Kliniksuche

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei vielen Antidepressivatypen entfaltet sich die volle Wirkung erst nach einigen Tagen bis Wochen steter Einnahme. Das dürfte an der erforderlichen neurophysiologischen Anpassung des Gehirngewebes liegen, was eine gewisse Zeit braucht. Dazu gehören Veränderungen in der Empfindlichkeit und Häufigkeit von Rezeptoren und ähnlicher Strukturen. Die dauerhafte Besserung tritt daher indirekt aufgrund zellulärer Anpassungsprozesse unter länger bestehendem Wirkstoffspiegel auf.

Wie lange möchtest du in der Klinik bleiben; ein halbes oder ein dreiviertel Jahr? Bis herausgefunden ist, welches AD in welcher Dosis für dich das richtige ist, kann es tatsächlich so lange dauern.

schaalsy 08.12.2013, 13:44

Danke für deine Antwort. Ja, ich würde solange in der Klinik bleiben, wenn es mir dann über lange Zeit gut geht.

0

Hallo,

Ein Klinik Aufenthalt ist dafür nicht notwendig ,sondern eine gewisse Compliance von dir.

Die Einstellung von AD geht nun mal nicht von jetzt auf gleich, sondern das Bedarf schon mal eine gewisse Zeit von Tagen sogar Wochen, bis man das richtige Medikament in der erforderlichen Dosis hat. Die volle Wirksamkeit dauert solange ,da diese Medikamente erst mal die Bluthirnschranke überwinden müssen.

Und noch etwas ,es kann auch passieren, das du im laufe deiner Medikamentösen Therapie auch umgestellt werden musst, weil es dann nicht mehr wirkt und das Präparat gewechselt werden muss.

Übe dich in Geduld !

LG Bobbys

schaalsy 08.12.2013, 13:47

Danke auch dir für die Antwort. Ich weiß aus eigenem Leiden, dass die AD erst nach einer ganzen Weile anschlagen. Ich habe so oft einen AD-Wechsel gehabt. Hilft ein paar Wochen oder Monaten und dann hocke ich wieder im tiefsten schwarzestem Loch und bin suizidal und übe mich in SVV. Ich will mich unter Beobachtung einstellen lassen. Wenn ich dann das richtige Mittel bekomme, dass mir sehr lange hilft, gehe ich auch lange in die Klinik. Medikamentenwechsel "nur" zuhause ist sehr kritisch bei mir.

0
bobbys 08.12.2013, 14:31
@schaalsy

dann musst du dich einweisen lassen von deinem Neurologen/Psychiater .Ich kann es mir nicht vorstellen ,weil die Therapieplätze in den Kliniken brechend voll sind. Du kannst es ja versuchen.LG

0

Was möchtest Du wissen?