Kernspintomographie des cervicalen Spinalkanals

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo HansKugel,

hier eine kurz gehaltene Zusammenfassung (deutsch):

1) Die Gegend zwischen Hals- und Brustwirbelsäule(Ort der Zyste) sieht zwar etwas "lädiert" aus, es gibt jedoch keinen Hinweis auf einen "Rückfall" oder eine Komplikation (die Zyste bleibt verschwunden und die Umgebung ist reizlos - also keine Entzündung oder dgl.)

2) Es werden zahlreiche "Abnützungserscheinungen" an der Wirbelsäule beschrieben, vor denen im Laufe unseres Lebens leider nur wenige gefeit sind.....

In erster Linie betrifft dies den mittleren und unteren Bereich der Halswirbelsäule, wo der Wirbelkanal, der normal 11-12mm im Durchmesser misst, auf 9mm verengt ist (da dort die Nerven verlaufen, können-müssen aber nicht- diverse Beschwerden auftreten).

Geringere Ausprägungen finden sich dort, wo das Hinterhaupt auf der Wirbelsäule aufsitzt sowie zwischen 1. und zweitem Brustwirbel.

Der knöcherne Anteil ist ebenso wie das Gewebe um die Wirbelsäule herum nicht betroffen - im Gegensatz zu den Wirbelkörpern, -gelenken und den Bandscheiben in den erwähnten Bereichen.

Liebe Grüße, Alois

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo HansKugel!

Eine Übersetzung hat Dir ja @Alois schon gegeben, obwohl ich der Meinung bin, dazu ist der behandelnde Arzt verpflichtet!!! Man muss ihn nur schon mal daran erinnern und löchern. Aber vielleicht ist für Dich ja auch dieser Tipp interessant. Schau mal rein. Ggf. kann Dir auch ein Osteopath weiterhelfen.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/bandscheiben-operation-ein-erfahrungsbericht

Alles Gute wünscht walesca

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?