Kieferknacken, Kiefergelengschmerzen............. wohin gehen?

1 Antwort

Hallo, Eine Kieferfehlstellung und andere Kieferprobleme kann in der Tat Rückenprobleme,Nackenschmerzen und andere Probleme verursachen.Was hälst du von einem Wechsel des Arztes?Ein GUTER Kieferorthopäde oder ein GANZHEITLICHER ZAHNARZT mit Schwerpunkt Kieferorthopädie wäre bei dir die richtige Wahl.Wenn dir dein jetziger Kieferorthopäde nicht zusagt,wechsel ihn einfach,das geht ohne Probleme,ich selbst habe das Problem auch gehabt und bin mit meinem Ganzheitlichen Zahnarzt sehr zufrieden.Schau einfach mal,ob es in deiner Nähe einen gibt.Schau mal unter GZM,da kannst du einen in deiner Nähe finden.

Das ist richtig. Die Art von Symptome entstehen oft bei Fehlstellungen oder Problemen im Mundbereich. Bitte keine Angst davor haben einen neuen Kieferorthopäden oder Zahnarzt zu kontaktieren um sich untersuchen zu lassen. Ich selbst hatte ähnliche Probleme und konnte diese durch eine Zahnspange beseitigen.

0

Brauche ich eine Zahnspange?

Hallo Community,

mir ist vor kurzem diese leichte Fehlstellung im Unterkiefer aufgefallen, hatte ich vor ein/zwei Monaten noch nicht..

Was denkt ihr, brauche ich eine Spange?

Btw bin 18 Jahre alt

...zur Frage

Schmerzen in Schläfe beim Schlucken

Ich hab seit ein paar Tagen stechende Schmerzen in meiner rechten Schläfe. Nicht andauernd, nicht so wie Kopfschmerzen - sondern ich kann das irgendwie auslösen, weiß aber nicht wie genau. Ist immer, wenn ich schlucke!? Ich glaube durch die Muskelanspannung der Zunge zieht sich der Schmerz nach oben. Die Zunge selbst tut nicht weh. Wenn ich mit dem Finger oder sonstwas gegen das Zahnfleisch oben drücke, gegen den Gaumen, tut gar nichts weh, weder der Kiefer selbst, noch die Schläfe. Wenn ich aber die Zunge anspanne und hinten gegen den Gaumen drücke, kommt der Stich in der Schläfe auch meistens. Beim Schlucken jedesmal, und zwar immer dann, wenn ich schon fast geschluckt habe, und die Zunge hinten nach oben geht (kann das kaum beschreiben). Was könnte das sein? Kann das mit Verspannungen der Kieferknochen zusammenhängen? Nackenverspannungen? Ich habe an der Stelle auch einen Weisheitszahn der noch nicht raus gekommen ist, der steckt aber auch verkehrt rum, mit der Wurzel nach unten. Lt. Uniklinik letzten Sommer muss der nicht entfernt werden, aber man kann es regelmässig kontrollieren. So habe ich aber keine Schmerzen und der Kiefer reagiert nicht auf Druck. Drum kann ich mir das auch nicht ganz vorstellen, dass es Zahnschmerzen oder Kieferschmerzen sein sollen. Tipps, Ideen?

...zur Frage

Unzufrieden mit Aufbissschiene/Knirscherschiene vom Zahnarzt. Regressanspruch?

Hallo liebe Leser, ich trage seit Jahren Nachts eine Aufbissschiene, weil ich knirsche und unter Kieferverspannungen leide. Habe mir vor 1 Woche von einem ZA eine neue Aufbissschiene machen lassen.Leider musste ich feststellen,dass diese an zwei Stellen schon kleine Löcher hat.Zwar sagt der ZA,dass es nicht schlimm sei,trotzdem ist es irgendwie ärgerlich.Leider merke ich auch,dass die Schiene meinen Kiefer links nicht richtig entlastet.Mit ist auch gleich aufgefalln,dass die Schiene wesentlich flacher ist als die alte.Was ja nicht unbedingt schlecht ist.Aber auf der linken Seite ist sie so flach an einer Stelle,dass sie da nicht richtig entlastet (ich habe an einem Backenzahn eine zieml.ausgehöhlte Füllung,sodass die Zähne dort sehr tief ineinandergreifen beim Aufbiss).Wie verhält es sich nun,wenn man unzufrieden ist mit der Schiene? Ist der ZA bzw das Labor dann verpflichtet, nochmal eine neue Schiene kostenfrei anzufertigen bzw die bestehende auszubessern? Das Probl.ist,da sie ja eher zu flach ist als zu hoch, da mit Schleifen nicht viel gemacht werden kann.Ich will nur ungern fuer eine Schiene zahlen (Bügel kostet 32 €),die nicht richtig hilft und das Material schon spröde bzw unschön verarbeitet ist.Hatte von euch schon jemand so einen Fall? Liebe Grüße, Matilda

...zur Frage

Kieferdruck nach Weisheitszahnentfernung

Hallo zusammen,

Ich habe mir vor 4 Wochen alle 4 Weisheitszähne entfernen lassen, da ich einen starken Kieferdruck/Druckschmerz hatte. Der Kieferchirurg meinte, dass die Weisheitszähne zu wenig Platz hätten und deshalb womöglich die Ursache dafür seien.

Der Eingriff selbst war überhaupt kein Problem, meine Zähne waren auch schon heraus gewachsen, standen gerade und waren auch alle sehr gesund und gepflegt. In 10 Minuten war die "OP" vorbei. Ich hatte danach auch vergleichsweise sehr wenig Schmerzen und bin auch komplett ohne Schmerzmittel ausgekommen.

Nun habe ich aber 4 Wochen nach der Entfernung nach wie vor einen recht starken Kieferdruck. Der Schmerz zieht manchmal auch bisschen in die Ohren bzw. der Nacken macht manchmal leichte Probleme, was aber wohl auch vom Kiefer ausgeht.

Meine Fragen: Ist das nach dieser Zeit normal ? Muss ich mich noch etwas gedulden ? Ich habe aber eigentlich gehört, dass der Kiefer nach 2-3 Wochen eigentlich keine Probleme mehr machen dürfte ?!

Wohin könnte ich ansonsten gehen, um mich beraten bzw. behandeln zu lassen ? (Osteopath, Orthopäde, Zahnarzt...? ) Ich kann leider selbst nicht einschätzen, ob der Druck/Schmerz eine Verspannung, eine Fehlstellung vom Kiefer, Probleme mit der HWS, oder evtl auch Zähneknirschen ist (wobei ich letzteres eher ausschließen würde)

Bin über sämtliche ANtworten und Tipps dankbar ;-)

Grüße

...zur Frage

zähnschmerzen und geschwollene schmerzende Lymphknoten

hallo, ich habe seit einigen tagen einen schmerzenden zahn, doch der schmerz war nicht so stark, dass ich zum Zahnarzt bin. nun sind meine Lymphknoten unter dem kiefer angeschwollen und schmerzen mächtig. kommen das von dem schmerzenden zahn und wohin sollte ich mich wenden zahnarzt oder allgemein Mediziner?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?