Kleinkind hat ständig Bremsspur?

2 Antworten

Bis 5 Jahre ist ein Kind nicht in der Lage, sein After richtig zu Steuern. Auch kann es danach noch immer zu sogenannten "Undichtigkeit" führen, das kann auch krankheitshalber sein. Geduld, Geduld, Geduld. Als Ärztin habe ich meinen heute Erwachsenen Sohn mit einer Auflage nackt auf den Stuhl gesetzt. Auch im Haus nackt laufen lassen. Das bewirkt, dass das Kind ja sauber sein will, es sich aber "verschmutzt". Es entsteht eine Art Zwang für das Kind. Tobias war zwar schon mit 2 Jahren sauber aber wirklich sauber erst mit 4 Jahren. Sagen sie ihrer Tochter, wenn sie fragt, Papi braucht keine Auflage, aber du machst dich zu dreckig. Sie will alles versuchen, gleich gestellt zu sein, mit Papi oder Mami. Gabriele Schöllgen

Hallo, das hat meine Adoptivmutter geschrieben. Eigentlich eine gute Ärztin. Schön von ihr, dass sie ihren Namen dabei geschrieben hat, dass man sieht, dass es nicht von mir war. Bei meinem Bruder ist ein Defekt am After und führt zu diesen Bremsspuren. Aber er versucht es, mit stündlichem Toilettengang zu vermeiden. Aber immer funktioniert das auch nicht. Und wenn unser Adoptivvater abrät zur Operation, dann sind die Slipeinlagen sinnvoller.

0

Bei unseren kleinen Kindern im Kinderheim beobachteten wir erneutes Einkoten häufig bei Stress, oft verursacht durch das, was man heute Mobbing nennen würde.

Oder es war einfach zu viel los, z.B. geschah das häufig samtags, wenn die andern Kinder alle zuhause blieben. Dagegen half es sehr gut, die Kinder einfach regelmäßig zur Toilette zu schicken.

Wenn Du es so genau benennen kannst, wann es losging, dann recherchiere doch einfach gründlich. Gab es mehr Aktivitäten, wie Sommerfest, oder Vorbereitungen auf Einschulung? Oder hat da wirklich irgendjemand Dein Kind auf dem Kieker?

Ich würde auch einmal mit den Erziehern sprechen.

Leider ist so eine große Kindermenge mit recht wenigen Betreuern nicht so das Richtige für solch ein kleines Kind. Geht es denn gar nicht anders?

Ich mache mir ständig Sorgen und grübel dauernd, wie stoppe ich das?

Hallo, Mahlzeit zusammen, ich mache mir permanent den ganzen Tag Gedanken um Situationen die eintreten könnten und die mir dann sehr peinlich wären. Es gibt dafür null Anlass, dass es eintreten könnte. Die Wahrscheinlichkeit für so eine peinliche Situation ist extrem gering. Aber trotzdem male ich mir ganz viele Horroszenen aus, wie das sein könnte. Wie kann ich denn solche Gedanken und Sorgen Grübeleien stoppen?

Vielleicht hilft es ja ein paar Beispiele zu nennen. Alles ist peinlich unangenehm und ich nicht weiß was ich dann machen soll. 1. Angst das bzw. Sorge mache ich mir, dass meine Tochter im Supermarkt ein pullern könnte. Sie pullert nie ein, trotzdem diese Gedanken und wilde Szenen. Sie ist 3 J u 2 M als. 2. Angst das ich plötzlich Durchfall bekomme und keine Toilette in der Nähe habe. Oder diese nicht rechtzeitig erreiche. Das ist momentan der schlimmste Gedanke. Ich hab selten Durchfall.

Warum habe ich diese Gedanken? Ich leide an so etwas schon seit min 10 Jahren, allerdings habe ich damals keinen Fuß mehr vor die Türe gesetzt und alles gemieden. Das tue ich jetzt natürlich NICHT mehr, aber diese Gedanken sind trotzdem da. Zum Beispiel schaffe ich meine Tochter seit 2 Jahren alleine in die Kita u hole sie alleine wieder ab. Im Grunde meist ohne Angst, aber trotzdem habe ich die Gedanken. Wenn ich in der Kita bin, dann denke ich so im Kopf, "Was mache ich jetzt wenn ich jetzt Durchfall bekomme" Total blöd..

Ich hab keine Idee wie ich diese Gedanken abstellen kann? Ich möchte es schaffen. Es stresst so sehr. Es sind immer so peinliche gesundheitlichen Dinge. Bin kerngesund, außer eben dieses Angstproblem.

Vielen Dank.

...zur Frage

Übelkeit unabhängig vom Essen?

Ich verspüre öfters plötzlich aus heiterem Himmel Übelkeit. Das ist unabhängig davon, ob ich viel gegessen oder gerade nichts gegessen habe. Manchmal kann ich so viel essen wie ich essen kann, ohne, dass mir schlecht wird und manchmal (ca. 1x in zwei Wochen) wird mir nach dem Essen, oft auch erst eine Stunde nach dem Essen schlecht und ich werde ziemlich blass und zittere. Manchmal habe ich zusätzlich noch Bauchschmerzen, Erbrechen kommt selten vor, da ich, sobald ich diese Übelkeit verspüre und sie nach einigen Methoden, sie loszuwerden nicht verschwindet, Vomex A Zäpfchen nehme. Dieses Vomex hilft bei mir super.

Aber eigentlich will ich nicht ständig Medikamente nehmen, sobald mir übel wird. Mir muss schon extrem übel sein, damit ich sie nehme. Wenn es nicht so schlimm ist, kann ich die Übelkeit ganz gut ignorieren, aber wenn ich kurz vorm Erbrechen bin (so war es gestern nämlich), nehme ich Vomex. Unwohl ist mir dann auch Tage danach, aber nicht mehr so schlimm. Ich zwinge mich da auch quasi zum Essen, weil ich ja Nährstoffe brauche. Das funktioniert auch.

Gestern hab ich Pommes gegessen und ca. 1h später war mir furchtbar übel und als ich aufstoßen musste, hatte ich noch den vollen Geschmack der Pommes da. Ich habe daher das Gefühl, dass mein Magen manchmal mein Essen nicht "weiterschickt".

Als es mir mal länger schlecht ging, war ich beim Arzt und der konnte keine Entzündungen o.ä. feststellen (hat mir Blut abgenommen). Ich bekam ein Mittel gegen Magenschleimhautentzündung, das half mittelmäßig, aber irgendwann ging es mir schon besser.

Aber es kommt immer in recht unregelmäßigen Schüben wieder, wo mir 1-2 Tage schlecht ist und es dann wieder weg ist als sei nie was gewesen. Keine Ahnung,ich würde so gerne wissen, was das ist...

...zur Frage

Erbrechen und Bauchschmerzen

Hallo, also als 1. Mal ein paar Infos über mich: Ich bin 16 Jahre alt, ein junge und habe häufig Probleme mit den oben genannten Sachen.

Also ich muss mich sehr häufig, mittlerweile, übergeben. Allerdings ohne Übelkeit oder so.. von jetzt auf gleich kommt einfach die Erkenntnis, "Du übergibst dich jetzt." Danach ist aber alles wieder super, als wäre nie etwas passiert. Früher als Kind hatte ich auch schon häufig Probleme mit dem Magen, ob es in Übelkeit oder Ständig auf Toilette rennen endete egal.. das trat aber immer nur in Kombination mit Aufregung auf, sprich wir fliegen am nächsten tag in den Urlaub oder so. Das ist es aber mittlerweile nicht mehr.. mittlerweile ist es so das ich von jetzt auf gleich Bauchschmerzen bekomme und dringend auf Toilette muss oder aber ich merke einfach das ich mich übergeben muss.. Ich War schon sehr oft bei einem Arzt laut dem ich allerdings Kern gesund bin.. ich habe auch häufiger Herz stechen und manchmal sogar Herz Rasen, wobei letzteres mittlerweile schon sehr lange her ist als es das letzte mal auftrat.. Also ich persönlich würde etwas psychisches tippen da ich mir das halt auch vorstellen könnte aber soweit ich weiss löst so etwas nicht derart viele Symptome auf , Übergeben, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Herz stechen und Schwindel.. Es ist so das ich mittlerweile mir 100 mal überlege ob ich jetzt raus gehen soll oder nicht weil es halt eben so willkürlich auftritt.. das nervt echt total! Danke schon mal im Voraus! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?