Knochenmarködem im linken Schienbein

1 Antwort

Ibuprofen 400 bei Morbus Crohn

Bei mir wurde vor ca. 18 Jahren MC diagnistiziert, wurde mit Kortison behandelt und nun bin ich schon mindestens 16 Jahre beschwerdefrei. Wegen einer Zahn-OP habe ich ibuprofen 400 bekommen und auch schon an 2 Tagen je 2 Stück eingenommen. Die Nebenwirkung mit den Darmproblemen ist nun eingetreten aber ich hab noch ziemliche Schmerzen wegen der OP. Wie gefährlich ist nun ibuprofen bei Morbus Crohn, der seit so vielen Jahren nicht akut ist? Packungsbeilage hab ich gelesen, bitte nicht diesen Tip geben, Danke.

...zur Frage

Beule an Schienbein?

Hallo

Ich habe seit ca. zwei Wochen am rechten Schienbein eine Beule. Es fühlt sich so an wie wenn ich mich irgendwo gestossen hätte (was ich aber nicht habe). Beim draufdrücken tut es ziemlich weh, wie auch beim joggen oder Treppen gehen. Beim normalen gehen schmerzt es nicht besonders. Die Beule befindet sich zwischen Kniescheibe und Schienbein, seitlich am Knochen des Schienbeines (Kopf?!). Ich jogge recht viel, hatte aber nie solche Probleme... es wurde auch nicht besser als ich ein paar Tage aufs joggen verzichtet hatte...

Jemand ne Idee?

...zur Frage

Spiegelsche Hernie ? Wie gehts weiter?

Habe seit ca. 1,5 Jahren ziehenden Schmerz zwischen Leiste und Bauchnabel aber meist nur beim Training meiner Bauchmuskulatur. Da ich auch LWS Op hatte und weiterhin meinen Rumpf trainieren muss gehen die Schmerzen nicht weg. Ein Facharzt hat nun eine spiegel sche Hernie erkannt. Diagnosebestätigung durch Sono steht noch aus. Muss man immer eine OP durchführen? Netz oder Naht anbringen? Weiß jemand wie die Erfolgsaussichten sind? Gefahren? Arbeitsausfallzeiten? Usw. Vielleicht auch ein betroffener im Netz? Hab mir Videos im Netz einer OP angesehen und die schrecken mich total ab.

Gruß

...zur Frage

Osteoid-Osteom oder Knochenkrebs?

Hi, ich bin 20 Jahre alt, maennlich, und habe an meinem bein eine schwellung festgestellt. sie befindet sich etwa vier bis fuenf zentimer oberhalb des fussknoechels etwas mehr zur innenseite verlagert auf dem schienbein. die schwellung war zwischenzeitlich groesser, ist jetzt etwas abgeschwollen. es wurde geroengt und ein MRT gemacht. es ist ein knochentumor, aber der radiologe konnte nicht sagen, ob gut oder boesartig. ich habe einen termin bei einem knochentumor-spezialisten am 22. april, also ueber zwei wochen hin, deswegen bin ich so aufgewuehlt, es gab keinen frueheren termin und ich habe diese schwellung jetzt schon seit etwa zwoelf wochen. ich kann damit joggen (etwa sieben kilometer in 30 minuten), danach schmerzt es meist etwas, aber nicht extrem. es war anfangs viel schlimmer, in den ersten wochen konnte ich damit nicht joggen. nachts schmerzt es manchmal ein wenig was so einem osteom passen wuerde, aber der schmerz ist nicht sehr stark. ich habe ehrlich gesagt schreckliche angst, dass es krebs sein koennte. es ist definitiv ein knochentumor. sind gutartige deutlich hauefiger als boesartige? und kommen osteome an dieser stelle (unteres schienbein) oft vor? und schmerzen osteome bei belastung? wie gesagt, so habe ich gart keine schmerzen, nachts ein wenig (meistens merke ich das erst morgens beim aufwachen), aber nichts schlimmes, keine harten schmerzen, einfach nur so ne art "brennen" dort wo die schwellung ist. schmerzen bei starker belastung wie ausdauerlauf, aber dann wiederum kann ich knapp sieben oder acht kilometer laufen, also keine ultra starlken schmerzen. kein gewichtsverlust, normaler appetit, aber husten und schnupfen. husten schleimig, kein blut, koennte auch pollen sein. kein fieber zum glueck. bitte um rat, vor allem von jemanden, der sich mit osteomen auskennt und vllt die typische schwellung genauer beschreiben koennte. ich habe echt grosse angst und kann kaum noch schlafen. und ueber zwei wochen auf diesen arzt termin zu warten ist folter

...zur Frage

Druck/Schmerz am Schienbein

Hallo, seit ca. letztem Sommer habe ich starke Schmerzen am Schienbein. Der Schmerz beginnt ca. eine Handbreite unter dem Knie. Er tritt immer auf, wenn ich laufe, renne bzw flott gehe und bleibt nach langer Belastung 2-3 Tage. Der Schmerz ist nach dem längeren Laufen (z.B. Im Schulsport) so stark dass ich kaum gehen kann und schwächt ab wenn ich längere Zeit gehe. Nach einer kurzen Ruhepause (10-15 Min.) ist er wieder da. War schon bei versch. Ärzten. -Röntgen -Kernspintomographie -Einlagen

Ärzte sagen Knochenhautentzündung ist es nicht. Muskeln, Gewebe und Knochen sind ebenfalls in Ordnung. War heute zur Blutabnahme um Reuma oder so ausschließen zu können. Montag steht noch eine Laufanalys an um zu sehen, ob ich irgendwie falsch laufe oder so. Wenn danach nichts gefunden wurde soll ich noch einmal die Klinik nach Essen in die Orthopädie. Dort war ich schonmal. Nach fünfminutiger Untersuchung (Beugen usw. der Beine), Betrachtung der Bilder (Röntgen, Kernspin.) und Befragung weiterer Ärzte konnte nichts gesagt werden außer: keine Ahnung...

Ich hoffe auf etwas Hilfe, denn wir wissen nicht mehr weiter. Bei Fragen einfach melden :)

Danke

...zur Frage

Erkennung von inneren Verletzungen nach Autounfall?

Hallo zusammen, hatte am Mittwoch einen Autounfall.

Nach einer Stunde Schockzustand fingen die Schmerzen an und meine Mutter hat mich noch ins kh gefahren.

Nach vielem hin und her, abtasten röntgen , ct und so weiter..steht fest..schweres hws-schleudertrauma.

bis auf die schulter und rückenschmerzen gings mir eigtl uch ganz gut.

Heute allerdings fühl ich mich total schwach und müde..bin mittags auf der couch eingepennt und ca seit ner stunde hab ich im oberbauch leichte schmerzen, auch druckschmerzen mittig, und mein bauch fühlt sich etwas aufgebläht an.

schwindel eher wenig, aber hab grad kurzzeitig etwas verschwommen gesehen..kann ja auch von der müdigkeit kommen oder?

jetzt die eigtl frage...könnten da innere verletzungen vorhanden sein, die ich an irgendwelchen symptomen erkennen kann?

es wurde ja nur meine hws untersucht , nix weiter undda machi mir jetz schon sorgen :S

lg Katja

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?