Kloß im Hals und erschwertes Atmen?

2 Antworten

Hallo,

warst du mittlerweile beim Arzt? Ein Kloß im Hals bzw Schluckbeschwerden können an sich viele Ursachen haben. Deine Vermutung, dass es vielleicht psychisch bedingt ist, kann daher durchaus eine mögliche Erklärung sein.

Wie sieht es denn bei dir aus, hast du in letzter Zeit viel Stress oder irgendetwas, was dich stark beschäftigt? Weil du schreibst ja auch, dass du die Schluckbeschwerden nicht hast, wenn du abgelenkt bist. Es könnte zum Beispiel auch eine Entzündung der Speiseröhre sein. Wie gesagt es können bei einem Kloß im Hals viele Ursachen in Frage kommen. https://www.gelorevoice.de/halsschmerzen/schluckbeschwerden da findest du noch ein paar weitere mögliche Ursachen.

Wenn du mittlerweile beim Arzt warst, würde mich interessieren, was er feststellen konnte.

Hallo!

Nein ich war nicht beim Arzt denn es ist so gut wie weg. Manchmal habe ich es noch aber wenn dann Abends. Wenn es dunkel wird bekomme ich auch immer irgendwie ein beklemmendes Gefühl. Vielleicht liegt es auch daran.. Ja ich habe momentan Stress, arbeitsbedingt. Ich weiß momentan nicht so genau wie es mit mir weitergeht und das zieht mich schon ziemlich runter

0
@Sandy1607

Und wie haben sich deine Beschwerden mittlerweile entwickelt? Hast du immer noch arbeitsbedingten Stress?

0

Ich habe das gelesen als Mangelsymptom von Vitamin-B-Komplex. Du könntest mal den Komplex von ratiopharm versuchen, den bekommst Du in der Apotheke oder über medizinfuchspunktde. Mit etwas Magnesium wirkt er besser.

Wenn Du nervlich belastet bist, verbrauchst Du mehr an Vit B und Mg, das ist ganz natürlcih, daß das dann fehlt.

Hast Du in der letzten Woche etwas besonderes gemacht, viel Süßes gegessen, oder Mehlspeisen, Kaffee oder Tee oder Alkohol getrunken? Das könnte einen B-Mangel auslösen.

Echt? Okay ich werds mal versuchen. Naja in den letzten Tagen habe ich mich eigentlich gesünder ernährt. Habe viel Salat und Obst gegessen. Ich habe bei den Symptomen evtl. an meine Schilddrüse gedacht

1
@Sandy1607

Mit der Schilddrüse kene ich mich nciht aus, aber ich bin bei meinen Recherchen zu Vitamin D3 häufig darauf gestoßen, daß den Patienten zunächst ein Schilddrüsen"schaden" diagnostiziert wurde - und dann normalisierte sich alles mit der hochdosierten Gabe von Vitamin D.

0

Was möchtest Du wissen?