Können Blähungen auch durch falsches Stillen auftreten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die ersten Monate haben viele Säuglinge Schwierigkeiten die Laktose in der Milch zu verdauen und reagieren mit Blähungen. Das betrifft sowohl gestillte, als auch flaschengefütterte Babys und hat entgegen der weitläufigen Meinung auch selten mit der Ernährung der Mutter zu tun. ( Außer sie ernährt sich zu viel von Kohl, Hülsenfrüchte etc.) Wichtig ist, das Kind gut aufstoßen zu lassen, den Bauch im Uhrzeigersinn zu massieren, ein warmes Kirschkernkissen zu verwenden. Letztendlich verwächst sich das Problem aber mit ca. 3 spätestens mit 5 bis 6 Monaten. Sie sollte sich dazu noch mal von ihrer Hebamme beraten lassen.

Das ist möglich. Gerade hektisch trinkende Säuglinge verschlucken oft mehr Luft, die ihnen dann nicht bekommt. Was dann immer guttut: das Baby herumtragen und das Bäuchlein massieren.

Was möchtest Du wissen?