Knie immer noch angeschwollen

2 Antworten

Hallo Sandra,

eine Entfernung eines Schleimbeutels ist nicht ohne. Das heißt ein Schleimbeutel hatte eine bestimmte Aufgabe in Deinem Knie. Nun ist auch die Frage wie gut oder schlecht ist die Narbe zusammengewachsen?

Du schreibst nichts von Physiotherapie. Denn ein gute/ r Physiotherapeut / in würde da schon einmal fragen ob hier Lymphdrainage Sinn macht. (zur Not den Hausarzt fragen (Rezept) ..). Ich weis nicht ob Du eine Kniemanschette trägst die das Knie etwas stabilisiert .

Denn ich kann mir vorstellen das Du im Geschäft (Arbeit) und dann privat schon lange auf den Beinen bist.

Also frage einmal nach ob man Dir ein Rezept verschreibt - es ist wichtig für DICH. Nicht das sich noch mehr entzündet usw.. Sollte es außerdem mit der Narbe noch Probleme geben könnte ich noch etwas dazu ...

VG Stephan

Lach, Physio habe ich nicht bekommen, laut Arzt war es bei mir nicht notwendig, dehnen kann ich auch alleine daheim, insgesamt war mein Bein 4 Wochen ruhig gestellt, 2 Wochen mit Gips und dann nochmal 2 Wochen in einer Macroschiene.

Ich hatte eine offene Wunde, d.h. ich wurde nicht wieder genäht, sieht halt kosmetisch nicht so dolle aus , die Narbe ist dafür aber schön flach, nur halt sehr breit,ca. 2cm, und ist auch nicht zu lang, ca 7cm.

Kniemanschette habe ich keine bekommen, auch nicht als ich nach der OP gesagt habe das das Knie leicht nachgibt, Erklärung des Arztes, ist zu teuer und bräuchte ich vielleicht nicht so lange, wäre Geldverschwendung.

VG Sandra

0
@sandraB

Ich würde an Deiner Stelle einmal zu einem anderen Arzt gehen und versuchen das Ganze abzuklären. Evtl. verschreibt er ja evtl. Physiotherapie Eine Kniemanschette ist nicht ganz so teuer - da würde ich einmal mit der Krankenkasse sprechen.

VG Stephan

0

Warst du bei der Physiotherapie? Vielleicht wäre das noch eine Option?!? Ansonsten wäre es gut, wenn du die Muskulatur langsam aufbaust. Schwimmen oder Radfahren wären da mit deinem Knie besonders gut geeignet.

Soll man eine geschwollene warme Stelle kühlen, oder kann das auch mal verkehrt sein?

Mein linkes Knie ist ein bißchen dick/weich/warm (aber nicht rot) auf der Innenseite neben der Kniescheibe, wo am andern Knie eine Kuhle ist bei gestrecktem Bein.

Kann ich das einfach so kühlen? Oder hat die Hitze ihren Sinn und man sollte das erst mal so lassen?

Hinten fühlt es sich immer arg gespannt an in der Kniekehle, besonders wenn ich eine Weile normal gesessen habe, ich komme auch nicht gut in die Hocke (eigentlich gar nicht), ganz strecken ist auch unangenehm.

Vorne denke ich eher manchmal, es schlackert etwas, als wenn da gleich was ausrenken würde im Gelenk (am schlimmsten ist Schwimmen mit Froschbeinschlag).

Wunde ist keine zu sehen, ich tippe eher auf Überlastung durch das viele ungewohnte Treppensteigen um Pfingsten herum. Vor einiger Zeit sagte der Hausarzt: Wasser im Knie (Erguß), dann wurde es etwas besser (Erguß kaum noch zu tasten). Ich soll aber noch zum Orthopäden / Rheumatologen (er vermutet evtl. Rheumabeteiligung), doch den Termin bekam ich erst im Oktober.

Ich fühlte eine Besserung, vielleicht bin ich aber einfach nur sorgloser herumgelaufen, weil die Angst weg war (3 Tanten haben neue Knie).

Heute ist es aber besonders schlimm, und auch wieder etwas dick und warm, was es bisher nicht mehr war.

Kann ich das unbedenklich kühlen, was meint Ihr? Kennt sich da jemand aus? Oder habt Ihr andere Vorschläge?

Letztes Jahr wurde übrigens mal ein Joggerknie - Reizung am Tractus iliotibialis - diagnostiziert, aber ich bewege mich doch kaum, außer viel marschieren im Haus, geradeaus und in Kurven

...zur Frage

Knieschmerzen - durchstrecken und anwinkeln - nach lautem Knacken ?

Hey,

Ich habe eine Patelladysplasie und dadurch liegt meine Kniescheibe oft nicht richtig und schmerzt dadurch ein wenig, das ganze bekomme ich dann in den Griff wenn ich mein Bein anwinkle und mit meiner Hand am Unterschenkel noch ein wenig anziehe um das Knie noch fester anwinkeln zu können, dadurch knackt es und der Schmerz durch die Kniescheibe ist weg....

Gestern vor meinen Physiotherapie-Übungen habe ich ein bisschen zu weit unten, nämlich am Übergang vom Unterschenkel zum Fuß gegriffen und somit unabsichtlich meinen Knöchel plus Knie zum Knacken gebracht es kann auch sein dass ich mein Knie dabei leicht verdreht habe.

Es war eher schon mehr ein Krachen als ein gesundes Knacken, ich hatte kurz Schmerzen, hab dann aber mein Knie wie in der Physiotherapie gelernt, massiert.

Gegen Abend also 3 Stunden später hab ich aber dann zuhnemende Schmerzen in der Kniekehle beim Auftreten, Durchstrecken, Drehen und Belastung bekommen, die auch heute noch anhalten. Das Knie ist aber nicht geschwollen, sondern ich habe nur ab und zu auch an der Vorderseite unter der Kniescheibe Schmerzen. Ich kann also das Bein nicht richtig belasten.

Soviel ich weiß deuten Schmerzen in der Kniekehle und beim Drehen des Gelenks oder Belastung ja auf etwas mit dem Meniskus hin, aber kann ich mir durch so eine Kleinigkeit den Meniskus verletzt haben?

Oder weiß jemand etwas anderes, das es sein könnte, bzw weiß jemand vll. was ich am besten gegen die Schmerzen machen könnte?

(Habe erst in über einer Woche wieder einen Termin bei der Physiotherapie deswegen weiß ich auch nicht welche Übungen gut wären :/)

Wäre für Antorten sehr Dakbar (:

LG Alicia

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?