Wieso schließt mein Kiefer einseitig nicht mehr?

1 Antwort

Zuständig ist auf jeden Fall der Zahnarzt. Falls es sich nicht aushalten lässt, sollten Sie auf einen früheren Schmerztermin drängen.

Die Ursache für Ihre Beschwerden könnte das Zähneknirschen sein. Sehen Sie sich mal die Seite http://www.medeco.de/zahnarzt-nuernberg/kiefergelenkerkrankungen/funktionsstoerungen-des-kauorgans/ an. Kleiner Auszug:

Durch das durch Stress verursachte unbewusste Zusammenpressen der Kiefer oder Zähneknirschen (Bruxismus) werden zum einen die Zähnen stark beansprucht, zum anderen fehlt dem Kiefergelenk die Entspannungsphase. Die Folge sind „steife“ oder schmerzende Kiefergelenke und eine verstärkte Abnutzung des Zahnschmelzes und der  Zahnhartsubstanzen. Weitere Ursachen können beispielsweise die dauerhafte Fehlhaltung des Kopfes am Arbeitsplatz sein, permanentes Kauen auf den Fingernägeln oder auch etwa ein Unfall oder Schlag auf den Kiefer. Darüber hinaus können auch Zahnfehlstellungen zu einem schiefen Biss und somit Kiefergelenkerkrankungen führen.

Mund lässt sich nicht mehr schließen oder öffnen: Lässt sich der Mund nicht mehr richtig schließen, ist oftmals eine besonders gedehnte Gelenkkapsel verantwortlich. Beim Öffnen des Mundes kann der Gelenkkopf aus der Gelenkpfanne herausrutschen und sollte – wenn er nicht wieder eigenständig hereinrutscht – vom Zahnarzt eingerenkt werden.

Natürlich führt Zähneknirschen dazu.

Aber das hat ja auch wiederum eine Ursache: Den Magnesiummangel.

Und der wiederum hat auch eine Ursache: zuviel Eiweiß, zuviele Nervenbeanspruchung, zuviel Sport, Schwitzen, Alkohol, faserreiche Kost...

0

Was möchtest Du wissen?