Können bestimmte Begleitsymptome typische Anzeichen einer Migräneattacke sein?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo prognose,

im Gegensatz zu anderen Arten von Kopfschmerzen, sind bei einer Migräneattacke fast immer typische Begleitsymptome vorhanden.

Anzeichen einer Migräne:

Meistens einseitiger Kopfschmerz, Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Licht-, Geräusch-, oder Geruchsempfindlichkeit. Der Schmerz verschlimmert sich bei Bewegung / körperlicher Anstrengung. Dauer einer Migräneattacke: Wenige Stunden bis zu 3 Tagen. Die ersten Migräneanfälle treten bei den Meisten erst im Laufe der Pubertät auf. „Normale“ Schmerzmittel wirken meistens nicht ausreichend.

Es gibt viele verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer und bei Jedem genauso zutreffen.

Der wichtigste Unterschied zu Spannungskopfschmerzen ist, dass diese sich meistens bei Bewegung an der frischen Luft verbessern – Migränekopfschmerzen würden sich dabei verschlimmern.

Es ist wichtig den Grund für die Kopfschmerzen zu kennen, denn bei Migräne helfen ganz andere Medikamente und Therapien, als bei Spannungskopfschmerzen. Der zuständige Facharzt ist ein Neurologe.

Einen Kopfschmerztest findest du unter diesem Link, der vom "Stern" in Zusammenarbeit mit Migräne-Schmerzkliniken herausgegeben wurde:

http://www.stern.de/gesundheit/kopfschmerz/tools-service/symptom-check-welche-kopfschmerzart-plagt-sie-597301.html?start=1

Dieser Online-Test ersetzt natürlich nicht den Arztbesuch, aber er kann dir schon mal helfen, dich vor deinem Arzttermin zu informieren, welche Art von Kopfschmerzen du vielleicht haben könntest.

LG Emelina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bobbys
09.03.2014, 15:59

dem ist nichts mehr hinzuzufügen ,LG bobbys

2

Der Unterschied zwischen „normalen“ Spannungskopfschmerzen ist tatsächlich, dass mit einer Migräneattacke nahezu immer Begleitsymptome einhergehen. Diese können von Fall zu Fall unterschiedlich sein, aber sehr häufig kommt es dabei bei einem Großteil der Betroffenen zu Übelkeit und Appetitlosigkeit. Weitere typische Anzeichen sind auch Licht- und Lärmempfindlichkeit. Nach deiner Beschreibung würde ich daher eher auf eine Migräne tippen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von raserle
09.03.2014, 17:52

hallo cliff! dein komentar ist weitgehend richtig-mit der migräne-ich hatte diese über 3jare lang auskosten müssen,wel mir keiner helfen konnte.NUR ein wochenendnotarzt fragte als erster nach meinem blutdruck-kam sonst KEINER drauf!stand die ganzen jahre unter strom-240-manchmahl noch mehr!blutdruck-DAS wars also-die ist nun erledigt,und habe jetzt seit ca10jahren keine atacke mehr erlebt....dein spannungs-schmerz kann auch von einem hals-oder anderen wirbeln kommen-such dir einen guten physiotherapeuten-der kanns dir sofort sagen.viel glück-das raserle

0

Ich gebe cliff recht. Bei "normalem" Spannungskopfschmerz fehlen solche Begleitsymptome eigentlich. Daher deutet das tatsächlich auf eine Migräne hin. Wenn du diese Symptome wieder spürst, so kannst du es mal mit Akupressur versuchen: mit den Fingerspitzen die Stirn unterhalb des Haaransatzes und die Oberseite der Jochbeine rechts und links, direkt unterhalb der Augen, pressen. So fest, wie es gerade noch angenehm ist. Manchmal hilft das, um einen Migräneanfall abzuwenden.

Zusätzlich würde ich einmal mit deinem Hausarzt über diese Beschwerden reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?