Können Antidepressiva nach einem Schlaganfall helfen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo, mein schwiegervater hatte bereits 5 und meine schwiegermutter 2 schlaganfälle und dadurch hab ich so einige erfahrungen. ich denke, dass deine frau tatsächlich eine depression hat. antriebslosigkeit ist ja ein deutliches zeichen. die idee mit dem antidepressivum finde ich gut. vor allem, weil es ja scheinbar kein problem wird, dass deine frau das mittel auch nimmt. das ist sonst nämlich schonmal das größere problem! an eurer stelle würde ich dem arzt vertrauen und es ausprobieren. falls es allerdings keine besserung gibt od. starke nebenwirkungen auftreten sollten, solltet ihr doch lieber einen neurologen kontaktieren, der spezialist für dieses gebiet ist und sich detailierter mit den verschiedenen antidepressiva auskennt. aber ich denke, dass der hausarzt das durchaus beurteilen kann. mein schwiegervater hat übrigens jetzt auch ein antidepressivum verschrieben bekommen, weil er unausstehlich geworden ist und starke stimmungsschwankungen hatte. seit der einnahme geht es ihm deutlich besser!

Das ist schwierig zu beantworten. Ich hatte zwei Schlaganfälle. Nach dem zweiten war mir auch alles egal. Es ist wichtig, dass Ihre Frau jeden Tag austeht, sich wäscht und anzieht. War sie schon in der Reha? Therapeuten haben da mehr Erfahrung. Fragen Sie Ihren Arzt nach pflanzlichen Antidepressiva. Ich selbst würde Chemisches nicht nehmen. Überhaupt ist die Lage schwierig. Am liebsten würde ich nicht mehr wach werden. Evt. können Therapeuten ins Haus kommen. Die hatten bei mir auch mehr Erfolg. Sie waren für mich auch Besuch!! Für den ich gut aussehen wollte. - Mit der Zeit wurde es etwas besser, aber meine Laune ist überhaupt nicht gut. Es ist schwierig, weil man weiß, dass man NIE wieder die ALTE ist und wird.

Was möchtest Du wissen?