Knochendichtemessung bei Osteoporose sinnvoll?

4 Antworten

Um zu sehen ob man eine Osteoperose hat, nehme ich an das man zahlen muss, wenn aber schon der Befund steht, braucht man nicht bezahlen, bei mir ist es jedenfalls so gewesen.

Hallo nomade, ich habe lt. Ärzten eine leichte Osteoprose in oberen Brustwirbelbereich. Als ich vor Beginn meines Kieser-Trainings auf Anraten der Ärztin eine Knochendichtemessung habe vornehmen lassen, musste ich 20 Euro zuzahlen. Die heutigen Methoden dieser Untersuchung können durchaus erkennen lassen, wie stark der Zustand der Osteoporose bereits fortgeschritten ist. Grüße Gerda

Meine Mutter mußte vor 2-3 Jahren für diese Untersuchung ca 40 Euro zahlen.Das wird wohl recht unterschiedlich sein,je nachdem ob etwaige Zuschläge mit einberechnet werden.Da lohnt es sich doch mit einem Preisvergleich.LG

1

Hallo nomade,

ganz so ist es nicht mehr,die Indikation wurde etwas gelockert..Seit Mai 2013 ist soweit ich weiß die Knochendichtemessung auch eine Kassenleistung bei Patienten,die sich noch keinen Knochen gebrochen haben,aber an Osteoporose erkrankt sind.Genauso verhält es sich z.B. bei Patienten die ein erhöhtes Risiko für so eine Erkrankung tragen. Wenn deine Freundin bereits erkrankt ist,so müßte die Messung aufgrund der neuen Regelung normalerweise zu Lasten der KK gehen. LG

Nachtrag: Bei bestehender Erkrankung ist die Knochendichtemessung auf jeden Fall sinnvoll.

1

Netzhautuntersuchung Krankenkasse

Hallo, ich bin kurzsichtig (- 6). Aus diesem Grund hat der Augenarzt mir empfohlen, alle 2 Jahre eine Netzhautuntersuchung machen zu lassen.

Beschwerden hatte ich noch nie, das ist einfach zur Vorsorge.

Ich bin gesetzlich krankenversichert und habe für diese Vorsorgeuntersuchung noch nie privat etwas zahlen müssen.

Nun habe ich gelesen, daß das eigentlich keine Kassenleistung ist.

Wollte den Augenarzt wechseln, da der alte Augenarzt 25 Kilometer von mir weg ist und ich auch einen Augenarzt in der Nähe habe.

Muß ich nun damit rechnen, daß ich demnächst etwas dafür zahlen muß? Warum habe ich bisher noch nie etwas dafür gezahlt?

Vielen Dank schonmal.

...zur Frage

Ich soll bei meinem Ortophäden 135,00 E für 3 GO-ON Spritzen bezahlen, ist das vertretbar ?

Nach etwa 6 Monaten anhaltenden Kniebeschwerden/Schmerzen, die immer stärker wurden, hatte ich heute einen Termin bei meinem Ortophäden. Das Knie wurde geröntg, eine Arthrose liegt nicht vor. Die Diagnose war, daß die Kniescheibe minimal verruscht sei. Hier wäre eine Behandlung mit dem Medikament GO-ON, also Spritzen, sehr sinnvoll, welches den Knorpelaufbau und Funktion der Gelenkflüssigkeit verbessert. Die Schmerzfreiheit würde bis über 1 Jahr anhalten. Allerdings bezahlt die Spritzen nicht die Krankenkasse. Ich soll nun für 3 Spritzen GO-ON 135,00 E bezahlen. Ist das vertretbar ? Nach dieser Behandlung soll ich dann allerdings noch 10 Akkupunktur Behandlungen erhalten ? Wenn doch die Spritzen so hilfreich sind, wozu dann noch Akkupunktur ? Ich habe das Medikament GO-ON allerdings nicht im IGEL Katalog für Ortophäden gefunden ? Im Grunde genommen habe ich jetzt 3 Fragen gestellt. Über Antworten würde ich mich sehr freuen und bedanke mich herzlichst.

...zur Frage

Was bedeuteten die Prozentangaben bei der Knochendichtemessung?

Meine Schwiegermutter ist 87 Jahre alt. Routinemäßig wird sie zur Knochendichtemessung geschickt, die sie selbst bezahlt (40 €). Der gemessene Wert hat sich in den vergangenen Jahren erhöht: von 15 % auf 19 %. Was bedeutet das - sind ihre Knochen "besser" geworden?.

...zur Frage

Knochendichtemessung

Welche Methode der Knochendichtemessung ist die Bessere und aussagekräftigere? Ich habe in der Vergangenheit die DXA- Röntgenuntersuchung sowie ein Q- CT gemacht bekommen. Leider hatte ich Ergebnisse die unterschiedlicher nicht sein könnten. Ich bräuchte eine neutrale, objektive Meinung (vielleicht auch Mehrere) denn die Ärzte bzw. Radiologen sind natürlich von der Methode überzeugt die sie anbieten.

LG Esperanza

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?