Knochenhautentzündung in der Ferse

1 Antwort

Knochenhautentzündungen sind sehr langwierig. Das kann sich mitunter über mindestens 6 Wochen hinziehen. Wichtig ist dabei auch, die mögliche Ursache zu finden. Diese kann z.B. in einer Überlastung durch eine Fehlstellung oder falschen Schuhwerk liegen. Du solltest mit einem Orthopäden über orthopädische EInlagen reden. Gerade auch bei deinen akuten Beschwerden um den Fuß zu entlasten. Durch die Schmerzen tust es sicher eh, aber es ist sehr wichtig, den Fuß zu schonen und wenig zu belasten. Sport ist sowieso für eine Weile tabu.

Schmerzen und Kälte im Fußgelenk bis in die Kniekehle?

In der Ruhephase verspürte ich seit längerer Zeit Kältegefühl im linken Fußgelenk, schließlich auch Schmerzen bis in die Wade/Kniekehle. Wegen starker Arthrose erhielt ich Ende Oktober 2010 links ein künstliches Kniegelenk. Vor der Operation wurden die Venen untersucht und der Fuß ohne Befund geröntgt. Nach der Opertion wurden die Schmerzen im Fußgelenk stärker, gefühlsmäßig war ein Nerv / eine Sehne eingeklemmt. Der Orthopäde verwies mich auf die Knieoperation. Physiotherapeuten in der Reha und danach konnten mir nicht helfen. Nach dem Besuch bei einem Chiropraktiker änderten sich die Beschwerden. Das Kältegefühl ist geringer geworden. Die Schmerzen sind jetzt im wesentlichen nicht im Fußgelenk, sondern an der linken Fußseite unterhalb vom Knöchel und ziehen bis in die Kniekehle hinauf. Wer kann mir dazu einen Rat geben?

...zur Frage

Gibt es homöopatische Mittel gegen Nervenwurzelentzündungen/ Bandscheibenvorquellung?

Mein Orthopäde hat mein Sakralgelenk geröngt und dabei festgestellt, dass der Wirbel direkt dadrüber schon ziemlich breit ist, und dadurch wohl auch die da durchlaufenden Nerven in Mitleidenschaft gezogen sind. Ichhabe starke Schmerzen beim Aufstehen, nach sitzender Tätigkeit - der Schmerz ist stechend ,als wenn ich im Hüftgelenke eine Entzündung hätte. Hüftgleneke sind aber sehr gut in Ordnung lt. Röntgenbild, haben genug Platz. Der Schmerz ist im hinteren Oberschenkelbereich reissend ,als wenn dort was zu kurz wäre. Fängt Mitte rechte Pobacke an und endet dann mittig rechtem Oberschnekelbereich hinten. Dazu kommt , dass ich bei bereit kurzen Strecken die Aussenseiten BEIDER Oberschnekel taub werden bis kanpp vorm Kniebereich und total verhärten. Bleibe ich dann ne Weile stehen, kommt das Gefühl wieder,aber wird auch schnell wieder taub und hart. meine schuhe kannich rechts kaum binden ,weil ich kaum bis runter komme ,aber nur  rechts links ist alles oaky , das gleich gilt fürs Strümpfe anziehen. Auch beim Laufen tut mir die rechte Seite mitlerweile weh ,und mein Gangbild hat sich stark verändert( lauf wie ne watschelente dann :-) )

nun meine Frage - ich möchte ungern Diclo oder Ibu nehmen , sondern erstmal mit homeopatischen Mitteln versuchen dem Schmerz Herr zu werden , zumindest so , dass eine normale Bewegung wieder möglich ist. Wer hat Erfahrung und kann mir Rat geben ?

Ich weiß ich muß Bewegungsübungen machen . Habe eine Hund und muß eh täglich laufen, was mit aber immer schwer fällt.
Im Liegen und Sitzen ist kein Schmerz vorhanden. und das Sakralgelenk ist lt. röntgen auch in Ordnung hat Platz genug.

...zur Frage

Achillessehne/Schleimbeutel entzündet/schmerzt

Im CT wurde festgestellt das der Schleimbeutel und nicht die Sehne entzündet ist... die Schmerzen sind soweit runter gegangen das es nur noch leicht brennt. Aber seit über 10 Monaten habe ich die Schmerzen schon! Ich war bei 4 Verschiedenen Ärzten 2 Othopäden 1 Chirurg und 1 Fußspezialist, aber nichts hat geholfen, alle meinten sie wüssten nicht mehr was sie noch machen könnten, sie können es nur noch beobachten und notfalls operieren, aber dazu ist die Entzündung zu schwach und von daher muss ich Tag zu Tag diesen dauerhafte Schmerz ertragen. Bisher wurden folgende Maßnahmen unternommen: erst gekühlt und mit Schmerztabletten behandelt, anschließend habe ich eine Bandage speziell zum stützen der Sehne und anheben der Ferse zum entlasten. Danach wurde ich unter die Sehne gespritzt, dann mit Druckpunkte und Athlastherapie behandelt... Physiotherapie auf Dehnung... Am ende hieß es das er nicht mehr weiter weiß, meine Sehne ist zu dünn, nicht AUSGEWACHSEN genug... Wie lass ich meine Sehne wachsen ist dann die nächste Frage???

...zur Frage

Was ist zu tun bei ständigen Kniebeschwerden nach Kreuzbandriss ohne OP?

Hallo, ich bin 17 Jahre alt und hab mir vor zwei Monaten einen vorderen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen. Da ich aber schon vorher, begünstigt durch Borreliose (vor 10 Jahren im rechten Bein), Skoliose (ca 20°), leichte X-Beine und langjähriges Tanzen Kniebeschwerden hatte, habe ich es erst nach zwei Wochen starker Schmerzen behandeln lassen. Mein Orthopäde diagnostizierte mit MRT-und Röntgenaufnahmen eine starke Entzündung aufgrund der nicht komplett durchgerissenen VKB, eine Chondropathie, Patellaspitzensyndrom, sowie rheumatische Anfälligkeiten meiner beiden Knie. Da ich auch nach langwöchiger Physiotherapie und Behandlung mit verschiedenen Bandagen und Orthesen kaum Besserung spüre, wollte ich fragen, wer damit Erfahrung hat. Ist eine Arthroskopie bei dieser Art Knieverletzung empfehlenswert um die Schmerzen zu reduzieren und den Heilungsprozess zu beschleunigen? Sollte ich mich an einen Kniespezialisten wenden (habe Sorge um Relevanz der Borreliose, da das Knie immer wieder schnell anschwillt)? Danke im Voraus für Antworten :)

...zur Frage

Operation bei Fersensporn?

Hey, ich habe einen Fersensporn. Ich kann oft nur noch Turnschuhe anziehen, weil ich sonst starke Schmerzen an der Stelle habe. Ich habe auch schon eine konventionelle Therapie hinter mir. Das hat für eine kurze Zeit geholfen. da ist der Fersensporn auch zurück gegangen. Er ist aber wieder da und bereitet mir Schmerzen. Hat jemand schon einmal einen Fersensporn weg operieren lassen? Ist der Fersensporn dann für immer weg?

...zur Frage

Starke Fersenschmerzen - was hilft?

Hallo zusammen, meine Mama hat schon immer regelmässig Probleme mit ihrer Ferse - Fersensporn. Ein paar Tage Schmerzen, gerade nach Überlastung, dann wars für Monate gut. Seid Samstag hat sie wieder so eine Phase. Ich hab das Gefühl, ihre Schmerzen sind extrem stark. Ich mach mir echt Sorgen, sie kann kaum laufen. Sie kämpft sich zwar durch, aber das kann es doch auch nicht sein. Zum Arzt möchte sie nicht! Sie meinte, dass geht vorbei. Aus der Apotheke habe ich ihr eine Salbe besorgt und Globoli wurden mir empfohlen. Ausserdem Gel Einlagen für ihre Schuhe. Kann man sonst noch etwas tun? Empfielt sich Schonung? Sie meint, danach tut es nur noch mehr weh. Bewegung würde ihr gut tun. Aber ob das wirklich ratsam ist? Wie lang kann es dauern, bis die schlimmsten Schmerzen weg sind? Wie lang braucht so eine aktue Entzündung, um abzuheilen? Vielen Dank für all eure Antworten und Hilfe, Chrissy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?