Knieschaden? Was habe ich denn nur? :(

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du kommst um den Orthopäden nicht herum. Laß Dir einen Termin geben und hoffe, daß es nicht so lange dauert. Rufe mehrere an und nimm dann den Termin, der zeitlich am nächsten ist, bei den anderen sagst Du wieder ab.

fussverbieger 25.08.2014, 11:44

Es sollte aber auf jeden Fall ein Facharzt für Fuß- und Bein sein,- ein einfacher Orthopäde (meist auf Rücken spezialisiert) kann nur selten helfen.

1

Hallo Andy,

diese Problematik ist mir bestens bekannt und bereits vor einigen Jahren habe ich darum hier einen Ratgeber eingestellt.

Die geschilderten Knieprobleme treten ja nur auf, wenn Du auf den Beinen stehst,- beim Radfahren und schwimmen sind treten sie nicht auf.

Das bekräftigt eigentlich die Vermutung, dass es sich hier um ein reines Statikproblem handelt, welches die Ursache in den Fußgelenken hat. Sicher kann ich hier nur auf Grund der Angaben keine exakt treffende Diagnose erstellen, aber die Wahrscheinlichkeit, dass Knickfüße der Kern des Übels sind (das ist bei rund 80% der Knieprobleme so der Fall).

Die Meniskus- und Knorpelschäden sind ein weiteres Indiz hierfür.

Leider werden bei den heutigen Untersuchungen gerne die Ursachen für die Probleme einfach "weggespart", so dass die meisten Ärzte sich nur noch den Klagegrund anschauen und beim Knie kann ja (gewinnbringend) geröntgt und operiert werden. Weil die Ursache nicht weg operiert werden kann, ist der Patient auf Dauer erhalten....

Kurz um: Die meisten aktiven Jugenfußballspieler haben durch die zu häufig stattfindenen Trainings und Spiele ihre Füße stark geschädigt. Auffällig oft sieht man den Innengang in Verbindung mit Knick- Senkfüßen. Das das die Knie nicht auf Dauer mitmachen können, ist eigentlich klar, wenn man sich die physikalischen Grundsätze durch den Kopf gehen lässt.

Angenommen, ich liege mit meiner Vermutung richtig, dann helfen ordentliche Einlagen, die exakt und individuell angefertigt werden. Diese stützen die Fußgewölbe und korrigieren die Beinstatik und wenn nötig, auch das Gangbild. Die Einlagen sind aus einem festem Kunststoff und haben unten drunter entsprechende Keile. Man kann die Einlagen in jedem Schuh tragen, der auch ohne Einlagen gut passt.

Anfangs kann man mit einem etwas unangenehmen Druckgefühl unter der Fußsohle rechnen und es kann auch zum Muskelkater in den Waden kommen. Im Knie spürt man jedoch sofort die Entlastung und der Muskelkater und der starke Gegendruck wird nach wenigen Tagen nicht mehr gespürt.

Auf der Webseite www.fussgesundheit.info kann man Selbsttests durchführen um zu schauen, ob man Knick- und Senkfüße etc. hat.

Ich hoffe, ich konnte vorab schon mal weiter helfen. Wenn nachher noch Fragen sind, dann immerzu ;)

Was möchtest Du wissen?