Können Hüftschmerzen beim Joggen auch am Laufuntergrund liegen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wer viele Straßenkilometer zurücklegt, sollte ab und zu die Seite wechseln: das Seitengefälle der Oberfläche kann auf die Dauer eine einseitige Belastung für den Bewegungsapparat darstellen. Auf gut gedämpftes Schuhwerk sollte der Straßenläufer ohnehin Wert legen! Natürlich ist das Gewicht auch noch ausschlaggebend.

Alles Gute von rulamann

Danke für den Stern:-))))

0

Laufen belastet die Gelenke, du solltest vielleicht mal eine Pause mit dem Laufen machen,dafür auf Walken umschwenken, das bringt auch was, nur es belastet nicht die Gelenke.

Laufen ist sehr belastend für die Gelenke, für Knie und Hüften, auch für die Füße. Hast du gute Schuhe, die federn vieles ab. Ich weiß nicht, wie alt du bist, aber eine leichte Arthrose könnte schon vorliegen. Mach Gymnastik, Lockerungsübungen, denk mal darüber nach, nicht mehr zu Joggen,sondern zu Walken, Nordic Walking hat auch einen Trainingseffekt.

Seit 4 Wochen Hüftschmerzen: Kann das von der angeborenen Hüftdysplasie kommen?

Ich habe seit 16./17.08. starke Hüftschmerzen re. Es fühlt sich an, als sei etwas eingeklemmt. Ich kann das rechte Bein nicht mehr über das linke schlagen. Die Hüftbeweglichkeit ist eingeschränkt. Der Schmerz umfasst die gesamte rechte Hüfte, zieht übers Gesäß runter bis in die Kniekehle. Beim Treppensteigen schmerzt es stark im Gesäß. Auf die Hüfte legen ist auch sehr schmerzhaft. Der Schmerz ist auch in Ruhe da. Ich habe eine angeborene, nicht behandelte Hüftdysplasie. Ich war schon beim Hausarzt, der meinte, es sei eine Entzündung (Sacroilitis), der Orthopäde hat geröngt. Gebrochen ist nichts. Er meinte, es sei eine Prellung, weil ich mal auf die Hüfte gefallen bin. Aber der Schmerz war vorher schon da. Ich kann mir alleine kaum die Socken anziehen. Es tut höllisch weh. Kann das eine Coxarthrose sein? Kommt das von der Hüftdysplasie? Muss jetzt nochmal zum Orthopäden und dann zum MRT. Hab Angst, dass es bleibt. Wer kennt diese Symptome?

...zur Frage

Seit zwei Tagen pochende Kopfschmerzen

Hallo ihr lieben!! Ich habe seit zwei Tagen stark pochende Kopfschmerzen. So stark das Weihnachten für mich so gut wie gelaufen ist, weil ich eigentlich auser liegen nichts machen kann. Ich hatte zwar schonmal Migräne aber nicht zu vergleichen mit diesen Kopfschmerzen, was kann das denn sein?? Es hilft auch kein Aspirin und auch keine anderen Schmerzmittel, habe alles ausprobiert.

...zur Frage

Können Hüftschmerzen vom Tragen falscher Schuhe kommen?

Ich weiß ja, dass ich nicht sehr beweglich in meiner Hüft bin. Aber in letzter Zeit habe ich auch immer zunehmend Schmerzen im Bereich der Hüfte, besonders wenn ich Laufen war oder viel an dem Tag unterwegs war. Ich trage schon ab und an hohe Schuhe, aber nur wenn ich weiß, dass ich an dem Tag auch viel Sitzen kann. Können die Schmerzen vom Tragen falscher Schuhe kommen? Welche Schuhe eignen sich gut bei Hüftschmerzen und inwiefern ist es sinnvoll, dass ich das vom Orthopäden abchecken lasse?

...zur Frage

Nach kurzer Zeit Joggen Magenschmerzen und Durchfall?

Hallo,

ich habe vor wenigen Wochen mit Joggen angefangen. Ich mache das, wenn, immer morgens und seit dem ersten Tag wurde ich von meinem Magen daran gehindert, länger als 10 Minuten zu laufen. Ausdauer hätte ich noch für etwas mehr. Ich bekomme zwar keine richtigen Schmerzen, aber es fühlt sich so an, als würde sich etwas im Magen zusammenbrauchen. Vielleicht leichte Magenschmerzen.

Und tatsächlich habe ich dann anschließend den Tag über mehrmals Durchfall. Ich kann es mir nicht anders erklären. Das passiert immer dann, wenn ich gelaufen bin und währenddessen das Gefühl im Magen erschien.

Woran kann das liegen? Ich gehe auch öfters über eine Stunde spazieren in einer schnellen Geschwindigkeit und da habe ich auch nie Probleme. Damals in der Schule konnte ich auch „laufen“, ohne das etwas mit dem Magen war.

Danke für Hilfe!

...zur Frage

Hüftschmerzen! 14 Jahre alt und jogge regelmäßig. Bitte durchlesen!!

Hallo, ich bin 14 Jahre alt und jogge so 3-4 mal die Woche immer um 6 Uhr abends. Das mache ich nun jetzt schon seit 2 Jahren immer eine gute halbe Stunde. Manchmal bin ich weniger oft gejoggt manchmal öfters. Das erste Jahr habe ich mich nie aufgewärmt bzw. gedehnt, da ich das Training schnell hinter mich bringen wollte. Inzwischen habe ich aber gemerkt, dass das Aufwärmen ein wichtiger Bestandteil des Trainings sein sollte mit dem anschließenden Dehnen nach dem Joggen. Nun versuche ich mich immer 5 min. aufzuwärmen, wobei ich leider zugeben muss, dass ich nicht wirklich weiß wie ich jetzt direkt meine Hüfte aufwärmen soll. Ich trage seit 2 Jahren Einlagen, die alle 4tel Jahre erneuert werden und auch schon meine Knick-Füße (nach innen) erheblich verbessert haben! Außerhalb des Joggens schwimme ich 2x die Woche eine Stunde, wobei die Hüftschmerzen nicht auftreten. Und ich tanze Hip-Hop, wo man sich ja auch bewegt. Allerdings spüre ich bei diesen Aktivitäten keinerlei Schmerzen. Am Anfang waren die Hüftschmerzen auf der linken Seite, nun auf der rechten, aber sie sind immer einseitig und wechseln immer erst nach Monaten. Zwischendurch waren sie auch mal ganz weg und im ersten Jahr hatte ich sie gar nicht. Der Schmerz ist stechend und wenn ich im Moment anfange zu joggen tritt er schon nach kurzer Zeit auf und ich muss aufhören, weil es echt unangenehm ist. Auch immer mal nach der nicht abgeschlossenen Laufrunde macht siech meine Hüfte dann bemerkbar! Ich trinke oft zu wenig, denke aber nicht, dass es daran liegt. Wenn ich ne Zeit gar nicht jogge, habe ich diese Schmerzen nicht. Aber ich kann ja nicht aufhören zu joggen, sonst würde ich viel zu wenig Sport machen. Allerdings laufe ich auch nicht auf Zwang. Habe ich dolle Schmerzen lasse ich es sein. Könnte das eine Artrose sein??? Ich bin doch erst 14?? Bitte antwortet mir, zum Arzt werde ich auch gehen!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?