Kniescheibe springt raus, was tun?

2 Antworten

Ist es denn geschwollen? Du musst wirklich zum Arzt, weil die dann röntgen, ob was am Knochen beim Rausspringen kaputt gegangen ist bzw. checken, ob ein Band gerissen ist. Ab zum Arzt!! Und der verschreibt dir dann ne Bandage (frag ihn mal nach der Kassler-Bandage) die du trägst, damit das Knie stabilisiert wird. Je häufiger das passiert, desto höher steigt das risiko, an Arthrose zu erkranken, weil jedes mal Knorpel in Mitleidenschaft gezogen wird. Liebe Grüße!

auf jeden Fall zum Arzt, das kannst du nicht selbst behandeln

Patellaluxation (Kniescheibe rausgesprungen)

Hallo

Ich habe zwei kleine Fragen ....

Also... mir ist mit 16 nach dem schwimmen das erstmal meine kniescheibe raus und sofort wieder rein gesprungen.. das waren zwar schmerzen aber nach einem tag ruhig halten und kühlen ging es dann wieder... Dann ist mir meine Kniescheibe mit 19 also ca halbes/dreivirtel-jahr komplett rausgesprungen.. und da ich mich selber nicht getraut habe (da ja nun auch vieles kaputt gehen kann) haben wir einen rtw gerufen... und die haben sie in ihre richtige position gerückt... "Waren höllische Schmerzen" hatte so ca 2-3 wochen damit zutun... hatte dann ein schiene bekommen und musste regelmäßig zum arzt... danach hatte ich eigentlich ruhe sie hat zwar mal wehgetan aber es ging...

Und heute ist sie mir wieder raus und mit einer riesigen wucht wieder rein...

und seitdem könnte ich fast heulen vor schmerzen... es ging erst wieder aber jetzt puckert es und tut echt höllisch weh...

Wenn ich von mir aus auf meine rechte kniescheibe schaue war es sonst immer die seite zu der sie gesprungen ist die wehgetan hat...also die rechte seite und jetzt tut die linke seite von der kniescheibe (von mir aus linke seite) weh...

Meine frage ist..kennt das vll irgendwer? kann da jetzt irgendwas gerissen sein???

Man sagt ja das man dann trotzdem noch "gehen" könnte...

Und ist es besser wenn ich gleich ins krankenhaus fahre oder würde es reichen das ich bis montag warte bis mein hausarzt wieder da ist...???

Vielen Dank Im Voraus

Lieben Gruß

...zur Frage

Schnappdaumen

Nachdem ich mit meinen Händen sehr viel arbeite - habe ich mir einen Schnappdaumen zugezogen. Abbiegen - und danach schnappt der Daumen wie von selber wieder zurück aber dies ist sehr unangenehm. Im Gelenk ist eine Sehne verdickt - habe ich nachgelesen. Man kann dies nur operieren - will ich aber nicht. Wer hat Erfahrung mit soetwas - was kann man dagegen tun - wie kann man das ausheilen. Was kann man tun damit es nicht ärger wird. Vielen Dank!

...zur Frage

habituelle Schulterluxation op

Mein Sohn ist 11 Jahre alt, er leidet seit 6 Jahren an habitueller Schulterluxation, er bekommt seitdem auch Physiotherapie. Leider ist es dadurch nicht besser geworden..... Jetzt kugelt die Schulter mittlerweile so ca. 15-20 Mal am Tag raus, und springt auch nicht mehr von selber zurück. Die Schulter springt nach oben, nach vorne und nach hinten raus. Das Labrum ist abgerissen. Jetzt soll er am Dienstag in Bonn in der Uni Klinik operiert werden. Das Labrum wird wieder befestigt, die Bänder werden gestrafft und die Kapsel gerafft. Wer hat erfahrungen mit Schulter OP´s und kann mir sagen, wie lange er Schmerzen haben wird, und wie lange es dauert bis es ihm wieder besser gehen wird.

Mich würden auch Erfahrungen (Erfolgsaussichten) von euch interessieren

Lieben Gruß lilalaune

...zur Frage

Läuferknie? Was tun?

Ich vermute, dass ich ein läuferknie habe. Seit gestern ist es wieder richtig schlimm. Es schmerzt außen neben der Kniescheibe, beim gehen, beim Treppensteigen, wenn ich in die Hocke gehe.... Ich arbeite in verschiedenen Bereichen und die letzten Tage habe ich kommisioniert. Diese Schmerzen habe ich öfters, aber bisher waren sie nie so stark und verschwanden schnell wieder. Die Symptome zum Läuferknie passen sehr gut. Nur kommt bei mir noch hinzu, dass mein Knie ,, knirscht" wenn ich in die Hocke gehe. Bei manchen Bewegungen , bzw. Drehungen, kommt manchmal auch ein stechender schlagartiger Schmerz, dass ich die Bewegung sofort unterbrechen muss. Ich weiß, dass es wohl besser wäre zum Arzt zu gehen, aber ich will keine Krankschreibung da mein Vertrag Ende diesem Jahres ausläuft. Jetzt wollte ich fragen, welche Salbe mir vielleicht helfen könnte. Ich dachte an voltaren? Oder sollte ich vielleicht auf der Arbeit so eine Bandage tragen?

Zur Info : Ich habe als Kind immer viel Sport getrieben. Schwimmen, tanzen. Ab meinem 16 Lebensjahr habe ich Briefe verteilt ( 3 Jahre lang mit dem Fahhrad und zu Fuß ) und ging zudem Einige Jahre täglich mit einem Hund raus. Die Letzten Jahre war ich jetzt im Lager tätig und Kommisioniere mal mehr mal weniger. Dort Laufe ich natürlich im schnellen Schritt, bücken, drehen, Strecken. Ich denke die meisten wissen wie das abläuft.

...zur Frage

Knirschen im rechten Knie. Schon wieder schlechtes zeichen?

Hi, ich hatte in 3 1/2 jahren 3 OPs am rechten knie weil ich mir durch nen arbeitsunfall die kniescheibe kaputt gemacht habe. Mir wurde beim ersten mal die sehne an der kniescheibe (die runter geht) zu weit nach innen versetzt so dass der druck der kniescheibe so groß war dass der knorpel dahinter fast komplett weg ist(arthrose grad 3). Bei der zweiten op wurde nur der knorpel geglättet. Bei der letzten op im märz diesen jahres wurde die sehne nochmals versetzt in der hoffnung dass der anpressdruck geringer ist. Nun habe ich seit 2 tagen beim strecken des beines wieder ein knierschen im knie, aber keine schmerzen. Da ich über die jahre wo ich druchgehen schmerzen hatte auch noch an gewicht zugenommen hatte reden sich die ärzte immer auf das raus. Das komische ist dass mein anderes knie (links) keinerlei probleme macht. Die ärzte keinten bei der letzten kontrolle dass ich ordentlich muskelaufbau machen kann. Das mache ich auch regelmäßig (radfahren schwimmen und spezielle übungen von der physiotherapie). Die klappt auch alles schmerzfrei usw. Aber meine sorge ist einfach dass sich das ganze dadurch verschlechtert. Ich weis echt nicht mehr was ich tun und glauben soll da jeder arzt und orthopede was anderes sagt. Es ist zum verzweifeln. Ich will auch nicht abstreiten dass mein gewicht darauf keine auswirkung hätte. Jeder meint "nimm einfach ab" aber mit schilddrüsenproblemen und auch dauerhafte Belastung aufgrund von familienangelegenheiten is das echt schwer... Wenn jemand schonmal solche probleme mit seinem knie hatte, schreibt mir eure meinung dazu drunter. Und ja die allgemeine frage ist was ich nun tun soll? Ich war bei ettlichen orthopeden und ärzten die mir alle anderen mist erzählt haben. Ich weis nicht was ich glauben soll. Ich kann einfach nimmer. Das belastet mich extrem und hat mich schon meinen job gekostet.

Ich hoffe dass hier keine doofen antworten kommen.

Naja vielleicht krieg ich ja ein par antworten.

Grtz yomano

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?