Knubbel in der Brust ertastet...Auf Ultraschall nichts zu sehen!!!

5 Antworten

Ich nehme mal an das man es besser bei der Mammographie sehen kann, bespreche es doch mal mit deinem Gyn.

Der Gyn hat einen Ultraschall gemacht und nichts gefunden? Der Knoten ist aber spürbar? Das ist ja fast ausgeschlossen. Erstmal würde ich einen zweiten Arzt aufsuchen und dann muss es nicht zwangsläufig was schlimmes sein. Schau mal hier: http://fibroadenom.org/

Aber abklären lassen würde ich das auf jeden Fall!

Hallo! Du solltest das auf jeden Fall beobachten, mache dir aber keine Gedanken, es wird sich um eine Zyste handeln. Das kommt auch in jüngeren Jahren häufig vor, Zysten sind aber harmlos.

Seit 4 Wochen Knoten/Knubbel am Hals

Guten Tag,

vor ca. 4 Wochen entdeckte ich einen weichen und beweglichen Knoten/Knubbel am Hals (links, seitlich - bei den "Strängen"). Der Knoten/Knubbel ist eher länglich und ca. 1 cm groß. Gewachsen ist dieser in den letzter Zeit nicht. Er ist eher tiefer liegend als direkt unter der Haut und tut nicht weh. Auch nicht bei Druck.

Ich war diesbezüglich natürlich schon sowohl beim HNO als auch beim Hausarzt. Der HNO schloss nach Palpation (Abtasten) der betroffenen Region ein Lipom o. ä. aus. Nach seiner Sicht der Dinge, ist es entweder ein Lymphknoten oder ein Muskelknoten aufgrund von Verspannungen. Mein Hausarzt machte daraufhin ein Ultraschall vom Hals inkl. Schilddrüse. Ein Lymphknoten sei es seiner Meinung nach nicht, da dieser im Ultraschall nicht zu sehen war. Auch er tendierte eher zu einem Muskelknoten? Fühlen die sich wirklich genauso an, wie ein Lymphknoten oder ein Lipom?

Was kann das sein?

Ich muss dazu sagen, dass ich seit geraumer Zeit (Monate) auch abnormal müde bin (besonders um die Augen, meine Energie ist normal vorhanden - Müdigkeit beeinträchtigt mich nicht beim Sport). Meine Lymphozyten sind im Blut auch sehr verringert (15 %; normal ab 25%).

Über Antworten freue ich mich.

...zur Frage

Auffälliger Tastbefund in der Brust! Was könnte es sein?

Hallöchen, ich mal wieder!

Ich habe folgende Sorge, ich verspüre in meiner rechten Brust schon seit einigen Wochen einen Schmerz. Ich kann den schmerz auch schwer beschreiben. Mal ist es ein Ziehen, dann wieder ein brennendes Gefühl. Beim Abtasten der Brust fühle ich natürlich ettliche Knubbel. Mir als Laie fällt es aber total schwer da mögliche (evtl. bösartige) Knoten zu ertasten.

Ich habe keinerlei Optische auffälligkeiten an der Brust. Keine Flüssigkeiten die aus der Brustwarze austreten,keine Rötungen oder Einziehungen der Haut oder Veränderungen in der Größe und Beweglichkeit.

Ich hab nur diese permanenten Schmerzen in der Brust und das Brennen Welches seit kurzem auch dabei ist.

Ich habe in dem letzten halben Jahr bereits 2 Ultraschall Untersuchungen bei 2 Gynäkologen gehabt. Diese dauerten aber nur 5 min. Beide ohne Befund. Mein Hausarzt meinte die Schmerzen kämen von Verspannungen im Rippenbereich. Physiotherapie hat bisher aber nichts gebracht.

Klar wäre es blöd euch nach einer Diagnose zu fragen. Ich weis selber das dafür Ärzte da sind.

Aber was könnte der Grund für meine Schmerzen sein, wenn doch die Ärzte bei den Untersuchungen nicht feststellen konnten?! Mich beunruhigen halt trotzallem die fühlbaren Knubbel in meiner Brust. Wie fühlt sich ein nicht normaler Knoten in der Brust an?

...zur Frage

Brustschmerzen nach und vor Influenza?

Ich hab seit 3 Wochen oft auftretende starke Schmerzen in der linken Brust, verbunden mit Schwindel und Panik. 1 Woche nach Anfang der Schmerzen hatte ich eine Influenza A die nach ein paar Tagen auskuriert war. Jetzt haben die Schmerzen und Schwindelattacken wieder angefangen und manchmal kommt ein extrem schnelles Herzpochen dazu, welches man durch Bewegungen in der linken Brust sehen kann, der Puls bleibt allerdings niedrig. Dies tritt vor allem in Ruhe auf. Komisch ist dass die Berschwerden manchmal fast einen ganzen Tag nicht auftreten, auch bei Belastung. Ich war 2 mal beim Kardiologen, nach und vor der Grippe und jedes mal war das EKG. Blutwerte und auch ein Ultraschall in Ordnung. Nur die Auswurfleistung lag erst bei 50 und dann bei 55. Die Kardiologin meinte es könnte eine leichte Herzentzündung sein, war sich allerdings nicht sicher. Ich bin 24 Jahre alt und habe sehr bei den Schmerzen und Pochen große Panik zu sterben.

...zur Frage

Woher könnten die Herzstechen kommen?

ich hab schon seit 2 jahren oder so ab und zu (nicht oft) kurz Herzstechen. Ich hab das noch nie vor einem Arzt angesprochen weil ich einfach nicht daran gedacht habe, da es ja nicht oft passiert und wenn dann nur für paar Sekunden. Habe auch vor 2 Monaten erfahren dass ich einen zu hohen Blutdruck und zu hohen Puls also Herzrasen habe. Meine Schilddrüsenwerte sind noch im Normalbereich, deswegen meinten die Ärzte dass es wohl daran liegt, dass ich zu wenig trinke und jetzt trinke ich halt mehr. Jedenfalls hab ich seit knapp ner Woche fast jeden Tag (manchmal sogar mehrmals an einem Tag) Herzstechen und so ne Art Krampf in der linken Brust, also wenn ich durch den Bauch atme dann zieht das und das hält etwas länger als früher an. Habe das auch gerade in dem Moment und ich hatte heute Morgen auch etwas stärkeres Herzstechen.

Ich war aber wegen dem Herzrasen vor über nem Monat beim Kardiologen wo mein Herz gründlich untersucht wurde und beim Ultraschall konnte man erkennen dass mein Herz bis auf nen Herzklappenfehler (?) weiss nicht genau ob das so heißt, gesund ist. Er meinte dass es nichts schlimmes ist. Ich war auch wegen dem Herzrasen vor ner Woche noch für mehrere Tage im Krankenhaus wo auch ein Herzultraschall und EKG's gemacht wurden. Ich hab in 2 Wochen für ein Langzeit Blutdruckgerät ein Termin beim Kardiologen. Da man 2 mal beim Ultraschall nichts sehen konnte, kann die Ursache für dieses Herzstechen nichts schlimmes sein oder könnte es was mit dem hohen Puls zutun haben? Habt ihr eine Idee woran es liegen kann das diese Herzstechen mal kommen? bin 15 und ein Mädchen

...zur Frage

Knoten in der Brust. Arztmeinung in Frage stellen?

Hallo Zusammen, mich lässt folgendes nicht los, deswegen wende ich mich mal an euch alle. Ich habe letzte Woche wieder mal einen "Knoten" in der Brust gefühlt und habe direkt einen Termin am Folgetag beim Frauenarzt erhalten. Er hat die Brust abgetastet und ein Ultraschall gemacht. Der "Knoten" war im Schall nicht wirklich sichtbar, entsprechend gab der Arzt Entwarnung und meinte, das sind einfach Verhärtungen, die schon mal sein könnten. Da ich in der Vergangenheit schon Zysten hatte bzw. immernoch habe, wurden diese gleich wieder mit geschallt und alles für i.O. befunden. Die Zysten waren auf dem Ultraschall sichtbar, der andere, neue "Knoten" war, wie gesagt, nicht abgebildet. Ich hab irgendwie ein ungutes Gefühl. Auf der einen Seite sollte man sich auf so eine Ultraschalluntersuchung doch echt verlassen können, oder? Auf der anderen Seite fühle ich halt etwas - ist halt grad komisch, und ich frage mich echt, ob ich mir zur absoluten Sicherheit eine Zweitmeinung einholen sollte - dabei würde ich mich doch zum Affen machen, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?