Kieferabnutzung/Arthrose durch Zähneknirschen?

2 Antworten

Das kann der Zahnarzt anhand der Zähne erkennen. Splitterungen durch den Druck oder Abrieb sind die Folge vom nächtlichen Zähneknirschen. Wie bereits geschrieben wurde, hilft eine Beißschiene für die Nacht. Die Arthorose kann sich durch die Fehlbelastung im Kiefergelenk ergeben. Das kann aber nur der Zahnarzt feststellen. Wenn du die Schiene regelmäßig trägst, dann wird dir das aber wohl eher nicht passieren.

Vielleicht ist es auch hilfreich, herauszufinden, warum du so knirscht: versuche es abends mal mit einer Entspannungsübung oder mit Yoga, es kann sein, dass sich das Knierschen dann bessert.

http://www.gesundheitsfrage.net/video/yogastunde-10-minuten-fuer-anfaenger

Der Zahnarzt stellt anhand von Kauflächenabnutzungen nächtliches Zähneknirschen fest. Er verordnet Dir eine Gebissschiene, die nachts getragen wird. Durch den dauerhaften Druck beim Knirschen, kann es durchaus zur Abnutzung der Kiefergelenke kommen. Feststellen kann man das anhand der Symptome wie Kopfschmerzen, Kieferknacken, ungleichmäßige Gesichtsmuskulatur, Verspannungen im HWS- Bereich. Aufschluss gibt ein Röntgenbild, daran kann man atrothisch veränderte Gelenkstrukturen sehen.

Was möchtest Du wissen?