Kieferschmerzen beim Gähnen, bzw. v.a. Morgens

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine der Hauptursachen für Kieferschmerzen stellt das nächtliche Knirschen dar. Dadurch werden die Zähne aufeinandergepresst, die Kauflächen der Zähne stark abgenutzt und die Kaumuskulatur übermäßig beansprucht. Eine virale oder bakterielle Entzündung kann an Kieferschmerzen schuld sein, wenn Viren oder Bakterien über das Zahnfleisch auf den Kiefer übergreifen und dort durch die Entzündung starke Beschwerden verursachen. Auch Entzündungen der Zahnfleischtaschen können sich über die Wurzeln auf den Kiefer ausbreiten und starke Kieferschmerzen auslösen.

Ein kariöser Zahn kann an der Wurzel einen Eiterherd, eine Fistel, bilden. Dieser Herd breitet sich in den Kiefer aus und verursacht Kieferschmerzen. Wenn nicht behandelt wird, können Komplikationen wie Herzbeschwerden oder Nierenerkrankungen folgen und diese Organe schwer geschädigt werden.

Häufig führen Zahnfehlstellungen zu starken Kieferschmerzen, oft von den Weisheitszähnen ausgehend, die vom Kiefer aus gegen andere Zähne drücken. Auch ein Fehlbiss kann für anhaltende Kieferschmerzen sorgen ebenso wie Muskelverspannungen im Kiefer- oder Kopfbereich.

Plötzliche Kieferschmerzen können auch ein Warnsignal für einen Herzinfarkt sein, besonders wenn sie im Bereich des Unterkiefers auftreten und die Schmerzen in den linken Arm ausstrahlen.

Lies bitte alles > http://symptomat.de/Kieferschmerzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 20frage14
17.11.2014, 16:22

danke für die ausführliche Antwort, ich werde mir alles durchlesen

1

Du solltest wirklich ein paar Übungen für deinen Kiefer machen. Lege die Hände auf deine unteren Gesichtshälften und bewege den Kiefer locker hin und her, kannst auch leicht kreisende Bewegungen machen, es darf aber nicht knacken oder schmerzhaft sein, immer unter der Schmerzgrenze bleiben. Auch die Lippen öffnen und schließen, als würdest du zu einer Musik mit den Lippen den Takt angeben. Dann kannst du den Kiefer anspannen, als wolltest du wie ein Biber einen Stamm annagen, nach ein paar Sekunden wieder locker lassen und die Lockerungsbewegungen wiederholen, immer im Wechsel und versuche auch die Schultern in das Anspannungs- und Entspannungsritual mit einzubeziehen. Erst nur Schultern allein, dann mit Kiefer gemeinsam. Mache diese Übungen ein- bis zweimal täglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 20frage14
17.11.2014, 16:22

hm... ich glaube, ich mache es falsch, weiß nicht so genau, wie ich bewegen soll, ich spüre außerdem nichts (obwohl das ja eigentlich gut ist...)

0

Hallo, vielleicht ist Dir das gar nicht selbst bewusst, aber Du hattest schon Mitte Oktober Kieferschmerzen. An Deiner Stelle ginge ich mal zu einem Kieferorthopäden, damit festgestellt wird, ob bei Dir ein Fehlbiss besteht. Der verursacht auf Dauer Kiefergelenksschmerzen. Bei nicht behandelten Nasennebenhöhlenentzündungen kann der Knochen angegriffen werden. Ich hoffe doch mal, dass Du antibiotisch behandelt wurdest. Ein Röntgenbild würde Aufschluß bringen. Was ich nicht verstehe, dass Du immer von einer Krankenschwester schreibst; wo immer Du Dich aufhältst, wird ja wohl auch ein Arzt da sein. Alles Gute. lg Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 20frage14
17.11.2014, 16:26

doch, das ist mir bewusst, hatte ich ja auch oben geschrieben, dass es immer noch die gleichen Schmerzen sind... Kieferorthopäde ist hier nicht zu erreichen, ich habe inzwischen nach langer Diskussion die Krankenschwester soweit, dass sie für Freitag einen Arzt reinruft, da sie keine Ahnung hat (Zitat "I have no idea what could be causing your pain. You seem fine."). Ich hoffe, dass die Person, die am Freitag kommt, zumindest ein bisschen kompetenter ist, als die Personen, die mich bisher behandelt haben. Nein, ich hatte nur Tabletten, die die Verstopfung in den Nebenhöhlen gelöst haben, hat auch sehr lange gedauert, Antibiotikum habe ich leider nicht bekommen und habe auch keins zugeschickt bekommen... Inzwischen bereue ich, nicht einfach ein deutsches Antibiotikum "gegen alles" mitgenommen zu haben.. sollte ich noch einmal so lange unterwegs sein, wird das auf jeden Fall eingepackt (wobei ich jetzt schon einer wandelnden Apotheke gleiche, da ich wusste, dass ich das meiste mit Sicherheit brauchen werde)

0

Falls es wirklich am Zähneknirschen liegt,kann dir dein Zahnarzt eine Spange anfertigen lassen. Das entlastet den Kiefer und deine zähne werden nicht abgenutzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 20frage14
18.11.2014, 23:01

ja, das hab ich schon geistig notiert, ich werde von meinem Zahnarzt nach meiner Rückkehr sowieso zum Kontrolltermin erwartet, da werde ich gleich ansprechen, dass er sich das mal anschaut... Ich hatte als Kind die Angewohnheit, nachts zu knirschen, das war dann irgendwann weg... Ich hoffe nicht, dass das durch die Weisheitszähne wieder gekommen ist, aber das wäre immerhin ein Grund...

0

Was möchtest Du wissen?