Knieschmerzen krankheit..?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten


Hallo Honigmilch,

wo fangen wir an OK hier

- Innen hinter der kniescheibe auch leicht vor und bißchen unter der Kniescheibe schmerzen.
- Weil ich knie zu weit nach hinten strecken kann oder so.

- der Arzt  hat gefragt ob dies ein ähnlicher Schmerz ist wie in der
Arbeit..Erst zuhause hat der Schmerz im rechten Bein angezogen und das wahr der Gleiche ^

lNun wie ist das Knie eigentlich aufgebaut, also es gibt zwei Teilgelenke. einmal das Teilgelenk Articulatio femorotibialis ist die Verbindung Oberschenkelknochen und Schienbein (Unterschenkel).
Das zweite Articulatio femoropatellaris.Teilgelenk zwischen Oberschenkelknochen und Kniescheibe .

Nun schauen wir uns einmal die Skizze in dem Link an

http://www.fallsammlung-radiologie.de/mrt_kniegelenk.html

Dies wäre der Idealfall! Die Kniescheibe (Patella) sitzt gut im Kniegelenk und Schienbeim (Tibia) und Oberschenkelknochen (Femur)  bildet "eine Linie" 

Nun schreibt sie / er  -> Weil ich knie zu weit nach hinten strecken kann  Wie auch immer es besteht die Möglichkeit das die Kniescheibe nicht ganz in  ihr Lager kann es also dauernd so eine Art Subluxation kommt.

Wenn sie  steht und die Knie etwas zu weit hinten sind sitzt die Kniescheibe nicht ganz drin im Gelenk. Anders wenn sie /er sich hin kniet dann hat die Kniescheibe wieder Platz.   

http://tv.doccheck.com/de/movie/114/die-anatomie-des-kniegelenks

Wie auch immer hinter der Kniescheibe  ist ein Gelenkknorpel wenn es hier wie auch immer zu Schwierigkeiten kommt führt es dazu da der Gelenkknorpel im Bereich hinter der Kniescheibe geschädigt wird. Was
längerfristig natürlich zu Schmerzen führt.

Ob hier die Kreuzbänder noch eine Rolle spielen ( Zitat- Weil ich knie zu weit nach hinten strecken kann oder so.). Dies kann ich nicht einschätzen das kann man nur vor Ort klären.

Frage !

Also gibt es hier öfters eine  Subluxation  also eine unvollständige  "Ausrenkung" eines Gelenkteiles?

Ja und damit längerfristige eine deutliche  Schädigung des  Gelenkknorpels hinter der Kniescheibe  (Patella)?

Gibt es dazu  ein Problem mit den Kreuzbändern? (siehe Zitat).

https://www.dr-gumpert.de/html/kniegelenk.html ;

(siehe auch unten -> Weitere Informationen zum Thema Kniegelenk)


Gruss Stephan



Manchmal als ob die knie durchgeschüttelt werden mussen damit alles
glatt und richtig sitzt (mein empfinden) manchmal als ob ich sand in den
knien hätte..schleifpapier (so ähnlich es sind keine ,,starken
schmerzen,,) Wenn ich mich kurz hinsetzte so pochend/druck als ob ich
aufstehen sollte damit ich wirder druck auf den knien habe... krippeln..


Nach der arbeit wenn ich zuhause sitze sind sie vollkommen weg.

Das klingt ganz nach Meniskus-Problemen. Du solltst mal checken, ob du auch vor und bei der Arbeit genug trinkst. Im Knie sind Gallertpolster, die genau wie die Bandscheiben zwischen den Wirbeln ausreichend Flüssigkeit brauchen, um das Gelenk genügend abpolstern zu können.

Wenn Bandscheiben oder Minisken "eintrocknen", dann fühlt es sich tatsächlich so an, als wäre da etwas verklemmt, würde sich das Gelenk verhaken, etwas am falschen Platz wäre. Es knackt und knirscht, führt zu Steifigkeit und charaktristischen Schmerzen, weil der Gelenkspalt nicht weit genug offen gehalten wird.

Das Gelenk kann sich dann tatsächlich nicht mehr flüssig bewegen, und kann die Menisken und sogar die Knochenhöcker der Knochen des Gelenks aufreiben. Die Knochen können fast ungeschützt aufeinander schmirgeln. Das führt in den meisten Fällen zu Arthrose.

Wenn du im Sitzen mit zwei Fingern direkt unter der Kniescheibe auf die dort senkrecht verlaufende Sehne drückst, und das dann schmerzhaft oder unangenehm ist, fehlt dir Wasser.

Vor allem im Sitzen bzw. Liegen, wenn sie nicht zusammengedrückt werden,
können sich die Gelenkpolster und aslle Sehnen am besten wieder mit Flüssigkeit auffüllen. Ein Glas Leitungswasser vor dem Schlafegehen hilft oft schon Wunder gegen Rücken- und andere Gelenkschmerzen.

Was möchtest Du wissen?