Kinderpsychologe ja oder nein?

3 Antworten

Hallo Magdalena,

nun für  Kinder ist die /der neue Partner/in ein Fremdkörper der absolute  Unruhe in die vertraute Umwelt  bringt 

Ich fürchte es wird nicht bei den Prügeleien und dem Diebstahl bleiben. Nicht selten verschlechtern sich die Kinder in der Schule deutlich. Was man dann zufällig beim Elternabend mitbekommt.

Das heißt die Alternativen sind nicht so riesig, man sollte mit dem Kind dann schon einmal zu einem Kinderpsychologen gehen. Man sollte aber versuchen das es ohne bunte Pillen ala Ritalin und Co geht. Ja  und dann würde ich schon mit ihm reden das Du mit ihm zu Arzt bzw. einem. Kinderpsychologen gehst.

Allerdings möglichst kurzfristig nicht das er auf die Idee kommt ich überlege mir einmal was ich tun kann um den Termin zu vermeiden!

VG Stephan

Hallo,

einen großen Dank an AlmaHoppe und StephanZehnt für eure Antworten.

Ich habe mich das ganze Wochenende auch nochmal viel belesen und ich werde mit meinem Sohn zu einem Psychotherapeuten gehen. Unser Kinderarzt hat mir vor einer Weile schon diesen Empfohlen: http://www.drschultz-psychotherapie.de/kinderpsychologe-muenchen

Bei Ihm habe ich nächste Woche schon einen Termin bekommen, jetzt muss ich mir erstmal gedanken machen, wie ich es meinem Sohn erkläre ohne das er ausrastet oder abhaut. 

Liebe Grüße.

Hallo...

das ist eine ganz persönliche Sache für die es keinen einheitlichen Ratschlag gibt.


Fakt ist ,das da ein Eindringling ist der der Mutter den Mann und dem Kind einen Teil seines Vaters nimmt ! Da ist man erstmal enttäuscht und leicht mit Eifersucht und auch Hass erfüllt.Er muss nun den Vater teilen der sowieso nur noch ab und zu für ihn da ist.Außerdem möchte er beide Eltern behalten und von ihnen geliebt werden.Er ist einfach "böse" auf den Eindringlich ganz unabhängig von dessen Persönlichkeit.


Nun bleibt ihm nichts anderes übrig als sich seine Aufmerksamkeit zu holen...und das äußert sich bei jedem anders.Wie dein Sohn es auslebt hast Du ja beschrieben!


Erstmal würde ich mit dem Schulpsychologen sprechen und dann psychologische Hilfe in Anspruch nehmen.


Wir wissen ja noch lange nicht alles was passiert wenn der Junge bei seinem Vater und Freundin ist...wie gestaltet sich der Besuch(Ablauf,Unternehmungen usw.)! Wie ist es bei Dir wenn er wieder zu Hause ist( Deine Reaktion etc.)!


Da muss Forschungsarbeit geleistet werden die nur Fachleute bewältigen können um heraus zu bekommen was in Deinem Sohn vorgeht. Evt.eine Familientherapie eingeleitet werden an der auch die neue Lebensgefährtin Deines Mannes teilnimmt...denn das akzeptieren dieser Person von Seitens Deines Sohnes ist der erste Schritt zur besserung! So sehe ich es jedenfalls!


Alles Gute von AH

Starke Depressionen und Suizidgedanken.

Unzwar geht es mir seit einem jahr ziemlich schlecht, habe starke Depressionen, Suizidgedanken und Heulanfälle bekommen. Ich gehe davon aus das es an den häufigen niederschlägen liegt.

Hier die Zusammenfassung:

Letztes jahr habe ich meine Ausbildung angefangen und mir ging es den umständen entsprechent eig. gut, ich war froh eine Ausbildung bekommen zu haben da ich nie der Beste in der Schule gewesend bin. Nach einigen monaten gab es immer häufiger Stress auf Arbeit da ich in der Schule hinterher hing und immer unkonzentrierter wurde. Mein Cheff wie auch mein Stellvertretender fingen an mich zu mobben mit Beleidigungen etc. Ich kam überhaupt nicht mehr zurecht in der Schule und auf Arbeit. Immer häufiger hing ich heulend Zuahause rum, meldete mich nichtmehr bei meinen Freunden und fing an viel nachzudenken was ich besser machen könnte.

Ich bekam meine ersten Suizidgedanken da dass mobbing auf der Arbeit nich aufhörte. Ich fing an zum Alkohohl zu greifen.

Als ich mich letzten endes nicht mehr zur Arbeit traute wusste ich das es so nich mehr weiter gehen kann. Nach einiger Zeit hatte ich so viel Panik das ich einfach Zuhause geblieben bin und mich stark mit meinen Eltern gestritten habe da sie mich nich verstehen konnten. Also habe ich am gleichen Abend meinen Eltern die Situatuon noch geschildert und wir sind uns einig geworden das ich bis zum ersten Mai kündigen werde. Die restliche Zeit habe ich mich krankschreiben lassen und niewieder Auf arbeit gemeldet.

(Meinen 19'ten Geburtstag im April hab ich ebenfalls alleine verbracht.)

Nun stand ich wieder ohne alles da, ständig am trinken dabei hatte ich vorher nichts mit Alkohohl zutun. Dazu kam der stress das ich einem Klassenkamerad 700€im vertrauen geliehen habe, der ebenfalls die Ausbildung abbrach und sich nicht mehr bei mir meldete.

Der Freundeskreis änderte sich zu Leuten die oft zur Flasche wie auch zu Drogen griffen Meine Mam bekamm die ganze Sache natürlich mit, wir stritten wieder.(immer häufiger) Die Gedanken im Kopf zum Selbstmord und die Depressionen wurden immer schlimmer durch meine Arbeitslosigkeit. Ich wusste mir nicht mehr zu helfen und fing im Mai ebenfalls damit an Drogen zu nehmen.

Mittlerweile sitz ich nur noch Zuhause am heulen, kontakt zu den alten guten Freunden abgebrochen und keine Person mit der ich drüber sprechen kann. Ich fühle mich in letzter Zeit immer einsamer und habe langsam den Nullpunkt erreicht.. Habe auch angst vor Antidepressiva, wegen der psychischen Nebenwirkungen.

Ich habe alles versucht, mich bei jedem meiner alten Freunde durchzusetzten, durch das wissen vom Alkohohl und den Drogen zeigen sie kein Verständnis.

Ich werde so ziemlich bei jedem ausgegrenzt und finde kein mit dem ich über alles reden kann :(

Eine feste Freundin bzw. eine gute Freundin habe ich auch nicht der ich alles erzählen könnte.

Der ganze Druck macht mich fertig und hoffe ihr könnt mir helfen, ich weiß keinen Ausweg mehr.

...zur Frage

Ich bin Borderlinerin und mache bewusst Fehler, warum?

Hallo Leute, ich habe die Diagnose Borderline und mache immer bewusst Fehler, fühle mich dabei auch schlecht aber irgendwie kann ich mich schlecht davon trennen.

Zb ich will aufhören zu rauchen, trinken, spät fort zu sein oder generell überhaupt freundinen treffen wo ich weiß, dass sie mich zum trinken verleiten werden.

Ich will diese eine freundin zwar sehen, aber habe angst den kontakt abzubrechen obwohl mir durch sie nur schaden kommt, zb sie hat ein sehr schlechtes Umfeld, Afghaner, kurdinnen, kleine schlympen.. (sorry xd)

Und wenn ich sie treffe, bzw. Wir denken dass sie uns verfolgen und nur raus kommen um zu munkeln, wenn sie uns spazieren sehen sprechen sie sie an und ja mittlerweile kennen die Leute mich auch vom sehen, und das belastet meine Psyche total weil ich mit solchen Menschen nichts am Hut habe, da ich normal auch Einzelgängerin bin und Freunde mir nicht so wichtig sind

Und meine. Familie den Islam konvertiert und ich hab auch Angst das mein freund mich mal sieht, das wäre mir ends peinlich und ich hätte so scham gefühl. Vorallem wenn diese dumme kirdin mein insta stalke würde und meinem freund dumme sachen erzählen würde.

Er ist ja auch 21 und er denkt ich bin brav, süß ein nettes normales Mädchen eben was ich auch bin, aber wenn ich mit ihr unterwegs bin fühle ich mich einfach total schlecht wegen dem Alkohol und wegen den Menschen

Könnt ihr mir vielleicht ein Tipp geben

Mit einer Freundin hab ich den Kontakt schon beendet weil die mich Übels genervt hat mit ihrem es geht ihr jeden Tag scheisse.

Wieso kann ich das mit der nicht auch machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?