Kiffen mit 13 Schädigungen

4 Antworten

KIffen wird dem Wachstum (Körper+Geist) mit Sicherheit nicht fürdern. Genau so sieht es mit  Alkohol, Zigaretten und allen anderen Rauschmittel aus!

man kann da einen Raucherfuß bekommen mit der Zeit und es kann dazu kommen dass er amputiert werden muss. Google einfach Raucherfuß, da kommen viele Bilder, sieht aber schon eklig aus. Und natürlich nach langer Zeit kann man auch Lungenkrebs davon bekommen

Ich denke nicht das du dich mit dem Thema etwas befasst hast denn durch kiffen kann man kein raucherbein bekommen und auch kein Lungenkrebs ,da thc Krebs Zellen zurück bildet .Man kann aber durch das Tabak das in einem joint vermischt ist ein raucherbein bekommen aber bis das passiert musst du ganz schön viele joints rauchen😅

0

und ich möchte jetzt wieder keine Vorurteile hören oder sonstiges, sondern Dinge die wahr sind

Was wir hier schreiben ist die Wahrheit! Und was wir schreiben möchten, schreiben wir, da lassen wir uns keine Vorschriften machen von dem Fragesteller, und wem es nicht passt, kann ja wo anders seine Fragen stellen!

2

Liebe/r sontko,

bitte achte in Zukunft darauf, Reaktionen zu einer Antwort auch in Form von nachträglichen Ergänzungen Deiner Frage über den Link "Antwort kommentieren" hinzuzufügen. So ist sichergestellt, dass der Zusammenhang im Nachhinein nicht verloren geht, da die Antworten durch die Bewertungen ja ständig in Bewegung sind.

Viele Grüße

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

0

durch kiffen einen lungenriss kriegen?

ist es möglich vom kiffen nen lungenriss zu kriegen? wenn ja ab welcher menge?

...zur Frage

Ab wie vielen Jahren sollte man wirklich mit Krafttraining anfangen?

Hallo Community,

Ich wollte fragen ab wie vielen Jahren man wirklich Krafttraining betrieben sollte.

Ich bin erst 13 Jahre alt und gehe zum Kickboxen dort machen wir immer um die 30 Ligestützen, Kniebeugen, 50 Situps, und dehnübungen... Ist das schädlich in meinem Alter oder ist das ok?

Danke im Vorraus.

Mfg. Shadown

...zur Frage

Angst durchzudrehen

Grüßt euch, Ich bin 17 Jahre alt und habe vor etwa einem Jahr gelegentlich cannabis konsumiert und fand eigentlich die Wirkung sehr angenehm. Nun ja, eines abends hab ich wegen dem Kiffen eine starke Derealisation, Unruhe und natürlich Angst bekommen. Am nächsten morgen ging es mir schon viel besser außer die Derealisation. Das hatte mir große Angst gemacht und hab mit dem kiffen sofort aufgehört. Für die Nächsten fünf Monaten wurde dieses Gefühl mein Begleiter und wurde immer schwächer( Es fühlt sich bei mir aber nicht so als ob meine Umgebung fremd ist sondern als ob ich Dauerbekifft bin ). Nach eine lange Zeit bekam ich schon wieder eine heftige Angstattacke und es ging wieder von vorn los mit Starke Derealisation. Ich hab im Internet gelesen das Derealisation ein Frühsymptom von Schizophrenie ist und seit dem ist mein Leben zur Qual geworden. Ich bin echt am Verzweifeln, natürlich könnt ihr jetzt keine Diagnose feststellen aber ich würde gerne wissen ob jemand was ähnliches hatte. Danke im Voraus

...zur Frage

Vertragen sich Training und Kiffen?

Hallo Leute,

ich wollte mal fragen, inwiefern sich Kiffen und Sport verträgt? Ich habe mich vor 3 Wochen im Fitnessstudio angemeldet und möchte jetzt ein bisschen mehr für meine Gesundheit tun.

Das Ding ist allerdings, dass ich auch ab und zu mal kiffe und ich wollte hier mal fragen, wie das so zusammen passt?

Liebe Grüße :)

...zur Frage

mit 13 Herzinfarkt?!?

Hei Leute!:) alsoo folgendes: ein schulkollege meinte letztens,er hatte letztes Jahr im Sommer einen Herzinfarkt!! Aber er ist/war ja da erst 13! Wie is das möglich? Da ich es ihm nicht wirklich geglaubt habe, sollte ich mal nachfragen: 1) ist das wirklich in so einem jungen Alter möglich?? 2)wie passiert sowas?! Danke im voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?