Frage von Blackyx3, 115

Kieferhöhlenentzündung geht nicht weg - was tun?

Hallo Zusammen :)

Ich leide seit 5 Wochen an einer Kieferhöhlenentzündung, eingefangen dank einer Erkältung im Oktober. In den ersten 2 Wochen hatte ich Kopfschmerzen und mein Kiefer pochte und war verspannt. Hab dann ein AB vom Arzt bekommen, dass auch Linderung verschaffte. In der 3. Woche bekam ich einen Grippalen Infekt, der Druckschmerz im Kiefer war weg. Leider nur für einige Tage, danach fing alles wieder von vorne an, zum Glück aber nicht so stark wie am Anfang. Wurde dann eine Woche krank geschrieben, u.a. auch wegen den hohen Entzündungswerten im Blut. Musste dann auch in die Röhre um abzuklären, wo die Entzündung steckt. War aber alles okay. Mein Arzt meinte dann, noch eine Woche und dann bin ich wieder fit. Der Druckschmerz verschwand auch wieder und kam gestern Abend zurück. War auch beim Zahnarzt, der meinte ich Knirsche. Da ich aber ein kribbeln unterhalb des linken Auges, eine Grippe und Fieber hatte, nehme ich an das ich nicht knirsche. Ich nehme im Moment Ibuprofen, Tabletten von Dr. Vogel gegen Kieferhöhlenentzündung und Neon Citran (jeweils am Abend seit 2. Tagen) ein. Es wird immer mal wieder besser, fängt aber dann auch wieder an. Da ich nicht schon wieder zum Arzt möchte, wollte ich Euch fragen ob ihr das gleiche auch schon einmal hattet? Kennt ihr Hausmittel? Wie lange geht es bis die Entzündung selbstständig ausgeheilt ist? Danke! :)

Antwort
von Niki49, 99

Hallo Blackyx3, Neo Citran enthält u.a. Paracetamol. Dann würde ich an Deiner Stelle nicht noch Ibuprofen einnehmen. Denn laut Beipackzettel von Neo Citran können Schmerzmittel in Kombination zu Nierenschädigungen führen. Zudem scheint Dein Immunsystem derzeit recht geschwächt zu sein und den Infekt nicht ohne Hilfe bewältigen zu können. Die Basis sollte natürlich immer ein gesunder Lebensstil bilden, d. h. eine vitalstoffreiche Ernährung wie die Mittelmeerkost, tägliche Bewegung an der frischen Luft (u.a. zwecks Vitamin D-Bildung!), ausreichend Schlaf und ein gutes Stressmanagement. Zusätzlich ist die kurmäßige Einnahme (ca. 3 Monate) des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) empfehlenswert. Zink stärkt nicht nur das Immunsystem, sondern ist auch wichtig für die Schleimhäute und hat sich bei Infekten bewährt. Begleitend dazu sind Gesichtsdampfbäder mit Kamillentinktur hilfreich und das Einreiben der Kiefernhöhle mit z. B. Olbas Tropfen (Kombi aus ätherischen Ölen).

Gute Besserung!

Kommentar von Blackyx3 ,

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Neon Citran nehme ich Abends, den Tag durch nehme ich max. 1 Ibuprofen, wenn überhaupt. Da ich einen Hund habe bin ich mind. 40 Minuten draussen und bewege mich. Werde heute Nachmittag in der Apotheke etwas für mein Immunsystem holen. 

Noch einmal Danke!

Kommentar von Hooks ,

Vitamin D wird in unseren Breiten nicht mehr gebildet, von Oktober bis April, las ich mal. Da sollte man Lebertran oder Kapseln nehmen. Anfangsdosis von 1 Mio IE innerhalb von 1-3 Wochen nicht vergessen.

Antwort
von Hooks, 84

Das Knirschen erkennt der Zahnarzt an den Riefen auf der Zahnoberfläche, das ist schon eindeutig. Deswegen verschreiben sie ja manchmal diese Schiene, um die ZOF zu schützen. Wie kommst Du auf die Idee, daß man bei Fieber nicht knirscht?

Das Knirschen kann daher kommen, daß Du keinen Ruhepunkt hast, durch eine zu hohe Füllung oder eine, die nicht sitzt. Hast Du das mit dem Zahnarzt geklärt? Alleine dieses Knirschen kann schon kiefernhöhlenähnliche Schmerzen verschaffen. Geh mal zu einem HNO Arzt und laß die Kieferhöhle schallen, dann weißt Du, ob Sekret drin ist. Manche Ärzte röntgen auch.

Es kann aber auch sein, daß Du in Ruhe nicht richtig entspannen kannst, vor allem unter Stress, und Erkrankungen sind immer Stress für den Körper. Das deutet dann auf Magnesiummangel hin.

Meine ZÄ sagte, ich solle versuchen, nami und abends Magnesium einzunehmen, das hat geholfen. Ich nehme 2x400 mg.

Das Kribbeln unterhalb des Auges deutet gerade auch auf Mg-Mangel hin. Ich würde das an Deiner Stelle wirklich extra nehmen, sonst riskierst Du eine Zahnwurzelentzündung mit Zahnverlust. Das ist ernstzunehmen!

Du mußt noch wissen, daß ein AB bewirkt, daß Du schnell dieselbe Sache wiederbekommst. Lief Dir beim Infekt die Nase? Das würde die Druckbesserung erklären.

Mir hilft Sinupret oder Holundertinktur (Hugo könnte evtl. auch helfen, probier mal)

Kommentar von Blackyx3 ,

Danke für deine Antwort. Das ich Knirsche kann nicht sein, da mein Freund noch nie etwas gehört hat und ich ja zusätzlich noch Fieber, Kopfschmerzen und Grippe hatte. Ausserdem wollen die ZA doch auch Geld verdienen. ;) Ich werde es trotzdem Mal mit Magnesium versuchen und darauf achten, ob ich Knirsche. 

Kommentar von Hooks ,

Du wirst es nicht selbst herausfinden, weil  Du dann knirschst, wenn Du schläfst. Schnarcher hören sich ja auch nie.

Diese Schiene brauchst Du ja nicht zu nehmen, aber Magnesium würde ich Dir dringend anraten.

Ich verstehe aber immer noch nicht, was Fieber, Kopfschmerzen und Grippe mit Knirschen zu tun haben sollen - oder eben nicht. Das eine hat mit dem anderen überhaupt gar nichts zu tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community