Kinesio-Tape: Klebeband für verletzte Sportler

3 Antworten

Hier mal als Anregung der Titel von einem guten Buch,da findest Du alle Infos:

Hauke Mommsen Leukotape K: Schmerztherapie und Lymphtherapie nach japanischer Tradition

Hier ein paar Informationen: Die Kinesio-Taping Therapie

Die Behandlungsmethode Kinesio Taping - eine ganzheitliche und medikamentenfreie Therapiemethode mit einem außergewöhnlich breiten Anwendungsspektrum.

Kann ein Baumwollpflaster mit Acrylkleber beschichtet - wie das Kinesiotape -bei Schmerzprozessen wirklich helfen? Was verbirgt sich hinter dieser recht einfachen anmutenden, aber sehr intensiv genutzten Methode der Schmerztherapie? Bei Schmerzen kommen eine Vielzahl an Faktoren zusammen, die durch Kinesiotape zum großen Teil angesprochen und somit genommen werden sollen. Erfunden wurde diese Behandlungsmethode von dem japanischen Chiropraktiker Dr. Kenzo Kase Ende der 70er. Besonders Patienten mit akuten oder chronischen Schmerzzuständen im Bewegungsapparat profitieren von der Kinesio Taping Methode. Dabei ist die Klebetechnik von entscheidender Wichtigkeit. Abhängig von der Kleberichtung und der Art des Tapings soll eine spannungssteigernde (tonisierende) oder spannungssenkende (detonisierende) Wirkung der Muskulatur erzielt werden. Dabei wird die Bewegung des Patienten nicht einschränkt, sondern gefördert. In der Regel verbleibt das Tape circa sieben Tage auf der Haut und der erwünschte schnell eintretende Schmerzverlust bleibt durch den häufigen Wegfall der Symptome erfahrungsgemäß auch nach Ablegen des Tapes erhalten. Im Allgemeinen werden die Wirkungsweisen des Kinesiotapes wie folgt beschrieben:

1.Die Muskelfunktionen verbessern 2.Zirkulationseinschränkungen beseitigen 3.Schmerzen lindern oder beheben 4.Die Gelenkfunktionen unterstützen

Was muss ich bei der Behandlung bedenken?

•Wenn Sie getapet werden möchten, sollten Sie sich bitte vorher nicht eincremen. •Sie können mit dem Tape duschen oder baden, aber bitte nicht zu heiß und zu lange. •Anschließend empfehle ich Ihnen das Tape nur abzutupfen, nicht zu rubbeln oder zu heiß zu fönen, am besten im Bademantel einige Zeit verweilen. •Das Tape ist aus reiner Baumwolle mit einer elastischen Struktur, die bei Wärme ausleiert. •Sollten sich beim Tragen die Enden lösen, überkleben Sie die Enden mit einem anderen Pflaster oder schneiden Sie die Enden einfach ab. Vorsicht, bitte nicht in die Haut schneiden. •Wenn Sie das Tape ablösen wollen, so geht dies am besten, wenn Sie es während des Duschens entfernen. •Sollte doch mal eine Allergie auftreten, was wirklich ausgesprochen selten auftritt, so entfernen Sie das Tape sofort und geben mir davon Kenntnis. Eine Medikation ist nicht nötig. •Ein Kribbeln unter dem Tape ist kein Zeichen einer Allergie, sondern ein Zeichen von aktiviertem Stoffwechsel. Die Haut ist dann leicht gerötet. •Wichtig ist, dass Sie sich viel bewegen. Vor allem in den Teilen, in denen Sie getapet wurden. •Jede Bewegung ist eine Massage . •Bitte trinken Sie viel wegen der vermehrten Stoffwechselaktivität.

Was ist Kinesio-Taping? Die neue, sanfte Form der Schmerztherapie (vormals Kinesio – Taping) wird in Deutschland erst seit kurzer Zeit praktiziert.

Bei dieser Methode handelt es sich um eine Therapieform, bei der durch die Applikation des Medi-Tapes eine direkte Beeinflussung der Schmerzreflektoren möglich ist. Gleichzeitig kommt es durch Einflussnahme auf das zirkulatorische System zu rascherer Ausscheidung von Ödemflüssigkeit und Entzündungssekreten und damit zur Wiederherstellung des physiologischen Gleichgewichts in der Muskulatur.

Die Behandlung ist schmerzlos und nebenwirkungsfrei und führt in einem hohen Prozentsatz zum völligen Abklingen auch seit langem bestehender Beschwerden im Bereich des gesamten Bewegungsapparates und auch bei Beschwerden von inneren Organen.

Wie lange dauert die Behandlung?

Die Behandlung erfordert meistens mehrere Wochen. Bei akuten Beschwerden ist die Behandlungsdauer auch mal auf nur eine Behandlung beschränkt. Die Behandlung von chronischen Schmerzen kann sich über mehrere Wochen hinziehen. Bei der Migränebehandlung muss mit 4 bis 12 Wochen gerechnet werden.

Was muss ich bei der Behandlung bedenken?

•Wenn Sie getapet werden möchten, sollten Sie sich bitte vorher nicht eincremen. •Sie können mit dem Tape duschen oder baden, aber bitte nicht zu heiß und zu lange. •Anschließend empfehle ich Ihnen das Tape nur abzutupfen, nicht zu rubbeln oder zu heiß zu fönen, am besten im Bademantel einige Zeit verweilen. •Das Tape ist aus reiner Baumwolle mit einer elastischen Struktur, die bei Wärme ausleiert. •Sollten sich beim Tragen die Enden lösen, überkleben Sie die Enden mit einem anderen Pflaster oder schneiden Sie die Enden einfach ab. Vorsicht, bitte nicht in die Haut schneiden. •Wenn Sie das Tape ablösen wollen, so geht dies am besten, wenn Sie es während des Duschens entfernen. •Sollte doch mal eine Allergie auftreten, was wirklich ausgesprochen selten auftritt, so entfernen Sie das Tape sofort und geben mir davon Kenntnis. Eine Medikation ist nicht nötig. •Ein Kribbeln unter dem Tape ist kein Zeichen einer Allergie, sondern ein Zeichen von aktiviertem Stoffwechsel. Die Haut ist dann leicht gerötet. •Wichtig ist, dass Sie sich viel bewegen. Vor allem in den Teilen, in denen Sie getapet wurden. •Jede Bewegung ist eine Massage . •Bitte trinken Sie viel wegen der vermehrten Stoffwechselaktivität.

Wenn ich eine Pflasterallergie habe, kann ich mich trotzdem mit dem MEDI-TAPE® behandeln lassen?

Ja, es handelt sich bei dem MEDI-TAPE® um einen 100%igen Acryl-Kleber, der aus einem Naturharz besteht und kaum Allergien macht. Sollte man sich nicht sicher sein, kann man ein kleines Stück Tape für einen Tag auf den Unterarm kleben. Es wurde beobachtet, dass manchmal die Farbe entscheidend für die Allergie war. Beim Wechsel der Farbe war dann keine Allergie mehr zu beobachten. Außerdem gibt es noch eine Möglichkeit, bei Allergie mit einem Schutzfilm zu arbeiten. Man nimmt vor dem Kleben Gard Hautschutzfilm oder Evi….. und erzeugt damit einen dünnen Film auf der Haut. Danach haben wir festgestellt, klebt das Tape noch besser als sonst.

Ist die Behandlung mit MEDI-TAPING® eine Kassenleistung?

Es ist keine Kassenleistung, weil die Kassen gänzlich das Interesse am Patienten verloren haben. Sie interessiert es nicht, ob es Behandlungsmethoden gibt, die erfolgreich und nebenwirkungsarm sind und dabei der Kasse auch noch viel Geld sparen würden.

Wie sieht es bei Privat-Versicherten aus?

Die privaten Krankenkassen bezahlen ohne Umstände, da sie erkannt haben, dass durch diese Therapie ihre Versicherten schnell gesund werden. Das unnötige teure Diagnostik wegfällt und vor allem unnötige Operationen verhindert werden.

Die Ärztekammer in Schleswigholstein hat die Abrechnung mit privaten Krankenkassen überprüft und für richtig empfunden.

Wie teuer ist eine Behandlung?

Die Behandlung wird nach der GOA(Gebührenordnung für Ärzte) abgerechnet. Danach ist ein Tape mit 13,40 € angesetzt. Es wird je nach Krankheitsbild mehrere Tapes benötigt. Viele Therapeuten haben ihre Höchstgrenze bei 10 Tapes. Auch wenn mehr als 10 Tapes benötigt werden, werden pro Behandlung nie über 10 Tapes in Anrechnung gebracht.

Wie lange muss man das Tape tragen?

Das Tape wird meistens 7 bis 10 Tage getragen. An manchen Stellen wie dem Rücken, hält es auch 14 Tage und noch mehr. Meiner Meinung nach ist nach 14 Tagen die Elastizität des Bandes nach 2 Wochen erschöpft und die Wirkung lässt nach.

Ich hoffe, ich konnte dir die Wichtigstens Informationen hier zusammenstellen. Bei weiteren Fragen kannst du mir gerne schreiben.

Ich selber bin begeistert vom Tapen.

In diesem Video gebe ich grundlegende Informationen zum Kinesiotape. Hier auch ein Link zu dem Video, in dem ich mein knie mit dem Kinesioband tape. Hoffe, ich konnte Dir damit helfen! http://www.gesundheitsfrage.net/video/kinesiotape-beim-laeuferknie

http://www.gesundheitsfrage.net/video/kinesiotape-heilendes-klebeband-fuer-sportler

Seit ich "Ritz-Verbot" habe, werden meine Phantasien ums Ritzen immer schlimmer und ich beneide andere, die ritzen "dürfen". Wie komme ich davon weg?

ich komme mit mir selbst nicht mehr klar. seit dem ich nicht mehr ritzen "darf" (unter androhung meiner therapeutin, dass ich sonst wieder in die geschlossene gesteckt werde) habe ich immer häufiger phantasien, wie ich mich ritzen kann. in gedanken schneide ich mich immer so tief, dass alles genäht werden muss oder dass sehnen zerschnitten werden oder ich fast verblute. zum glück passiert das alles nur in meinem kopf.... das problem ist, dass ich dieses thema eben immer mit mir herumschleppe, den ganzen tag über und auch nachts kann ich an kaum etwas anderes mehr denken. das macht mich irre, vor allem, da ich ja eigentlich "gesund" sein möchte! ich brauche eine lösung für dieses problem, sonst kann ich nicht mehr funktionieren, das weiß ich selbst. doch wie diese lösung aussehen könnte, weiß ich nicht. deswegen frage ich um rat. skills kenne ich zu genüge und doch bringen sie nicht den gewünschten effekt. mit meiner thera habe ich den nächsten termin erst in mehreren wochen....

heute habe ich außerdem erfahren, dass eine bekannte von mir angefangen hat sich zu ritzen. ich weiß nicht, wie ich es erklären soll, aber irgendwie fühle ich mich schlecht deswegen. es ist keine besorgnis oder angst um sie, dazu kenne ich sie zu wenig bzw. ist sie mir zu egal. ich fühle mich so betrogen von ihr. als hätte sie das ritzen mir geklaut... es ist nicht so dass ich es niemandem "gönne" zu ritzen. in der psychatrie waren viele leute, die sich verletzt haben, ich fand es zwar schlimm ("es schadet dir, hör auf damit" usw.) aber ich habe es ihnen gleichzeitig "erlaubt" ("sie hatte eine schwere kindheit, der andere hat depressionen, und xy eine ptbs...") dieser bekannten gegenüber denke ich eher so, als dass sie keinen grund hat sich zu ritzen, kein recht dazu hat und keinen anspruch darauf erheben darf. ich weiß vom verstand her, dass sie wahrscheinlich gründe haben muss um sich zu ritzen, doch trotzdem mag oder kann ich es einfach nicht akzeptieren! ich verstehe jedoch nicht, wieso das so ist. ich wäre euch dankbar, wenn ihr mir helfen könntet, in beiden angelegenheiten..

...zur Frage

Was bringt es, die Patella-Sehne zu tapen?

Ich habe mir vor kurzem eine Verletzung an der Patellasehne zugezogen und mein Sportarzt tapet mir die Patella-Sehne immer wieder, was soll das bringen? Ich habe einen Artikel gefunden: (https://www.teamsportbedarf.de/fragen/wieso-tapet-man-die-patellasehne/) Da versteheich aber nichts von. Wäre nett wenn mir jemand die Frage mit einer einfachen, verständlichen Antwort beantworten könnte... Danke schonmal :)

...zur Frage

Tape bei Rückenschmerzen - bringt das was?

Meine Frau leidet seit geraumer Zeit unter Rückenschmerzen. Ihre Ärztin versucht ihr immer wieder diese Tapes einzureden (diese bunten Klebebänder, die zur Zeit so modern sind), wir sind jedoch skeptisch. Schließlich soll die Behandlung 20 Euro extra kosten.

Hat jemand von euch Erfahrungen damit? Bringen die was?

...zur Frage

was gibt es in einem Koma/Wachkoma alles für Risiken ?

Mich würde gerne aus persönlichen Gründen interessieren, ob da noch ein Risiko besteht, dass dort irgendwas passiert. Also sowas wie beispielsweise Gehirnblutungen etc. Es wäre sehr nett, wenn ihr mir helfen könntet und wer mehr über das Thema weiß, kann mich auch gerne anschreiben.

...zur Frage

Probleme nach Rollerunfall

Hallo. Ich hatte gestern einen Unfall. Beim anbremsen an einer Kreuzung ist mein Roller hinten weg gerutscht und ich bin auf die rechte Seite gefallen und über die Strasse geschliddert. Es war nicht bei hoher Geschwindigkeit. Max 30 km/h. Ich hab erstmal gar keine Schmerzen gehabt. Das Knie hat sich seltsam angefühlt und ist schnell angeschwollen. Ich bin zum nächsten Arzt gefahren. Der meinte, dass es zu 90% stark geprellt wäre. Heute spüre ich gar nichts mehr im knie. Es ist total taub. Das Knie fühlt sich beim gehen an, als wäre es aus Wackelpudding. Ich weiss nicht was ich machen soll. Also Schmerzen spüre ich noch am restlichen Körper noch. Es wäre echt nett, wenn ihr mir einen Rat geben könntet. Vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?