Knorpelschaden 4.Grades - aber im Alltag keine Schmerzen

1 Antwort

Hallo Dirk,

ein Knorpelschaden Grad IV bedeutet das Knochen auf Knochen reibt. Dies hätte mit der Zeit ein Ödem zur Folge und würde mit der Zeit das Kniegelenk zerstören. Du schreibst nun von 1,5 cm² - was heißt eine OP - das man den Knorpel begradigt.

Nun Hyaluronsäure hat hier wenig Sinn weil es nur kurzfristig wirkt. Eine Möglichkeit wäre z.B. Mikrofrakturierung.ist aber auch nicht etwas für ewig. Ich weis nun nicht ob Du in der Arcus Pforzheim warst?

http://www.netzathleten.de/Sportmagazin/Gesundheitsratgeber/Was-lange-waehrt-tut-endlich-weh-Knorpelschaden-im-Knie/1830203110074517769/head

Ich würde erst einer OP zustimmen wenn sich Schmerzen bemerkbar machen! Es wäre auch wissenswert was Deine Röntgenbilder bzw. das MRT aussagt! Nun Knorpelschaden 4. Grades diagnostiziert, ca. 1,5cm² ist da arg wenig

Darum würde ich vorerst auf die Zweitmeinung zählen der nicht operieren würde ... Allerdings dabei auch auf das Knie achten Sportarten wo das Knie deutlich belastet wird meiden. Also wie der Arzt schon gesagt hat schwimmen Wassergymnastik udgl..

VG Stephan

Ja , ich denke momenan eben auch das ich es nicht operieren lassen will weil ich im Alltag keine Schmerzen habe.

Habe echt schon gehört im Umfeld und auch gelesen das es nach Operationen auch schlechter werden kann.

Ich war bisher in Markgrönningen , die wollten mich operieren , und ein Arzt aus Heilbronn wollte nicht operieren...

0

Was möchtest Du wissen?