Kieferorthopädie: Zahn muss zurück ins Zahnfleisch mit Schraube im Zahnfleisch....wer kennt das?

1 Antwort

Hallo Schnetti,

das Brackets ist eine Art klammer die mit mit sehr kleinen Schrauben in den Wurzeln der Nachbarzähne verankert werden.

http://www.kfo-ehingen.com/content_fragen.php5?frageset=behandfest (ziemlich weit unten Minischrauben...).

Das Zahnfleisch hält diese Klammer nicht sondern die Nachbarzahnwurzel. Wenn diese OP gemacht wird bekommst Du eine Spritze und merkst davon gar nichts. Das Zahnfleisch wird dann wieder zugenäht. Danach musst Du natürlich gut kühlen Also Eispack Geschirrtuch drum und kühlen aber nur kurzfristig ca. 20 Minuten nicht über eine Stunde oder so Das kann man später wiederholen.

Was das Zahnimplatat angeht ist die Frage wie gut Du mit der Zahnärzt/ in. Also man könnte den Zahnarzt fragen besteht die Möglichkeit die Kosten in Teilzahlung zu bezahlen. Dann sollte man SOFORT bei Erhalt der Rechnung per Einschreiben mit Rückschein der Zahnärztlichen Abrechnungsstelle mitteilen das man die Rechnung gerne in Teilzahlung bezahlen würde. Zumindest hier im Ländle ist das möglich man muss aber SOFORT reagieren, nach Erhalt. Wenn man sagt Sorry ich war gerade drei Wochen im Urlaub ..dann klappt das nicht!

Wie auch immer ich würde schlicht einmal die Arzthelferin fragen nach der Adresse der Zahnärztlichen Abrechnungsstelle und dann kann man schon vorab einmal nachfragen weil ich nicht weis wie das in anderen Bundesländern abläuft. Natürlich sollte man sagen mit dem Zahnarzt ist das geklärt ...und ob das überhaupt möglich wäre!

Nun zahlt die Krankenkasse die Krone odgl.. es gibt eine Härtefallregelung die besagt das man bei geringen Einkommen den doppelten Festkostenzuschuss (siehe im Internet Festzuschüsse zum Zahnersatz - KZBV) bei einem Einkommen das monatlichen Bruttoeinnahmen 2014 die Grenze von 1.106,00 Euro (mit einem Angehörigen 1.520,75 Euro, mit zwei Angehörigen 1.797,25 Euro und mit drei Angehörigen 2.073,75 Euro) nicht übersteigt.

Natürlich muss das Bonusheft in dem Fall vollständig sein.

Sollte es noch Unklarheiten geben es gibt ein Zahnforum.org (evtl. beantworten die auch ..? es würde aber lange dauern...)

VG Stephan

6

WOW, danke für die sehr ausführliche und hilfreiche Antwort!!!!! :) Ich habe doch tatsächlich nach ewigen Suchen im Internet nichts von diesen Minischrauben gefunden...jetzt weiß ich endlich mal, was das ist. :) Also danke nochmal!! :)

2

unerklärlich Zahnschmerzen

Ich brauche dringend Rat und Hilfe. Es hat alles damit angefangen, das mein Zahnarzt ohne es mit mir abzusprechen, geschweige den Schutz meine letzte Amalgamfüllung im linken unteren Backenzahn entfernt hat. Diese war sehr alt und auch sehr tief gefüllt. Bereits einen Tag später bekam ich an 3 verschiedenen Stellen im Mund so schlimme Schmerzen, das ich dachte ich brauch gleich 3 Wurzelbehandlungen und mein Zahnfleisch war im ganzen Mund total entzündet. Die Zahnarzthelferin meinte am Telefon, das käme vom Amalgam Staub beim entfernen...na Prima. Es hat 2 Wochen gedauert bis sich mein Zahnfleisch beruhigt hatte und die Schmerzen nachgelassen haben. Dann fuhr ich in Urlaub und peng da kam es mit großem Knall zu solch schlimmen Schmerzen (hab salat mit Essig-Dressing gegessen) das ich dort zum Zahnarzt mußte.

Dabei muß ich sagen, das die Schmerzen oben rechts sind. Dort habe ich vor 11 Jahren 3 Kronen (Backenzähne) bekommen. Da ich am unteren Kiefer auf der gleichen Seite keine Zähne mehr habe (war jahrelang Angstpatient) sind die oberen Kronen im Laufe der Jahre natürlich runter gekommen. (Soll jetzt unten Implantate u. Brücke bekommen und dann oben neue Kronen.

Genau an diesen 3 oberen Kronen sind die Schmerzen. Röntgenbild in Kroatien ergab, das ich dort am Zahnfleisch eine Eiterblase hatte. Die Zähne aber ok seien. Medikamente haben aber nicht wirklich geholfen. Zurück in Deutschland direkt zum Zahnarzt. Nichts gefunden außer entzündetes Zahnfleisch. Doch die Schmerzen wollten einfach nicht weg gehen, gespült etc. doch nichts. Wieder zum Zahnarzt, neues Röntgenbild. Am 3 Zahn von hinten wurde ein Riss im Zahn an der Krone entdeckt. Repariert, doch immer noch die gleichen schlimmen Schmerzen. Das geht nun schon seit 3 Monaten so. Ohne starke Schmerzmittel geht gar nichts. Mein Zahnarzt meine das könnte der Nerv vom 3 Zahn sein, den die beiden letzten Backenzähne sind Wurzelbehandelt, doch genau da hab ich die Schmerzen. Er meinet er gönne Ausstrahlen. Diese sind mal mehr mal weniger. Ganz schlimm werden sie nach dem essen, Gewürze, oder zu süß, ebenso bei zu kalt und zu heiß. Selbst nach dem Zähneputzen wird es schlimmer, auch wenn ich mit Salbei oder Eichenrindentee spüle wegen dem Zahnfleisch. Der Witz, kalte Cola kann ich problemlos trinken, kalte Milch allerdings nicht, da geh ich hioch wie ein HB -Männchen. Mal pocht es dann wieder nicht, dann hab ich leichte Dauerschmerzen, dann wieder so heftig das ich am liebsten aus dem Fenster springen würde, weil es nicht zum aushalten ist. Zahnfleisch ist mal schlimm entzündet dann wieder nicht so dolle. Auf dem letzten Röntgenbild ist nur der Spalt vom 3 Zahn zu sehen, der ja repariert wurde, sonst nichts. ich verzweifle so langsam und halte diese Schmerzen einfach nicht mehr aus. Kann ja nicht dauernt Schmerzmittel nehmen. Was nun? Mein zahnarzt ist auch noch bis 15 in urlaub und zu einem anderen hab ich halt kein vertrauen.

Hoffentlich kann mir jemand sagen was das sein könnte.

...zur Frage

komplette untere linke zahnreihe schmerzt

Hallo, Seit 3 Tagen tut mir meine linke untere zahnreihe weh. Vor einer Woche habe ich im vorketzen Zahn (mit weisheitszahn) eine Füllung bekommen. Dazu brauchte der Zahnarzt 3 betäubungen. 2-3 Tage danach Taten mir die Stellen in die er mit der spritze gestochen hat immer noch weh. Ich hatte mit meinen weisheitszähnen öfter das Problem das sie schmerzten weil hinter die schleimhaut (?) Also hald die haut die da anfangs noch weg steht Bakterien reingekommen sind. Ich weiß nicht wo diese schmerzen herkommen, die ich momentan hab, könnte es vll sein dass in mein zahnfleisch Bakterien gekommen sind oder so? Ich habe gelesen, dass es auch von den nebenhöhlen kommen könnte . Ich hab zwar schnupfen aber wieso sind diese schmerzen dann ausgerechnet links unten? Beim zahnseide benutzen hab ich gesehen dass in meinem zahnzwischenraum irgendwas blaues oder schwarzes ist auf meinem Zahnfleisch... Ich Will es eigentlich vermeiden nochmal zum Zahnarzt zu gehen weil ich da nicht gerne hingehe.. Außerdem tun mir an meiner linken Hand der kleine und der ringfinger weh, als wären sie offen, sind sie aber nicht. Könnte das zusammenhängen? Ich hoffe echt ihr könnt mir helfen Danke schön mal :) LG funnySteFanny

...zur Frage

Entzündung unter wurzelbehandeltem Zahn - kann es heilen?

Hallo zusammen,

es handelt sich um den letzten Backenzahn unten links (Weisheitszähne nicht mitgerechnet). Dort war ich eine Zeit lang sehr kälteempfindlich. Meine ZA meinte, da müsse eine Wurzelbehandlung gemacht werden. So weit, so gut. Nach der ersten Sitzung hatte ich für ca. 1 bis 2 Stunden nachdem die Betäubung nachgelassen hat, so schlimme Zahnschmerzen, wie niemals zuvor, trotz Schmerztabletten. Die Schmerzen vergingen irgendwann wieder, was blieb war ein Schmerz beim zubeißen, der aber nach 3 Tagen auch wieder verging.

Zweiter Termin zur Wurzelbehandlung: Leider war der Zahn noch nicht tot, in zwei von drei Kanälen spürte ich noch leichte Schmerzen. Ich bekam ein Medikament in den Zahn, welches den Nerv abtöten sollte (ich vermute, Toxavit). Dies blieb 6 Tage drin. Während der Zeit hatte ich wieder Schmerzen beim Beißen, ein pochen und eine Art Druckschmerz und hin und wieder auch normale Zahnschmerzen.

Gestern war ich wieder beim Zahnarzt. Ich konnte mich entscheiden, ob der Zahn raus soll oder ob versucht werden soll, was zu retten. Habe mich entschieden, noch ein wenig weiterzukämpfen. Wenn es nicht klappt, kann ja immernoch gezogen werden.

Die Kanälchen wurden wieder "getestet", diesmal hatte ich keine Schmerzen, eher so ein leichtes Ziehen oder das Gefühl, wenn das Zahnfleisch entzündet ist. Ich konnte den "Schmerz" nicht weiter beschreiben, aber weh getan hat es nicht wirklich. Es wurde wieder eine Röntenaufnahme gemacht. In einem Kanal war ein Hohlraum mit Luft, der entfernt wurde. Die Wurzelbehandlung wurde dann beendet. Jedoch ist nun unter dem Zahn eine Entzündung. Das Druckgefühl, Pochen und die Schmerzen sind weg. Was ich noch habe sind Schmerzen beim Beißen, was ich auf die Entzündung zurückführe. Wenn ich zu sehr beiße, habe ich danach dann auch wieder für einige Zeit anhaltende Schmerzen. Hin und wieder nehme ich dann Ibuprofen, vor allem am Morgen, denn ich beiße wohl nachts etwas stärker, dann tut es am Morgen weh.

Ich habe nun Penicillin verschrieben bekommen, welches ich 7 Tage nehmen soll.

Nun meine Frage: Kann das was helfen, dass die Entzündung weggeht? Oder ist bei dem Zahn alles verloren?

Danke!

...zur Frage

Wird die Vollnarkose für meine Weisheitszahn op gezahlt?

Ich war vor ewigkeiten beim Zahnarzt um mir 3 Füllungen ( unten rechts 2 und oben 1) machen zu lassen. Nach 'ner Weile haben sich die Füllungen eingezogen... So vor 2 Wochen haben ich den Zahnarzt gewechselt und er hat mir die beiden unteren Füllungen neu gemacht und oben die Füllung rausgeholt und offen gelassen weil es wohl sehr nah am Nerv war. danach bin ich mehrmals zu ihm gegangen wegen starken schmerzen und ich wurde jedesmal nachhause geschickt. Vor 3-4 Tagen habe ich eine große Beule(von außen und innen stark zu spühren.. Zahnfleisch wächst schon über den Backenzahn.. kann nicht mehr zubeißen) neben dem unteren rechten Backenzahn entdeckt und hab sofort mein ZA aufgesucht der wieder meinte das es nicht schlimmes war. Jetzt bin ich in eine Zahnklinik gewechselt und der hat rausgestellt das die Beule wegen meinem Weisheitszahn ist der gegen meinen Backenzahn wächst und meinte das er sofort rausgeholt werden muss. Heute wurde mir oben der Nerz getötet und nächste woche Montag soll der WZ raus. Vollnarkose kostet 250,- die ich mir nicht einfach aus dem Ärmel schütteln kann. Aber eine örtliche Betäubung kommt für mich nicht in Frage dar sowieso alles um den Zahn entzündet ist und ich nur schlechtes davon höre. Ich hab vorhin mit meiner Krankenkasse telefoniert und die meinten das ich nur einen Attest von meinem Hausarzt brauche bin aber trotzdem ziemlich unsicher.

Nun meine Frage wie läuft das ab? Geh ich einfach zu meinem Hausarzt und sag ich brauch nen Attest für meinen Zahnarzt weil ich mir sonst nicht den Weisheitszahn rausnehmen lasse? Und trag ich dann wirklich keine kosten?

...zur Frage

Karies in schon kaputten Zähnen.Kein Zahnersatz bezahlt?

Ich muss bald zum Zahnarzt, dass war sowieso hinfällig, deshalb habe ich vor 3 Tagen meine Zähne mal mit einem Handspiegel betrachtet und an den beiden vordersten Schneidezähnen obenKaries entdeckt. Ein Zahn hat ein schwarzes Loch und ist, sowie der andere auch, dunkel verfärbt. Vorne sind sie auch etwas dunkler, aber nicht so dunkel wie von hinten. Da ich 2001 einen Fahrradunfall hatte, sind diese 2 Zähne ziemlich kaputt. Der rechte ist halb abgebrochen und der linke angeknackst und das Zahnfleisch darüber musste operativ gereinigt werden. Beide Zähne haben tote Wurzeln und sind übergroß, so dass mein Zahnarzt extragroße Wurzelbohrer brauchte. Jetzt habe ich gerade die Sorge, ob die Zähne vielleicht ganz rausmüssen und ob die Versicherung das übernimmt. Heute habe ich eine Zahnzusatzversicherung bei der Ergo abgeschloßen, aber irgendwie habe ich Angst vor möglichen finanziellen Kosten. Letztes Jahr war ich mindestens 1-mal beim Zahnarzt. Und unten habe ich noch einen Retainer, der seit einem Jahr wohl rausmüsste.

...zur Frage

Sind diese Schmerzen normal nach Weisheitszahnentfernung?

Hallo, hab vor kurzem ja hier schon bisschen berichtet. Vor ca. 2 Wochen war mein Weisheitszahn (der noch nicht draußen war) entzündet und leicht vereitert. Bekam dann 8 Tage Antibiotika, eine Woche später also am Montag kam dann der Zahn raus (unten rechts). Jetzt ist es so, das ich immer mal wieder ein ziehen im Zahnfleisch habe und manchmal ein stechender Schmerz. Ist das normal? Kommt das von der Wunde? Die Wunde wurde zwei mal genäht, trotzdem ist noch eine kleine Öffnung da. Ich putze nach jedem Essen meine Zähne und spüle auch immer mit Chlorhexamed. Zusätzlich sollte ich nach der OP noch Doxycyclin AL 100 T einmal täglich nehmen bis Freitag. Bin jetzt leicht verunsichert, am Dienstag ein Tag nach der OP war ich nochmal beim Zahnarzt, da sah die Wunde super aus. Gestern konnte ich den Mund wieder richtig aufmachen und hab mir die Wunde angesehen, eigentlich sieht alles normal aus, außer das ganz hinten leicht bläulich, rot ist, wahrscheinlich ein kleiner Bluterguss vom ziehen, oder der Spritze. Wie lange dauern denn Schmerzen und sind diese dann normal? Ich mach mir glaub ich zu viele Sorgen, will aber jetzt nicht jeden Tag zum Zahnarzt nur weil ich leichte Schmerzen habe. Mir ist auch aufgefallen das ich auf kalte Getränke reagiere, es zieht dann ein wenig, wie bei empfindlichen Zähnen. Kommt das auch durch die Wunde? Und wenn ich von außen auf die Wange drücke da wo das Zahnfleisch ist tut es auch leicht weh, aber das ist denke ich normal. Wurde auch in der Ecke seitlich genäht.

Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?