Knackendes Knie?

3 Antworten

Hat dir denn ein Arzt diagnostizier was du bei deiner Verletzung alles abbekommen hast oder ist das deine eigene Diagnose gewesen?

Würde sich schon so anhören als sei da doch etwas mehr als nur eine Bänderzerrung.

Versuche das Knie viel zu bewegen ohne es wirklich zu belasten. Also Ergometer wäre dazu sehr gut. Natürlich mit richtiger Beinstellung, also Knie nicht nach innen gedreht.

Kann auch sein, dass es nur eine Ablagerung im Knie ist, die weg muss, dazu braucht es dann die Bewegung des Knies.

Ehrlich gesagt war ich bei meinem Hausarzt gewesen, da ich nicht wirklich laufen konnte und arbeiten gehen wenn man nicht laufen kann in einem nicht-Büro Job ? Ganz schlecht :D Es hies nur es wäre eine Bänderüberdehnung... aber ehrlich gesagt hab ich bei dem Arzt oftmals das Gefühl, dass es nicht wirklich Ahnung hat von dem was er da reden :o

0

Das könnte ein Meniskus-Schaden sein.

Eine orthopädische Untersuchung ( eventuell Sonographie oder MRT ) sichert die Diagnose.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Sportler > Sportarzt

Entzündung im Knie durch starke Belastung - Spontanheilung?

Hallo Leute!

Also, ich habe jetzt einfach mal aus Neugierde eine Frage! :)

Vor ca. 5 Jahren habe ich mir in meinem rechten Knie die Kniescheibe luxiert. Ich hatte damals einen Unfall, der beide Knie ziemlich belastet hat. Habe dann damals eine Schiene bzw Bandage bekommen, alles ist gut verheilt. Seit dem habe ich allerdings fast täglich Knie schmerzen. Dann ist rausgefunden worden, dass meine Kniescheibe sich irgendwie zu sehr nach außen bewegt, wenn ich das Knie anwinkle und ausserdem, dass ich eine leichte x-Bein-Stellung habe, was die Schmerzen quasi noch begünstigt. Damit habe ich mich abgefunden, da man da eh nichts gegen tun kann.

Nun war es aber vor kurzem so, dass mein Knie plötzlich unglaublich weh getan hat. Viel mehr als sonst, war ein pulsierender aber irgendwie auch stechender Schmerz, der einfach nicht weg gegangen ist. Der Schmerz war so schlimm, dass ich nachts stundenlang deswegen wach gelegen habe. Dazu kam, dass ich nicht mehr laufen konnte, weil ich a) extreme Schmerzen hatte, zu denen dann noch ein brennen im gesamten Knie hinzukam und b) mein Knie immer wieder einfach weggeknickt ist, und sich nicht sehr stabil angefühlt hat. Es war auch leicht dick und wärmer als das andere.

Ich habe also wieder einen Termin bei meinem Orthopäden gemacht, als ich die Schmerzen gar nicht mehr ertragen habe (nach ca. einer Woche). Als ich diesen Termin dann allerdings hatte (war eine ziemlich lange Wartezeit) waren alle meine Beschwerden jedoch wieder weg. Auch mein Orthopäde meinte, dass sich das wie eine Bänderentzündung anhört, aber er da nichts weiter macht, da meine Beschwerden ja jetzt weg sind. Nur eine neue Bandage habe ich bekommen, da ich am Tag sehr viel laufe und dadurch immer öfter und länger Schmerzen habe.

Und jetzt meine eigentliche Frage: Kann es sein, dass man so eine Entzündung in den Bändern/Sehnen von Knie einfach durchs viele laufen bekommt und kann es wirklich sein, dass diese einfach so, ohne Behandlung, von einem Tag auf die andere abklingt?!

Ich entschuldige mich für den langen Text und freue mich auf Antworten!

LG Bekka!

...zur Frage

Unfall und jetzt Knieschmerzen und springende Kniescheibe - was tun?

Hallo Leute,

gestern habe ich mir wahrscheinlich das linke Knie in der Schule verdreht. In den ersten 5 Minuten konnte ist nur mühsam humpeln, nach gut 1-2 Stunden konnte ich einigermaßen wieder gehen. Ich hatte aber immer, wenn ich das Bein zu sehr streckte, Schmerzen. Heute wollte ich über eine Metallstange springen, bin aber mit meinem linken Knie voll dagegen und hatte wieder extreme Schmerzen.

Dann wurde ich in Seketeriat geschickt, wo ich denn ein Kühlakku bekommen habe. Ich wurde dann abgeholt und nach Hause gefahren.

Erst konnte ich mein Bein nicht anwinkeln, strecken ging einigermaßen, die Schwezen hatten langsam nachgelassen. Nach ner guten Stunde konnte ich mein Bein plötzlich anwinkeln, aber nicht mehr strecken, weil das höllisch wehtat. Es war so ein Schmerz, wie mein Puls, es gab immer ein Poch und es taht weh, dann 1 Sekunde später gab es noch ein Poch an Schmerz, und so immer weiter, wenn ich mein Bein strecke.

Gehen ging relativ gut, mit leichten Schmerzen. Jetzt 5 Stunden später hab ich immer noch Schmerzen beim Strecken, allerdings winkele ich mein Bein immer an. Wenn ich es jetzt mal geschafft habe, mein Bein völlig zu strecken, dann macht es im Knie irgendwie Knacks und die Kniescheibe verschiebt sich. Dann ist der Schmerz weg. Ich hab gelesen, dass eine "springende" Kniescheibe manchmal davon kommt, das man keine Muskeln im Oberschenkel hat.

das könnte bei mir hinkommen, weil ich vor 5 Jahren am Oberschenkel operiert wurde, weil er gebrochen war. Seit dem bin ich nicht sehr sportlich und kann auch nicht schnell laufen.

Ich hoffe, ihr könnnt mir eine Lösung geben! Danke im Voraus

...zur Frage

Höllische Knieschmerzen ... aber wieso :`(

Ich versuch euch mal zu schildern was das Problem ist, in der Hoffnung, dass ihr mir sagen könnt was meinem Knie eventuell fehlen könnte.

Mein rechtes Knie hat schon immer eine seltsame Stellung ... wenn mein Fuß gerade nach vorne schaut, zeigt meine Kniescheibe etwa 60° nach innen.

Ich bin jetzt 18 und hatte mit 12 einen kleinen Sportunfall (ich weis nicht ob dieser mit den aktuellen Problemen zusammenhängt) jedenfalls bin ich dabei wo runter gesprungen und beim Landen so aufgekommen, dass das Knie stark überstreckt war und das war mit viel Schwung. Musste mich dann erstmal hinsetzen, weil ich nicht auftreten konnte, nach 10 Minuten gings aber wieder und ich habe weiter trainiert. War dann am nächsten Tag beim Arzt weil die Schmerzen schlimmer wurden und der meinte die Innenbänder seien leicht überdehnt gewesen.

Seid 4 Jahren in etwa habe ich immer wieder Schmerzen im rechten Knie, beim Treppensteigen, beim Radfahren, beim Laufen, beim Joggen, beim bergauf / bergab laufen, nach längerem sitzen, ... und eigentlich fast immer nachm Sport (Tanzen, Reiten, Aerobic) und seid einem Jahr ca auch immer wieder mal einfach im Ruhenden Zustand. Die Schmerzen sind stark stechende Schmerzen auf der Knieinnenseite, fühlt sich so an als wären die Schmerzen teilweise unter der Kniescheibe, zum Teil aber auch links neben der Kniescheibe etwas unterhalb. Zudem kommen stechend/drückende Schmerzen an der Knieaußenseite am oberen Eck der Kniescheibe. Es ist immer mal etwas rot und sehr warm, hier und da mal auch etwas geschwollen.

Beim in die Hocke gehen kommt es immer wieder vor, das das Knie etwas blockiert beim wieder hinstellen... das alles ist mit höllischen Schmerzen verbunden. Außerdem hört und spürt man es etwas knirschen wenn ich in die Hocke gehe. Was mir schon öfter passiert ist, wenn ich schnell irgendwohin renne und wo drüber spring oder die Treppe hoch renn weil ich mich beeilen muss, dann macht es teilweise einen komischen Knack, danach kann ich kaum mehr was bewegen, weil strecken und auch mehr anwinkeln vom Knie höllisch weh tut ... des dauert dann einen Moment und langsam gehts wieder.

Ich war in diesen 4 Jahren bei 4 verschiedenen Ärzten ... 3 davon sagten mir das es nix ist oder mit dem Wachstum zusammenhängt. Mein Orthopäde meinte letztes Jahr Herbst da würde die Kniescheibe nicht 100% genau da liegen wo sie liegen sollte. Hatte dann 6 mal KG und ET ..... die Schmerzen wurden aber keineswegs besser sondern schlimmer ... und die Übungen habe ich weiterhin immer wieder gemacht, da ich mir bewusst war, das es eine Weile dauern kann.. Kühlen bringt kaum was ... Schmerztabletten helfen mir bei Schmerzen grundsätzlich nicht, zumindest Ibuprofen und Paracetamol nicht und mehr Ideen hatte ich bisher nicht. Ach ja ... Voltarensalbe und Kytta-Salbe helfen auch nicht.

Was könnte es sein und was empfehlt ihr, habt ihr vielleicht schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht? (Nicht geh zum Arzt - Termin ist schon ausgemacht)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?