Kipptischuntersuchung

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Lexi, du wirst nicht essen dürfen , weil dir bei der Untersuchung schlecht werden könnte und du auch in Ohnmacht fallen könntest, ich habe eben gegoogelt und mir mal die Kipptischuntersuchung durchgelesen, viel Erfolg das die Untersuchung was bringt.

hier ist die Untersuchung gut beschrieben:

http://www.bleib-gesund-service.de/-diagnostik/kipptischuntersuchung/

Danke! Stimmt, wegen der möglichen Übelkeit könnte das sein, darüber hatte ich noch gar nicht nachgedacht. Danke auch für den Link, den hatte ich aber auch schon gefunden.

0

Liebe lexi, ich danke dir für den Stern.

0

Hallo Lexi77, ich habe zwar keine Erfahrungen mit einer Kipptischuntersuch, kann mir aber vorstellen, dass du dabei eventuell ohnmächtig werden kannst und dann an dem Getrunkenen oder das Gegessenen ersticken könntest.

LG rulamann

Hallo rulamann, ja das könnte natürlich eine logische Erklärung sein. Ich werde auf jeden Fall vor der Untersuchung (ínteressehalber) nachfragen.

1

Periode und zuhause bleiben??????

hi

hmm.... mir ist es iwi peinlich sowas zu schreiben aber naja... jeder hat es

und zwar ich hab heute mittag meine periode bekommen also der 1 tag! und ich weiß nicht wie ich es meiner mutter sagen soll, dass ich morgen nicht in die schule gehen will!!!!!

  1. ich hab morgen bis 16 uhr schule - durchgehen mit 5 min pause
  2. 4 stunden gibt es eine veanstaltung für 2 klassen wo wir nicht rein und raus gehen dürfen!- wichtig für abschluss
  3. ich kann nicht so 4 stunden sitzen und nicht aufstehen - da rinnt alles drüber... werde ja voll nass.

was soll ich jt machen? - ich mein ist ja die letzte schulwoche und notenschluss war heute um 9 uhr vormittag:))

ich mein, ich kann an einem 2 tag nicht jede stunde auf wc gehen... -_-.... und das ausgerechnet morgen!

ich hoffe bis mittwoch wird es besser :)

wie schläft ihr den nachts??? im liegen? AH JA UND tampon trag und will keine!!!

...zur Frage

Herzrasen nach Süßigkeitenverzehr?

Hallo zusammen,

ich habe vor einemJahr meine Ernährung umgestellt, von ungesund auf gesund.

Seit dem gibt es aber immer noch Ausnahmen. Chips, Pizza, Gummibärhcen - diese aber nur noch all 4-8 Wochen.

Ich habe deswegen 30 Kilo Übergewicht verloren und bin nun im Optimalgewicht seit längerem.

Am WE hatte ich geburstag. Deswegen gab es für mich Kuchen, ich habe auch Eis gegessen. War Zuckerhaltig und nicht sonderlich gesund.

Ich habe jeden Tag nach Verzehr von Zucker total Herzrasen bekommen. Stundenlang.

Ich habe daraufhin mal meinen blutdruck gemessen.

Dieser war Sonntag mit Herzrasen , nach 2 Stunden im Bett liegen:

110/52 Puls 99

Montag auch im schon Abends im Bett:

108/ 58 Puls 82 -> Blutzucker bei 91

An den Montag habe ich Abends einen Schokoriegel ( war über, hatte wie gesagt geburtstag, da gabs also mal mehr ausnahemen)gegessen. Danach auch wieder Herzrasen.

Ich habe ne Zeit lang Probleme gehabt, mit Bauchschmerzen(die sind jetzt weg), weswegen vieles getestet wurde.

Auch Fruktosetest zb, wobei der Blutzuckerspiegel auch beobachtet wurde. Somit gehe ich mal davon aus, dass nix auffällig war. Da hatte ich auch kein Herzrasen.

Ich würde gerne verstehen wo das her kommt.

Ich habe eben was von einer Kollegin geschenkt bekommen, zum Geb. ^^ und habe davon einen Bonbon gegessen (hab vergessen das ich das auf Grund des Herzrasens lassen wollte) und

nun geht es schon wieder los.

Da mei Blutzucker sehr unaufällig ist, weiß ich iwie nicht woran es liegen kann.

Mein nüchtern BZ war auch immer zwischen 68-92 - also auch eher uninteressant.

Normale Menschen (die nicht so ungesund gegessen haben wie ich ;) ) essen doch auch nur selten Zucker und haben sowas dann nicht.

Was könnte da los sein?

Zu mir:

weiblich / 29 / Normalgewicht / Hashimoto als einzige bekannte Krankheit.

...zur Frage

Ist das eine Nasennebenhöhlenentzündung?

Ich habe schmerzen im Gesicht hauptsächlich an den Nasenflügeln in der nähe der Augen. Ich habe es mit kamillentee inhalieren probiert mit minze und mit einer Salzwassernasenspülung. Aber es löst sich nicht soviel. Meistens etwas durchsichtiges schleimiges, manchmal hat es eine kleine grün gelb verfärbung drin. An manchen Tagen habe ich so starke schmerzen das kein Paracetamol hilft. Absolut nichts hilft dann, augen schließen Zimmer verdunkeln und ruhig liegen bleiben. Meine nasenlöcher sind nicht ganz zu aber auch nicht ganz offen. Total verstopft sind sie nicht, eher immer mal wieder.

Wenn ich starke schmerzen habe und dann ins bett gehe ist am nächsten morgen meistens alles wieder vorbei und nach 3-4 tagen fängt es plötzlich wieder an.

Ich geh sowieso zum Arzt, aber jetzt ist dummerweiße Wochenende. Gibt es etwas was man tun kann um meine beschwerden zu lindern? Zumindest die schmerzen? Irgendwas abschwellendes oder schmerzstillendes. Eine rotlichtlampe habe ich leider nicht. Die wärme des wasserdampfes bei einem dampfbad lindert den schmerz enorm allerdings kann ich mir den topf ja nicht um den kopf schnallen. Ich hab das jetzt schon bestimmt 2-3 wochen. Ich denke immer es wäre weg aber dann kommt manchmal überraschen direkt morgens nach dem aufstehen.

Gibt es Tees die abhilfe schaffen könnten? Oder irgendwas eben?

...zur Frage

Verdacht auf Nierenstein/liege im Krankenhaus wie gehts weiter??

Hallo Zusammen. undzwar hatte ich vor 2 Jahren bereits einen sehr großen NierenStein der mir große Probleme bereitet hat. er wurde per Laser und zusätzlich eswl entfernt. heute hätte ich plötzlich wieder starke schmerzen und bin zum KH. laut Arzt sieht es nach nierenstein samt nietenstau aus und ich sollte besser hier bleiben gesagt getan. nun jetzt liege ich hier. nüchtern bereits seit stunden und gerade läuft ein tropf. laut Schwester muss ich abwarten was der doc morgen zu den blutErgebnissen sagt und dann wird weiter gesehen. mal ehrlich gesagt weiß ich gar nicht wofür ich hier bleiben soll. Untersucht wird am Wochenende Eh nicht großartig und rumliegen kann ich auch zuhause. ich bin mal gespannt. kann man vermuten dass die mich wieder operieren wollen und deswegen hier behalten ? Oder kann ich auch genau so gut gehen und Montag wieder kommen ? momentan hab ich keine schmerzen mehr gehabt. war nur heute morgen kurz so kolikartig .. kann man eigentlich die op verweigern und auf andere Therapie bestehen ? danke euch im Vorraus für alle antworten :-)

...zur Frage

Wirklich die Schilddrüse?

Guten Tag,

ich bin neu in diesem Forum und habe mich extra für meine jetzt kommenden Fragen angemeldet.

Erstmal ein paar Daten zu mir. Ich bin 22 Jahre alt und leide seit ca 3 Jahren an extremen, diffusen Haarausfall, der immer mal wieder abschwächt oder stärker wird. Die letzten Monate waren die schlimmsten. Mein Haarvolumen hat sich im letzten Jahr sehr deutlich sichtbar minimiert. Früher wurde ich für meine dicken Haare beneidet, ich selber mochte diese 'Mähne' nicht, mitlerweile rutschen mir sogar teilweise die Zopfgummis raus..so dünn sind sie. Mich belastet dieses Leiden sehr, da ich mich vor jeder Haarwäsche fürchte und mitlerweile ziemlich am verzweifeln bin.

Ich weiß mitlerweile gar nicht mehr, wie oft ich bei meinem Haut- und Hausarzt war, natürlich habe ich nach einem Grund für dieses Problem gesucht und anfangs wurde es mehrmals auf die Pille geschoben. Irgendwann wurde dann 2010 auch die Schilddrüse untersucht und meine Werte als absolut normal eingestuft (die Ergebnisse hole ich mir am Montag). Also wurde eine Schilddrüsenerkrankung ausgeschlossen. Vor drei Wochen war ich allerdings erneut beim Hautarzt, um über mein Problem zu reden und vielleicht endlich mal Licht ins Dunkle zu bringen. Sie hat neue Tests veranlasst und einen Blick auf die Ergebnisse von 2010 geworfen, mit den Worten: 'Ihre Schilddrüsenwerte waren schon vor drei Jahren nicht komplett stabil. Da hätte man theoretisch schon handeln können..'

Dann kamen die neuen Ergebnisse und sie legte mir nahe, unbedingt einen Internisten auszusuchen und mit diesem über meine Werte zu reden:

Das habe ich und meine Internistin stufte die Werte als absolut normal ein. Es bestehe kein Handlungsbedarf. Sie selbst erklärte mir, dass sie generell erst ab einem TSH Wert von 10 handele und dass mein Wert mit 4,5 absolut nicht therapiert werden müsse. Meine Hautärztin war da anderer Meinung.. Jetzt bin ich einfach unglaublich verunsichert, da ich mich frage, ob man mir schon vor drei Jahren hätte helfen können und mir somit einiges Leiden erspart hätte. Vielleicht wären meine Haare noch da..

Am Montag bekomme ich die Ergebnisse der weiteren Untersuchung (ich denke mal, die FT3 und FT4 Werte) und suche zusätzlich einen anderen Internisten auf, um mir eine zweite Meinung einzuholen. Aber vielleicht kann mir hier jemand schonmal seine Eindrücke dazu nennen. Ich wünsche mir nach all den Jahren endlich eine Antwort auf mein Problem.

Mir liegen bis jetzt der TSH-Wert vor (4,5) und weitere, wie der Cortisol Basal-Wert (248,7). Ich weiß nicht, ob Begriffe wie Androstendion, DHEA-Sulfat, Freier Androgen Index und SHBG (148,9) relevant sind.

Danke und liebe Grüße, Jasmin

...zur Frage

Kann dies eine Herzmuskelentzündung sein?

Hallo , ich hätte mal eine Frage .

Ich bin jetzt seit knapp 1 Woche und 1 Tag erkältet . Das ist schon komisch da ich eigentlich meistens nicht so lange eine Erkältung habe aber naja . Ich hatte generell eigentlich nur husten und eine laufende Nase . Von Dienstag bis Samstag war es dann aber sehr schlimm und mir war auch zwischenzeitlich oft schwindelig und ich hatte Kopfschmerzen . Ich hatte am vergangen Mittwoch 2 schulsportstunden und bin dann auch noch für 1 1/2 Stunden im Fitnessstudio gewesen ( ich weiß war nicht so eine gute idee ) , zudem war ich Samstag und Sonntag auch nochmal für jeweils 1 1/2 Stunden da . Seit Donnerstag merke ich das ich oft Druck in meinen Brustkorb habe , auch im Liegen wenn ich nichts mache manchmal tief einatmen muss weil ich das Gefühl habe keine Luft zu bekommen , nach leichten Anstrengungen ( wie Treppen steigen oder aufstehen ) erschöpft bin und total müde obwohl ich eigentlich ausreichend schlafe . Meine Erkältung wird zwar besser aber meine anderen Beschwerden bleiben gleich und werden nicht besser .Nun wollte ich fragen ob dies eine Herzmuskelentzündung sein könnte da mir oft gesagt wurde das man diese nach dem Sport mit Erkältung bekommen könnte . Vielen Dank im Voraus für die Antwort .

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?