Können Kopfschmerzen psychische Ursachen haben?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kopfschmerzen können die unterschiedlichsten Ursachen haben. Auch die Psyche spielt hierbei eine Rolle. Psychosomatischer Kopfschmerz ist in der Regel Spannungskopfschmerz. Ich habe dir hier mal eine Erklärung für den Zusammenhang kopiert:

Psychosomatische Ursachen In vielen Fällen lassen sich für Spannungskopfschmerz psychosomatische Ursachen finden. Der Begriff "psychosomatisch" umfasst die Wörter psyche (Seele) und soma (Körper). Psychosomatische Erkrankungen sind damit die Äußerung seelischer Befindlichkeiten. Das bedeutet, dass sich Probleme oder seelische Krankheiten in körperlichen Beschwerden äußern können. Dasselbe gilt auch andersherum: Körperliche Beschwerden können ihrerseits psychische Probleme nach sich ziehen.

Das vegetative Nervensystem bildet eine Brücke zwischen Psyche und Körper. So kann es bei Angst- oder Stresssituationen zum Beispiel zu erhöhtem Herzschlag und gesteigerter Durchblutung kommen. Dauert die Überbelastung zu lange an, können psychosomatische (auch: somatoforme) Störungen auftreten. Äußern sich diese in dauerhaften Schmerzen wie dem Spannungskopfschmerz, so wird wiederum eine Stresssituation geschaffen. Angst vor Schmerzen und Stress entstehen, womit sich der Teufelskreis schließt.

Zu den psychosomatischen Ursachen von Spannungskopfschmerz gehören zum Beispiel Stress, Konfliktsituationen oder zu wenig Schlaf.

http://www.onmeda.de/krankheiten/spannungskopfschmerz-ursachen-1623-3.html

Ich leide auch unter dem Problem. Kopfschmerzen sind Tagesordnung bei mir und ich weis auch nicht wodran es liegen kann. Leute aus meinem Umkreis sagen es sind die Nerven, der andere teil sagt ich trinke zu viel. Ärzte stellen auch leere Thesen..

Was möchtest Du wissen?