Kennt sich jemand mit Halluzinationen im nüchternen wachzustand aus?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht solltest Du zum Psychiater gehen.

Bin ja schon in psychologischer beetreuung und mit einem psychiater hatte ich auch schon gesprochen, aber auch der hatte keinen plan, danke jefoch trotzdem für deine antwort

0
@MsCroftXD

Ein Psychotherapeut allein reicht nicht aus, denn bei Dir müsste zunächst eine Diagnose gestellt werden. Möglicherweise sind dafür Untersuchungen nötig z.B. eine MRT. Ich würde einen anderen Psychiater empfehlen.

2

Das Problem, das du beschreibst, ist alles andere als "klein" und wie man sieht, für dich extrem belastend. Hattest du damals, als du etwa 8 Jahre alt warst, irgendein traumatisches Erlebnis (z.B. Tod eines Familienmitglieds oder einen schweren Unfall)?

Ich will dir hier einen ganz anderen Lösungsansatz vorstellen. Zur Erklärung erst mal ein Vergleich: Wenn z.B. irgendein Gerät nicht funktioniert, hilft es, die Betriebsanleitung zu studieren, um das Problem beheben zu können.

Wir Menschen nun sind von Gott geschaffen und sein Wort, die Bibel, ist sozusagen die Betriebsanleitung für unser Leben. Und ebenda steht u.a., dass Gott jeden Menschen liebt (also auch DICH) und er möchte, dass wir (also auch DU) Freude haben (hast). Wir sollen ihm aber auch danken für das, was er uns (täglich) schenkt. Bist du dankbar? Wem gilt dein Dank? Kannst du Gott für die Dinge danken, die dir Freude machen oder die gut laufen? Oder bist du eher voll negativer Gedanken? Ich möchte dich ermutigen, es doch auszuprobieren, für alles mögliche dankbar zu sein. Z.B., dass du Freunde hast, dass du jeden Tag zu essen hast, dass dir dies oder jenes gut gelungen ist usw. Es gibt eine Menge, wofür wir dankbar sein können, vor allem auch für kleine unbedeutende Dinge. Und dann wirst du merken, dass deine Gedanken sich mit Freude füllen. Und wo Freude ist, ist kein Platz für Angst - auch das steht in der Bibel. Unser Schöpfer weiß am besten, was wir brauchen bzw. hat er bereits eine Lösung für unser Problem. Wenn wir ihn bewusst in unser Leben mit hineinnehmen, dürfen wir auf seine Hilfe hoffen. Es war ja erst Ostern, und da geht es genau da drum: JESUS hat am Kreuz all unsere Sorgen, Krankheiten und Sünden getragen. JESUS lebt und hält so viel Gutes für uns bereit - jeder, der zu ihm kommt mit all seinen Problemen, wird nicht enttäuscht werden. Wir können IHM absolut vertrauen!

Vielleicht kannst du im Augenblick mit dem oben Gesagten, insbesondere mit Gott, nicht so viel anfangen, das wäre durchaus verständlich. Lass es einfach mal so stehen.

Ich rate dir auf alle Fälle, bewusst die guten Dinge in deinem Leben auszusprechen und dafür zu danken. Es ist auch gut für dich selber, anderen Menschen (ehrlich gemeinte) Komplimente zu machen oder was Nettes zu sagen!!

Ansonsten kannst du auch mal hier reinschauen. Das ist eine Seite mit christlichen (= biblischen) Inhalten. (Das hat übrigens nichts mit einer bestimmten Konfessionszugehörigkeit zu tun.)

https://www.gotquestions.org/Deutsch/Christliche-Depression.html

"Sei getrost und unverzagt" (das steht x-mal in der Bibel!) - es gibt auf alle Fälle einen Ausweg aus deiner Situation, auch wenn bisher nichts geholfen hat und auch wenn dir dieser Ansatz erst mal komisch oder gar lächerlich vorkommt...(Bei Gott gibt es übrigens nur positive Nebenwirkungen!!)

Gottes Segen für Dich

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo, danke erstmal für deinen langen text ich habe mir lange gwdanken dazu gemacht... das mit einem traumazischen erlebnis binnich auf schon drauf gekommen und habe daraufhin in der ganzen gemeindschaft herum gefragt ob sie sich an etwas erinnern könnten, viele wussten selbst nicht mal mehr was dort so passiert ist andere meinten das als ich noch kleiner war ca 2..3 dass es da einige schwierigkeiten gab und das dirt komische dinge gelaufen seien aber es ist für alle unklar was passierrt ist...

Bezüglich dem leben dankbar zu sein.. das tue ich, ich habe mich in den letzrn jahren sehr verändert und versuche jeden tag zu geniessen auch wenn es hart ist, dass mit dem glücklicher werden kann ich nur bezeugen jedoch bleibt die angst immernoch ...

Ich finde es sehr lieb von dir mich auf den weg der bibel aufmerksam zu machen , aber dass wollte meine familie(väterlicher seits) auch schon ich habe es versucht aber ich komme mit gott und der bibel einfach nicht auf einen nenner

Ich danke dir

0

Vielleicht solltest du dich mal mit dem Thema Parapsychologie beschäftigen? Evtl. hast du übersinnliche Kräfte?

Was möchtest Du wissen?