Knie verdreht :o

1 Antwort

Hallo,Wenn das Knie verdreht wird, bildet sich eine Distorsion. Es handelt sich dabei um eine Gelenksverletzung. Eine Distorsion im Knie entsteht, wenn der normale Kniegelenkbewegungsspielraum durch Verdrehen oder auch Umknicken überschritten wird. Dabei wird die Gelenkfläche durch die ursächliche Krafteinwirkung einen kurzen Augenblick aus der normalen Position gehebelt, ohne dass sie dabei vollständig ausgerenkt wird. Weitere Infos im Link vom Gerda LG Jonas

Sehr sensible Eichel nach Sex mit meiner freundin?

Hallo ich bin M24jahre alt, bin beschnitten und habe seit einer Weile Probleme mit meiner Eichel da diese teilweise ziemlich sensibel ist und mich auch beim Sex sehr einschränkt. Ich hatte vor einer Woche Sex mit meiner freundin (ohne Kondom) und danach schmerzte schon etwas meine Eichel. Ich hatte mir nichts dabei gedacht und der Schmerz ging auch wieder weg. Doch als meine Freundin und ich vor paar tagen wieder Sex hatten wieder ohne Kondom bemerkte ich als wir dabei waren das ich ein merkwürdiges gefühl bei der Eichel hatte und irgendwie dadurch schon nach 5min gekommen bin. (Dazu muss ich vllt noch sagen das ich sonst immer mit Kondom Sex hatte und erst bei ihr ohne Kondom Sex habe). Ich mach mir richtig sorgen das dies vllt zum Dauerzustand wird und wollte fragen ob es vllt jemanden gibt der dies vllt auch kennt und mit helfen kann. Danke schonmal im voraus.

...zur Frage

Kniescheibe rausgesprungen, wie kann man das zukünftig verhindern?

Hi, komme gerade von einer Skitour heim, bei der einer Teilnehmerin am Gipfel in der Spitzkehre die Kniescheibe rausgesprungen ist. Ziemlich dämlich für uns, denn es war saukalt. Wir haben ne Stunde auf den Heli gewartet. Sie wollte auch nicht, dass wir versuchen, die wieder zurückzuschieben. Das hat erst der Bergretter gemacht. Sie sagte, das passiere ihr öfters. Gibts da nicht eigentlich so Bandagen, die das verhindern sollen? Und könnte man das nicht auch operieren, sodass das nicht ständig wieder passiert.

...zur Frage

Knieschmerzen. Was kann das sein?

Hallo,

Ich, weiblich, bin 17 Jahre und leide seit zwei Jahren an Kniebeschwerden. Vor zwei Jahren fing es an, dass die Knieschmerzen nach dem Sport auftraten (Ich habe damals noch Fußball gespielt). Von mal zu mal kam es dazu, dass ich schmerzen beim Treppensteigen bekam. Auch das Bergauf laufen fiel mir schwer. Manchmal bin ich morgens mit Knieschmerzen aufgewacht, die im laufe des Tages wieder verschwanden. Beim Sitzen z.B. im Bus bekomme ich ein unwohles und drückendes Gefühl im Knie. Fahrten sind meist nur dann möglich, wenn ich zwischendurch meine Beine strecken kann. Rad fahren und Hocken ist sehr schmerzvoll. Mit diesen Symptomen bin ich also zu meinem Hausarzt gegangen. Dieser erteilte mir Fußballverbot und Ibo Einnahme. Da dies nichts half, suchte ich ein Orthopäden auf. Der Orthopäde veranlasste eine Röntgenaufnahme. Auf dieser Aufnahme war laut Arzt nichts zu sehen. Der Orthopäde verschrieb mich also zu einen Rheumatologen in ein Krankenhaus. Dort führten wir sämtliche Blutuntersuchungen durch, untersuchten das Knie mit einem Ultraschall und setzten ein MRT an. Er teste mich auch auf Borreliose, da ich dies als Kind hatte. Aber all das ergab kein Ergebnis. Also schickte mich der Rheumatologe wieder nach Hause mit der Begründung, dass es der "Wachstum " sei. Diese Meinung nahm ich für ein Jahr auf mich und unterließ den Sport. In diesen Jahren bin ich jedoch kein stück gewachsen und die Knieschmerzen sind immer noch da. Mittlerweile habe ich keine schmerzen mehr beim Aufwachen oder Treppensteigen. Alle restlichen Symptome sind jedoch geblieben. Da ich schon immer ein sehr aktiver Mensch war habe ich mich dann nun in einem Fitnessstudio angemeldet um wenigstens ein bisschen Sport zu treiben. Dort erstellte mir ein Trainier einen Plan um meine Knie zu trainieren. Ich baue Muskeln im Bein auf um die Knie zu entlasten. Vorgestern bin ich dann in der Nacht aufgewacht, weil ich so starke Knie schmerzen hatte. Diese Knieschmerzen befanden sich im linken Knie ca. unter der Kniescheibe. Ich hatte aber das Gefühl, dass es tief im Knie schmerzt und nicht oberhalb. Die Einnahme von Ibo 800 linderte den schmerz zum glück schnell. Ein andermal habe ich nach der Übung "Beinstrecker" rote Flecken auf den Knien bekommen. Diese waren im Gegensatz zu dem Rest des Knies erhitzt.

Ich hoffe sehr, dass ihr mir weiterhelfen könnt oder einen Hinweis auf eine mögliche Ursache gebt.

Danke im Voraus! LG

...zur Frage

Schmerzen im Knie nach anwinkeln?

Hallo miteinander

Seit circa einem Monat habe ich Schmerzen im linken Knie. Wenn ich lange sitze und mein Knie angewinkelt habe, bekomme ich Schmerzen, wenn ich es bewegen will. Je nachdem wie lange und wie stark es angewinkelt war, macht es ziemlich weh und ich brauche ein wenig Zeit, bis ich es gestreckt bekomme. Nachdem ich mein Knie dann eine Weile bewegt habe, wird es besser mit den Schmerzen und sie verschwinden. Seit neuem auch im rechten Knie.

Kleine neben Info: mein Fitnesstrainer hat mir mal gesagt, dass ich zu X-Beinen tendiere, könnte es von dem kommen?

Meine Frage ist, ob ich mein Problem meinem Hausarzt schildern sollte oder nicht. Da ich erst 15 bin könnte es ja nicht so schlimm sein, oder nicht? (Ich habe am Donnerstag so oder so einen Termin beim Hausarzt)

Ganz liebe Grüsse

...zur Frage

Wie lange beträgt die Heilungsdauer bei einem Schlüsselbeinbruch?

Hallo, ich bin 18 Jahre alt, weiblich und sportlich ziemlich aktiv. Am 28.09.16 habe ich mir einen Schlüsselbeinbruch bei einem Fußballspiel zugezogen. Ich war im Zweikampf und bin dann mit meiner Gegnerin zu Boden gefallen, dabei ist sie mir ihrem Knie auf meinem rechten Schlüsselbein gelandet. Ich bin direkt danach mit einer Mitspielerin, die ironischer Weise eh zum Nachtdienst im Krankenhaus musste, mitgefahren.

Hier wurden sowohl Röntgenaufnahmen der Schulter als auch des Schlüsselbein gemacht, dabei stellte sich raus, dass es gebrochen ist. In dem Gespräch mit der Ärztin wurde mir gesagt, dass man bei diesem Bruch zwei Möglichkeiten in betracht ziehen kann: die konservative Behandlung mit einem Rucksackverband oder die operative Behandlung mit einer Reposition und einer Prevotnagelostheosynthese(Knochen in die richtige Position bringen und den Knochen mithilfe eines Nagels "auffädeln" bzw. stabilisieren). Ich habe mich für die OP entschieden, welche eine Woche später am 7.10. stattfand.

Bei der OP mussten sie mehr aufschneiden als geplant, weil sich der Knochen ineinander verkantet hatte, weshalb ich eine Nacht stationär im Krankenhaus verbringen musste. Die Nacht über und auch am nächsten Tag hatte ich zwar Schmerzen, aber die waren aushaltbar, weswegen ich Schmerzmittel abgelehnt habe. Seit ca. 4-5 Tagen kann ich den Arm bis zu 90 Grad anheben und habe gar keine Schmerzen, vorausgesetzt ich mache keine unüberlegten Bewegungen wie auf der Couch abstützen beim Sofa.

Jetzt zu meinen eigentlichen Fragen:

  1. Die Ärzte widersprechen sich die erste Ärztin sagte nach 3-6 Monaten wird der Nagel entfernt, auf dem OP Bericht steht: Materialentfernung nach 3 Monaten, und der Arzt, der bei der OP assistiert sowie mein Hausarzt haben gesagt er muss mindestens 6 Monate drin bleiben. Also die entscheidende Frage wer hat Recht? Ich weiß natürlich, dass es dabei auch auf den Heilungsverlauf ankommt, aber dass alle was anderes sagen ist schon verwirrend!

  2. Wann kann ich wieder joggen und wann wieder auf den Platz und Fußball spielen?? Keiner gibt mir darauf eine richtige Antwort! Wenn es gut heilt und sich der Kallus nach ca 6 Wochen gebildet hat und ich den Arm uneingeschränkt bewegen kann, darf ich dann wieder joggen? Darf ich dann auch schon wieder Liegestütze machen und Fußballspielen oder muss ich mit dem Spielen warten bis der Nagel draußen ist? Es besteht ja die Gefahr, dass der Nagel bei einem erneuten Sturz auch durch die Haut stechen kann.

P.S. Ich danke schonmal jetzt allen, die sich die Mühe machen sich diesen langen Text durchzulesen :)

...zur Frage

Nach Lauf Schmerzen im Knie. Was könnte es sein?

Sonntag Nacht absolvierte ich einen 10km Lauf auf dem Laufband. Am selben Abend hatte ich keine schmerzen.

Montag Vormittag habe ich es zum ersten mal bemerkt als ich Treppen nach unten stieg. Mit jedem Schritt wurde der Schmerz intensiver und zwar, rechtes Knie rechts außen, mittig beginnend hinunter unter die Knie Scheibe.

Der Schmerz tritt jedoch NUR beim Treppen hinunter steigen auf. Beim gehen, Treppen hinauf steigen keinerlei Schmerz.

Weiters, das Knie ist nicht instabil.

Was könnte der Grund für den Schmerz sein? Ich hoffe auf eure Hilfe :)

Edit:. Ich habe auch keinen Schlag auf das Knie bekommen. 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?