Kennt jemand ein Mittel gegen Hornhaut?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mir sagte mal eine Fußpflegerin aus Polen, bei Ihnen war es üblich, die Füße in Urin( mittlerer Stahl riecht nicht) zu baden. Das macht die zartesten Füße ohne Ausgaben. In den Cremes für besonders rissige Haut ist immer "Urea"(Harnstoff)enthalten. Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Liebe Nolle, Hornhautbildung ist eine natürliche Reaktion des Körpers an besonders belasteten Stellen. man kann das in Kosmetik Salons entfernen lassen, oder aber selbst tätig werden, mit Hornhauthobeln aus dem Drogeriemarkt beispielsweise, oder die Füsse einweichen und dann mit einem Bimsstein. Stell dich mal im Drogeriemarkt vors Regal, das Angebot reicht weit. Gruss DrSev

Hornhaut entsteht durch Druck und Reibung. Was passiert nun, wenn man zur Entfernung wieder Druck und Reibung einsetzt?

Genau!  Die lästige Hornhaut kommt ganz schnell wieder!

Ich kann deshalb nur die Hornhautlotion von Balsan empfehlen. Die weicht die lästige Hornhaut auf (egal ob am Fuß, Elle oder Knie) und man kann sie ganz einfach mit einem stumpfen Gegenstand abnehmen! Anschließend behandelte Stelle gut waschen, abtrocknen und eincremen - fertig.

Eincremen ist deshalb so wichtig, da am Fuß keine Talgdrüsen sitzen, welche unsere restliche Haut elastisch halten.

0

Durch regelmäßige Fußbäder und Eincremen der Füße sollte man mindestens sichern, dass die Hornhautschicht immer schön geschmeidig ist. Erst durch eine rissige Hornhaut kommen die Probleme für die Füße, weil durch die kleinen Risse Krankheitserreger eintreten können. Ganz gefährlich wird es dabei im Sommer, wenn man barfuss in Sandalen läuft, und der Straßenstaub so richtig in die kleinen Risse gepresst werden kann. Ob man zur Fußpflege zu einer speziellen Fußcreme greifen sollte (empfohlen), oder zur Pflege der Füße auf seine bewährte Handcreme zurückgreift, ist eigentlich sekundär. Wichtig ist nur, dass genügend Feuchtigkeit und Fettigkeit in die Haut kommt.

Was möchtest Du wissen?