Kieferschmerzen linke Seite oben u.unten

2 Antworten

Hallo Gletscher, wenn Schmerzmittel nicht helfen, solltest du etwas gegen die tatsächlichen Ursachen tun. Ich meine, was bei dir schmerzt, sind die Zahnfleischtaschen. Das wird von vielen ZA nicht erkannt. Dazu musst du zu einem ZA gehen, der davon was versteht. Die Erkrankung nennt sich Parodontose und du brauchst eine Parodontosebehandlung. Das Ziel muss sein, keine Zahnfleischtaschen tiefer als 2mm. Das musst du dort so sagen. Die Schmerzen sollten sich dann allmählich verringern.

Das tückische der Parodontose ist, dass man sie eben nicht spürt. Würden alles Patienten mit Parotontose Schmerzen haben, wäre das sicher nicht der Grund Nr.1 für Zahnverlust.

0

Ich denke auch, dass du dir einen Nerv verkühlt hast. Versuche es mit Schmerzmitteln und mit Wärnezufuhr. Vielleicht hast du eine Rotlichtlampe zu hause, vor die du dich regelmäßig setzen kannst?!Gute Besserung

Ischias - Medikamente wirken nicht

Hallo,

am 8.1.11 furchtbar verhoben, direkt danach Schmerzen in der linken Hüfte. Kortison und Betäubungsmittel vom Chirurgen in den Trochanter major bekommen. Schmerzen nahmen zu - tief in der linken Gesäßseite, im linken Oberschenkel, Kribbeln und pelziges Gefühl an der linken Fußsohle. Schmerzen strahlen nun noch in linke Leiste aus. Vor 3 Wochen wurde vom Chirurgen ausgeschlossen, dass die Beschwerden vom Ischias kommen. MRT wurde gemacht, keine Auffälligkeiten an der Lendenwirbelsäule. Heute beim Neurologen wurde festgestellt, DASS die Beschwerden vom Ischias kommen. Seit Beginn der Beschwerden Einnahme von folgenden Medikamenten: Ibuprofen 800 mg 2x1, danach Diclac 75 mg 2x1, zusätzlich Magenmittel. Diverse Nebenwirkungen wie Blutungen, aber keine Linderung der Schmerzen. Danach Arcoxia 90 mg 1x1 - macht sehr schläfrig und bedröhnt, Schmerzen gehen trotzdem nicht weg. Viele heiße Bäder, Wärmepackungen. Aktuell mittlere Dosis Kortison in Tablettenform. Im Sitzen ist es in der ganzen Zeit am schlimmsten, das geht max. 30 Minuten, danach meldet sich die Pobacke wieder schlimm. Krankengymnastik verordnet bekommen.

Wie kann es sein, dass die Schmerzmittel bislang keine Wirkung gezeigt haben und die Beschwerden sich verschlimmert haben? Wer weiß rat? Meine Ärzte leider nicht...

...zur Frage

Unterkieferschmerzen woher?

Hallo liebe community! Habe seit gestern einen kleinen aerztemarathon hinter mir. Zuerst beim zahnarzt wegen meiner unterkieferschmerzen. Der konnte nichts feststellen und schliff mit die brücke etwas weiter ab, damit ich nachts nicht so'n druck ausüben kann, falls ich knirsche. Dann zum hno. Röntgenaufnahme hat dort auch nichts ergeben. Er meinte, es sei wahrscheinlich eine neuralgie und verschrieb mir hochdosiertes vitamin b. Habe gestern abend wieder ibuprofen 600 eingenommen wegen der schmerzen. Wie soll das weitergehen? Es muss doch dafür eine ursache vorliegen.

...zur Frage

Kieferschmerzen/Zahnschmerzen/Kopfschmerzen

Guten Tag,

Ich habe seit ca 3 Tagen furchtbare Schmerzen im Kiefer dazu treten Zahnschmerzen im Oberkiefer auf und auch Kopfschmerzen. Ich konnte die letzten 3 Tage kaum schlafen weil wenn ich mich immer hinlege fängt das alles an. Und wenn ich aufstehe hört das alles aufeinmal auch auf Schnupfen habe ich auch dazu und ein kleinen Husten. Wenn ich mich nach vorne beugen will fängt dieser Schmerz immer wieder sehr Stark. Das komische ist halt wenn ich aufstehe und jetzt irgendwo hinlaufe oder was machen möchte hört das wieder auf. Ich hoffe ihr könnt mir helfen danke im vorraus.

...zur Frage

chronischer Kieferschmerz, trotz laufender Zahnarztbesuche

Seitdem mir vor einem Jahr ein Weißheitszahn gezogen wurde, leide ich unter Schmerzen in dem Kiefer, den bis heute keine zahnärztliche Behandlung beseitigen konnte. Besonders bei derartigem Wetter, wie in diesen Tagen leide ich sehr unter den Kieferschmerzen. Muss ich mich damit abfinden?

...zur Frage

Hallo Leute,es geht um eine weissheitszahn entfernung?

Ich habe am 22September einen Weissheitszahn entfernt bekommen,im unterkiefer(rechte Seite),ich habe ihn gezogen bekommen,da er schon ein bisschen draußen war,alles lief gut,ich hatte keinerlei Probleme danach gehabt.Muss aber dazu sagen,das er entzündet war,aber noch dem antibotkia war alles gut!jetzt habe ich seit einer woche einen druckschmerz im kiefer,an der stelle wo der weissheitszahn war! Meine Frage ist,ob das normal ist?oder muss ich mir sorgen mache?

...zur Frage

chronische PANSINUSITIS .......Operation

Hallo,

ich habe da mal ne Frage. Ich quäle mich seit ca. einem Jahr schon mit ständigem Schnupfen, Verkühlung, Kopfschmerzen etc. Vor drei Monaten ist es dann so richtig schlimm geworden. Hatte dann noch zusätzlich eine Extraktion (Weisheitszahn) und durch das habe ich eine Kiefernebenhöhlenentzündung bekommen. Antibiotika - abgeheilt. Nach drei Wochen wieder schlimme Kopfschmerzen - Eitergeschmack im Rachen und ebenfalls gelbliches Sekret sorry falls unappetitlich beim Schneuzen. Bin zum Arzt - HNO Überweisung - Nasennebenhöhlenentzündung andere Seite. Er meint das hat nichts mit derm vor drei Wochen zu tun da es auf der anderen Seite ist. Antibiotikum - 1000e Nasenspray - Cortisonbrausetablette etc. und nach der Medikamenteneinnahme Überweisung CT. Nun gut ....habe ich alles gemacht. Habe auch gedacht das es abgeheilt ist mit den Antibiotika. Habe jedoch nach einer Woche wieder den Eiter gespürt. Nun gut, bin mit meinen Befunden vom CT zum HNO und er stellt fest - chronische Pansinusitis welche schon nicht mehr akut sondern extrem und sehr massiv ist. Linke Seite ist komplett zu und geht schon zur Nase vor. Habe Überweisung für Operation erhalten. Habe anschließend beim Krankenhaus angerufen und habe in einer Woche Termin für Untersuchung im Spital erhalten.

Weiß jemand wie lange es dann ca. dauern wird bis ich operiert werde? Ich halte nämlich diesen Druck unter meinen AUgen und das ständige Eiter im Mund und Nase nicht mehr aus. Kann mir da jemand vielleicht aus Erfahrungsberichten erzählen. 1. WARTEZEIT bist zur OP?????? 2. OP-Ablauf.

DANKE.... Greetz Bondgirl..... ;-I

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?