Können Kirschen wirklich gegen Kopfschmerzen helfen?

1 Antwort

Selbst probiert habe ich es noch nicht, werde das aber zur Kirschenzeit, wenn ich Kopfschmerzen habe, tun.

Dass Kirschen Kopfschmerzen vertreiben, scheinen sie ihrem roten Farbstoff zu verdanken. Darin nämlich steckt die schmerzlindernde Substanz Salicylsäure (die auch Bestandteil von ASS bzw. Aspirin ist, nämlich in Form der Acetylsalicylsäure).

Die übrigen gesundheitsfördernden Wirkungen von Kirschen gehen hingegen eher auf die Inhaltsstoffe Betacarotin, Kalium , Vitamine B und Vitamin C zurück. Damit helfen sie unter anderem bei Gicht und Gelenkentzündungen.

Es gibt aber auch Nahrungsmittel, die Kopfschmerzen auslösen können. Von Alkohol weiß das jeder. Aber auch andere Lebensmittel, die sogenannte biogene Amine enthalten, sind Kopfschmerz-Kandidaten. Neben Rotwein sind das vor allem Käse, Schokolade, Schweinefleisch und Weizenbrot. Und auch Glutamat, ein häufig verwendeter Geschmacksverstärker (auch in der asiatischen Küche), kann Kopfschmerzen verursachen. Quelle: ntv, Welt, Ökotest

siehe dazu: http://www.gesundheitsfrage.net/frage/kirschen-gegen-kopfschmerz--wer-kann-das-bestaetigen

Neurodermitis - was hilft?

Hallo, ich würde gern wissen ob jemand Erfahrungen mit Tee aus Stiefmütterchenkraut hat. Kann man das wirklich zum zubereiten von Nahrung nehmen? Würde mich wirklich interessieren.

Mein Arzt selber hat mir Zink Wäsche von Sensipure empfohlen. Allerdings habe ich davon noch nie etwas gehört. Hat jemand von euch damit Erfahrung? Ich habe das im Internet bei www.careart.de/de/beratung/sensipur-zink.html gefunden. Allerdings ist es nicht gerade sehr billig. Wenn es natürlich wirklich hilft, wäre es mir den Preis natürlich wert. Hat vielleicht von euch schon jemand Erfahrung mit Sensipure oder auch der verkaufenden Firma Careart gemacht?

Ich wünsche euch natürlich allen viel Kraft das Ihr es durchsteht. Ich muss zugeben, ich bin manchmal richtig verzweifelt und ratlos.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?