Knorpelschaden mit 16?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Tigerauge, an Deiner Stelle würde ich momentan überhaupt keinen Sport machen. Selbst wenn ihr in der Schule nur Völkerball oder etwas ähnliches spielt, kannst Du unglücklich auf Dein Knie fallen oder es Dir noch zusätzlich verdrehen. Auch Laufen würde ich an Deiner Stelle auf jeden Fall unterlassen. Lass Dir vom Arzt, bis diagnostisch alles weitere geklärt ist, für die Schule ein Attest ausstellen. Was Dir nicht schaden dürfte, ich Schwimmen, aber auch dazu würde ich sicherheitshalber den Arzt fragen. Alles Gute. Gerda

gerdavh 02.02.2014, 09:07

War nicht schnell genug mit meinen Ergänzungen: Ich könnte mir gut vorstellen, dass Du eine dauerhafte Fehlbelastung der Knie wegen des kleineren Hüftknochens hast. Aus diesem Grund solltest Du die Ärztin unbedingt noch mal wegen neuer Einlagen fragen, vielleicht würde das auf Dauer weitere Schädigungen vermeiden? lg Gerda

0

Wenn du zuvor schon immer mal wieder Schmerzen im Knie hattest, dann hängt das eine mit dem anderen ja eher nicht zusammen. Der Unfall hat noch sein übriges dazu gegeben, klar. Aber die Beschwerden scheinen schon zuvor dagewesen zu sein. So entnehme ich es deinem Text. Glücklicherweise bist du noch so jung, dass auch der Knorpelschaden sicherlich gut auszuheilen ist. Dein Zellwachstum und die Erneuerung der Zellen sind in deinem Alter überhaupt kein Problem. Bleib nur bitte in Behandlung durch den Orthopäden. Er wird jede weitere Veränderung feststellen und geeignete Schritte einleiten.

Durch deine Vorgeschichte kann es gut sein, dass du jetzt, verstärkt durch deinen Sturz, einen Knorpelschaden erlitten hast. Das wird aber das MRT zeigen. Versuche möglichst schnell einen Termin dort zu bekommen und verzichte bis dahin auf schnelle Bewegungen, kniebelastende Bewegungen und Sport im Allgemeinen.

Hallo,

zu den Schmerzen des Unfalls und den eigentlichen Knieschmerzen wird sicher keinerlei Zusammenhang bestehen.

Ich erlebe oft Jugendliche in Deinem Alter, die das Problem in den Knien haben,- bei mir selbst war es früher auch so.

Fast immer ist es eine Abweichung der Beinstatik, die zu den beschriebenen Problemen führt. (Die Quote liegt bei rund 90%). Die O-Beine und die Tatsache, dass bereits früher einmal Einlagen verschrieben wurden, bekräftigen die Vermutung.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Du noch oder wieder Einlagen benötigst, die die Beinstatik normalisieren und ggf. auch das Gangbild und Abrollverhalten verändern (die Einlagen, die aus hochwertigem Kunststoff sein sollten und individuell nach Maß angefertigt werden sollten, haben dazu unten drunter die Keile angebracht).

Die Frage nach dem Sport kann ich nicht so einfach beantworten. Als Faustregel gilt, dass zwei Wochen nach Beginn der Einlagen- und Gymnastiktherapie die Knieschmerzen verklungen sind und mit dem Sport begonnen werden kann. Je nach Sportart, bekommt man dann die entsprechenden Einlagen dazu.

Mehr Infos gebe ich hier in meinen Tipps und auf meinen Webeseiten.

Tigerauge 10.12.2013, 17:50

Hey,

ich war nun heute beim Orthopäden. Es ist dem Arzt dort bekannt, dass ich O-Beine habe und schon Einlagen hatte. Aber ich brauche keine weiteren, dies haben beide Ärzte der Praxis beschätigt.

Jedesfalls darf ich jetzt erstmal keinen Sport machen und Anfang Januar wird dann entschieden was weiterhin gemacht wird, da ich eine leichte Entzündung des Knorpels habe. Zudem habe ich noch einen Knorpelschaden der mit dem Röntgenbild leider nur schwer einschätzbar ist.

Es ist sehr wahrscheinlich dass ich dann zum Kernspint muss.

LG

0

Was möchtest Du wissen?