Können bei einer Zahnfleischentzündung die Zähne ausfallen?

3 Antworten

Das Zahnfleisch gibt den Zähnen halt und wenn es den Zahn nicht mehr fest umschließt können die Zähne ausfallen. Versuche deine Zahnfleischentzündung in den Griff zu bekommen. Ich hatte früher auch sehr viel Probleme mit meinem Zahnfleisch. Seit ich täglich morgens beim Duschen einen Schluck Öl in den Mund nehme und ihn durchkaue und wenn ich angezogen bin wieder ausspucke, habe ich keine Probleme mehr.

Ich kann das auch bestätigen, da ich mit dem Thema auch schon viel zu tun hatte.... :/ Zum Glück habe ich noch keinen Zahn verloren, aber mein Zahnfleisch ist durch jahrelang immer wiederkehrende Entzündungen etwas zurückgegangen, und wenn das mal noch weiter zurückgehen sollte, dann besteht tatsächlich die Gefahr, Zähne zu verlieren. Zum Glück bin ich durch meinen letzten Umzug an einen etwas patenteren Zahnarzt geraten als den, den ich vorher hatte - da wurde aufgrund meiner Vorgeschichte ein Abstrich gemacht und festgestellt, daß die immer wiederkehrenden Entzündungen durch Bakterien ausgelöst wurden. Seit ich dann damals ein speziell dafür entwickeltes Antibiotikum genommen habe ist Ruhe in meinem Mund und mein Zahnfleisch hat sich (soweit möglich) wieder gut erholt.

Ja das ist so. Frag nach einer Paradontose Behandlung, die wird Dir eine Weile helfen.

Verliert man im Alter automatisch seine Zähne?

Viele Senioren haben ein Gebiss weil sie keine Zähne mehr haben. Ist das noch ein Relikt aus der Nachkriegszeit? In der heutigen, modernen Zeit kann durch regelmäßige Untersuchungen beim Zahnarzt der Zahnausfall doch bestimmt verhindert werden, oder? Oder ist es tatsächlich so, dass die Zähne auch alt werden und deshalb ausfallen?

...zur Frage

Wackelzahn nach Zahnfleischentzündung?

Hallo, ich hatte vor kurzer Zeit eine leichte Zahnfleischentzündung, die aber schnell entdeckt und behandelt wurde. Der Zahnarzt hat die Zähne und das Zahnfleisch gesäubert und mir eine Mundspühlung verschrieben. Jetzt habe ich aber das Gefühl, dass im Unterkiefer die Zähne beim leichten Dagegendrücken mit der Zunge immer leicht nachgeben. Beim linken Eckzahn ist es sogar besonders stark zu merken. Ich bin erst 18 Jahre alt, also kann ich eine Paradontose ausschließen, oder? Ich habe so oder so nächste Woche einen Termin beim Zahnarzt, für die Prophylaxe, aber das "Wackeln" verunsichert mich schon stark. Woran könnte das liegen? Sollte ich schon vor Donenrstag beim Zahnarzt vorbeischauen?

Dankesehr :)

...zur Frage

Wieso habe ich nach der Zahnfüllung so schlimme Schmerzen?

Ich bin heute Vormittag ohne Schmerzen zum Zahnarzt gegangen. Dieser hat festgestellt, dass mein Backenzahn rechts oben (ganz vorne) eine Füllung braucht. Darauf hin meinte ich, er soll mir eine weiße rein machen, da ich diese schöner finde. Nun habe ich höllische Schmerzen, die Schmerztablette half nichts .... soll ich nochmal zum Zahnarzt? Es pocht richtig und zieht. Ich habe normalerweise nie Schmerzen nach einer Plombierung.

...zur Frage

Zahnschmerzen beim putzen?

Hi,

ja, ich habe einen Zahnarzttermin, Montag :D

Ich bin Zahnarztangstpatient aber Danke eines recht kompetenten Arztes seit 2012 immer brav alle 6 Monate zu Kontrolle und Reinigung.

Meine letzte Kontrolle war 12/2017

Nun ist es tatsächlich mal soweit, MIR TUT TATSÄCHLICH was weh. und zwar nicht zu knapp, wenn ich über den Zahn putze. Habe mich bereits von allen seiten im Spiegel betrachtet und konnte einfach nichts feststellen.

Muss ich mir Karies rechnen?

Kann sowas an einem Zahn auch an einer falschen Zahnpasta liegen? Klopf und Wärmeempfindlich oder so ist er nicht

Er will nur nicht geputzt werden (iwie schlecht so als Zahn).

Vorbereitung ist alles für einen Angsthasen beim Zahnarzt. Hört es sich nach Karies an?

...zur Frage

Karies am Weisheitszahn entfernt, nun doch ziehen?

Hallo liebe Community!

Vor knappe einem 3/4 Jahr war ich aufgrund einer etwas stärkeren Karies am Weisheitszahn (unten links) beim Zahnarzt und hab mir diese entfernen lassen. Der Zahnarzt meinte damals, dass die Karies gerade noch so mit einer Füllung gerettet werden konnte, bevor diese die Wurzel erreichen konnte. Ich hatte also nochmal Glück.

Jetzt war ich vor einigen Tagen wieder beim Zahnarzt, aufgrund von einer weiteren Karies an einem Zahn, der in der Nähe vom Weisheitszahn liegt. Der Zahnarzt hat einen sogenannten Kältetest gemacht, bei dem ich an meinem damals mit Karies befallenem Weisheitszahn am meisten Schmerzen gespürt habe.

Daraufhin meinte mein Zahnarzt, es sei wohl ratsam den Weisheitszahn doch zu entfernen, falls die Schmerzen schlimmer werden sollten.

Nun mache ich mir seit meinem letzten Termin ziemlich Gedanken und bilde mir teilweise ein, mein Zahn würde weh tun, obwohl das gar nicht der Fall ist?

Wie seht ihr das, sollte ich den Weisheitszahn doch entfernen, da die Karies von letztem Jahr ziemlich tief saß? Wie aussagekräftig ist denn so ein Kältetest? Denn eigentlich bedeutet es ja was gutes, wenn ich bei einem solchen Test was spüre, da der Zahn lebt, oder liege ich da falsch?

Ich mache mir nun ziemlich Gedanken, ob das wirklich sinnvoll mit dem Ziehen ist, oder eben nicht. Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

...zur Frage

strahlend weißen zähne????

wie bekomme ich strahlend weiße zähne trotz zahnspange? meine zähne waren vor der zahnspange strahlend weiß! heute sind sie zwar nicht gelb aber auch nicht strahlend weiß!!! und was hilft gegen zahnfleischentzündung! welche creme ,..Etc. wenns geht eine die man nicht aus der der apotheke oder zahnarzt sich holen muss. die was man im drogeriemarkt kaufen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?