Kennt jemand im Raum Frankfurt/Kreis Darmstadt-Dieburg eine empfehlenswerte neurologische Klinik?

1 Antwort

Ich bin jetzt auf eine neurologische Klinik in Bad Salzhausen mit sehr guten Patientenkritiken gestoßen. War das schon mal jemand von Euch?

Was passiert in einer Therapie?

Ich hab vor ein paar Tagen die Frage gestellt, ob ich essgestört bin und mein Essverhalten und meine Gedanken beschrieben. Klar, als ich es noch mal durchgelesen hab hörte es sich schon etwas krank an, aber es fühlt sich so normal an. Es ist so sehr Alltag geworden, es fühlt sich nicht krank an. Ich weiß nicht mehr wie ein Tag ohne abgewogenen Lebensmittel, erbrechen und kalorienrechnen aussehen soll. Mir wurde sofort erklärt, das ich dringend Hilfe brauche. Über den Link von hungrig-online.de hab ich zwei Beratungsstellen in meiner Nähe gefunden, bei der einen war ich sogar schon mal mit meiner Klasse, weiß also auch genau wo das ist. Ich stand dort letztens schon vor der Tür, hab mich aber nicht rein getraut. Ich hab unglaubliche Angst davor. Weiß vielleicht jemand wie so ein Beratungsgespräch zu Thema Essstörungen abläuft? Was passiert da? Was würde in einer Therapie passieren? Kann man in eine Klink zwangseingewiesen werden? Ich hab eine Doku über eine Klinik gesehen und dort wurden die Patienten bestraf, wenn sie beim Sport machen erwischt wurden und wer nicht richtig gegessen hat wurde sofort zwangsernährt. Sie durften auch keine Wasserflaschen oder irgendwas auf den Zimmern haben und als eine beim Ausgang Gemüse statt Pommes gegessen hat wurde ihr der nächste Besuchstag gestrichen. Läuft das in allen Kliniken so ab? Mir macht das ganze so angst, ich trau mich nicht in diese Beratungsstelle. Ich hab mir eine kleine kontrollierbare Welt aufgebaut, lauter zahl… BMI, Kalo Aufnahme, kalo verbrauch, Gewicht, Größe… meine kleine Mathe Welt ist etwas das ich kontrollieren kann. Ich hab das Gefühl das wenn ich dieses eine was ich in meinem Leben kontrollieren kann jetzt los lasse, wieder in das Loch falle aus dem all das hier entstanden ist. Ich hab angst das mir das einzige was ich wirklich kontrollieren kann weg genommen wird… Ja ich weiß… nicht ich kontrolliere das Essen… das Essen kontrolliert mich. Aber wie läuft sowas den nun ab? Komme ich rein und sage „hallo ich bin Marie und ich habe vermutlich eine Essstörung.“ ? Und bei einer Therapie? Nehmen sie mir all das weg was mich hält? Machen sie mich wieder fett? Was passiert da… ich glaub ich bin nicht so ein krasser Fall das ich in eine Klinik müsste… bin ja auch nicht untergewichtig oder so... 51 kg auf 166 cm soll angeblich ganz ok sein, aber wenn ich in den spiegel sehe, sehe ich nur fett, überall und alle sagen immer: „warum machst du denn Diät? Du bist doch gar nicht zu dick“ … aber ich spüre ihr blicke, wenn ich esse und ich weiß das sie denken „Das fette Kind isst schon wieder!“ Ich weiß ja das ich Hilfe brauche aber ich hab so große Angst davor, weil ich nicht weiß was da passiert.

...zur Frage

Plastische und Ästhetische Chirurgie: wo sich am besten beraten lassen (wohne in Köln)?

Die 2. Frage wäre dann, wo sich am besten operieren lassen?

Es gibt Ärzte und Kliniken die darauf "spezialisiert" sind wie Sand am Meer. Jeder von denen behauptet sehr gut zu sein oder der Beste zu sein. Wenn ich mein Auto in eine Werkstatt bringe, frage ich mich auch ob es die Richtige ist und ob es nicht bessere gibt. Wenn es um Operationen geht, speziell in der "Ästhetischen Chirurgie", ist diese Frage SEHR wichtig. Wenn das Auto nach der "Reparatur" nicht richtig läuft oder gar nicht mehr, dann ist das nicht zu vergleichen mit schlechter Beratung oder gar irreparablen Schäden an der Haut.

Deshalb hätte ich gerne einen Arzt/Klink genannt, die ihr aus EIGENER Erfahrung empfehlen könnt. Den ganzen "Erfahrungsberichten" traue ich nicht. Ich hatte mir überlegt zu dem bekanntesten Arzt in dieser Hinsicht zu gehen (Werner Mang), aber die Bodenseeklinik ist mir etwas zu weit und die 100 EUR Beratungsgebühr habe ich momentan auch nicht, ganz zu Schweigen von den Kosten der Operation/en.

...zur Frage

schmerzen im ganzen Bauchraum, Übelkeit

vor kurzem habe ich hier geschrieben, weil ich nach Schmerzen im Bauch in die Klinik zur Untersuchung mußte. Ich hatte vor 2 Jahren eine Divertikulities, 40 cm Dickdarm wurden entfernt und nach einem Narbenbruch bekam ich 6 Monate später ein Netz eingebaut. Die Wunde heilte sehr lange nicht (fast 4 Wochen Problem mit Wundheilungstörungen) Jetzt , 14 Monate später habe ich plötzlich im Bereich der Narbe heftige Schmerzen und der Hauserzt überwies mich ging in die Klinik. Nach einem CT sagte mir der Arzt, es sei überhaupt nichts zu erkennen, auch keine Verwachsungen. Es könne sich fast nur um einen eingeklemmten oder eingewachsenen Nerv handeln, oder das Netz mache Probleme und müße evtl. raus. Meine ziehenden Schmerzen auf der linken Bauchseite (senkrecht ca 3 cm vom Bauchnabel weg) und meinen Hinweis auf Schmerzen in der Nieren und Gallenregion begegnete er mit einem Ultraschall, der ergebnislos blieb. Kein Bruch, kein Nieren-oder Gallengries, keine freie Flüssigkeit im Bauchraum. Er gab mir einen Termin in 10 Tagen zur vorsorglichen Darmspiegelung und verordnete Novalgintropfen und Buscopan. Inzwischen tut mir der gesamte Bauch weh, die Narbe spüre ich kaum mehr, aber das Stechen und Krampfen auf der linken Bauchseite ist oft noch da, im Oberbauch drückt und zwickt es, es fühlt sich an, als hätte ich Beton geschluckt der dort hart wird. Mir tun die unteren Rippen weh... Seit die Probleme vor fast 4 wochen begannen, habe ich fast 10 Kilo abgenommen, ich kann nichts mehr essen, Tee mit Honig geht, auch Zwieback und ein paar Löffel Suppe, mehr nicht, mir ist nur noch Übel, ich erbreche aber nicht.

...zur Frage

Hallo wie gefährlich ist Röntgen?

Guten Abend, ich war heute im Fitness Studio und mir ist die Hantel auf dem Finger gefallen. Es war Blau und hat geblutet dann bin ich in die Notaufnahme ins Krankenhaus gefahren. Die haben dann den Zeigefinger von mir Geröngt um zu schauen ob es gebrochen ist. War alles Ok! Nur jetzt hab ich Angst wegen den Röntgenstrahlen mein Finger war Blutig und da drauf wurde geröngt und ich musste eine Bleischütze tragen und mich seitlich auf dem Stuhl hinsetzen wo Seitlich kein Schutz da war??? ist es denn gefährlich wenn auf einer offenen Wunde geröngt wird? Hätte ich das nur nicht machen lassen, jetzt hab ich angst bekommen das irgendwo ein Strahl mir schaden hinzugefügt hat. Wie gefährlich ist das den überhaupt? Die haben 2 Bilder an meinem Zeigefinger gemacht hintereinander. Vielen Dank!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?