Kinderpsychologe ja oder nein?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Magdalena,

nun für  Kinder ist die /der neue Partner/in ein Fremdkörper der absolute  Unruhe in die vertraute Umwelt  bringt 

Ich fürchte es wird nicht bei den Prügeleien und dem Diebstahl bleiben. Nicht selten verschlechtern sich die Kinder in der Schule deutlich. Was man dann zufällig beim Elternabend mitbekommt.

Das heißt die Alternativen sind nicht so riesig, man sollte mit dem Kind dann schon einmal zu einem Kinderpsychologen gehen. Man sollte aber versuchen das es ohne bunte Pillen ala Ritalin und Co geht. Ja  und dann würde ich schon mit ihm reden das Du mit ihm zu Arzt bzw. einem. Kinderpsychologen gehst.

Allerdings möglichst kurzfristig nicht das er auf die Idee kommt ich überlege mir einmal was ich tun kann um den Termin zu vermeiden!

VG Stephan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo...

das ist eine ganz persönliche Sache für die es keinen einheitlichen Ratschlag gibt.


Fakt ist ,das da ein Eindringling ist der der Mutter den Mann und dem Kind einen Teil seines Vaters nimmt ! Da ist man erstmal enttäuscht und leicht mit Eifersucht und auch Hass erfüllt.Er muss nun den Vater teilen der sowieso nur noch ab und zu für ihn da ist.Außerdem möchte er beide Eltern behalten und von ihnen geliebt werden.Er ist einfach "böse" auf den Eindringlich ganz unabhängig von dessen Persönlichkeit.


Nun bleibt ihm nichts anderes übrig als sich seine Aufmerksamkeit zu holen...und das äußert sich bei jedem anders.Wie dein Sohn es auslebt hast Du ja beschrieben!


Erstmal würde ich mit dem Schulpsychologen sprechen und dann psychologische Hilfe in Anspruch nehmen.


Wir wissen ja noch lange nicht alles was passiert wenn der Junge bei seinem Vater und Freundin ist...wie gestaltet sich der Besuch(Ablauf,Unternehmungen usw.)! Wie ist es bei Dir wenn er wieder zu Hause ist( Deine Reaktion etc.)!


Da muss Forschungsarbeit geleistet werden die nur Fachleute bewältigen können um heraus zu bekommen was in Deinem Sohn vorgeht. Evt.eine Familientherapie eingeleitet werden an der auch die neue Lebensgefährtin Deines Mannes teilnimmt...denn das akzeptieren dieser Person von Seitens Deines Sohnes ist der erste Schritt zur besserung! So sehe ich es jedenfalls!


Alles Gute von AH

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

einen großen Dank an AlmaHoppe und StephanZehnt für eure Antworten.

Ich habe mich das ganze Wochenende auch nochmal viel belesen und ich werde mit meinem Sohn zu einem Psychotherapeuten gehen. Unser Kinderarzt hat mir vor einer Weile schon diesen Empfohlen: http://www.drschultz-psychotherapie.de/kinderpsychologe-muenchen

Bei Ihm habe ich nächste Woche schon einen Termin bekommen, jetzt muss ich mir erstmal gedanken machen, wie ich es meinem Sohn erkläre ohne das er ausrastet oder abhaut. 

Liebe Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?