Kennt jemand diese Krankheit? Brauche dringend Hilfe

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo digital,

hier nun mein Rat, nachdem Du die von mir in meinem Kommentar genannte Vermutung mit Deinem Komm.als eine Möglichkeit bestätigt hast. Ich rate ich Dir dringend, einen Antrag auf Leistung zur med. Rehabilitation zu stellen. Bei der nächst gelegenen Niederlassung der Deutschen Rentenversicherung auflaufen, beraten lassen und lass Dir das entsprechende Antragsformular geben. Oder ( ohne Beratung ) hier runterladen:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/217538/publicationFile/57949/G0110.pdf

Wichtig ist dabei, dass Du den Aufenthalt in einer Rehaklinik für psychomotorisch bedingte Erkrankungen anstrebst, dabei sollte Dein Arzt Dich unbedingt unterstützen. So kommst Du dann viel schneller als daheim an professionelle psychologische Hilfe. Und bitte lass Dich von der DRV um Gotteswillen bloß nicht in eine ambulante Reha abschieben. Eine richtige Reha soll aus med Sicht immer weit weg vom heimischen Dunstkreis stattfinden, am besten so weit, dass in den drei Wochen keiner zu Besuch kommt. Natürlich werden in so einer Reha nicht nur Gespräche mit Psychologen stattfinden, sondern auch alle möglichen physiotherapeutische und physikalische Anwendungen geboten. Außerdem gehört dazu auch die Sozialberatung, in der auf die Arbeitssituation eingegangen wird und alle für Dich in Betracht kommenden Möglichkeiten zur Teilhabe am Erwerbsleben werden überdacht. Ich denke mir, dass Du dort in besten Händen und optimal aufgehoben bist, um diese Schmerzen in den Griff zu bekommen.

Ich war mal in Bad Oeynhausen in der Maternusklinik, wegen meinen Gelenken in der Ortop. Abteilung. Da habe ich Leute kennengelernt die dort in der Psychosom. Abteilung in Behandlung waren, und habe mich viel mit ihnen unterhalten, da mich die Psychosomatik auch beruflich sehr interessiert. Die waren alle von der Arbeit der Ärzte u. Therapeuten begeistert. Dort wirst Du wieder richtig auf Vordermann gebracht mit verschiedenen Fitnessprogrammen, mit med. Bädern, Kneipp-Anwendungen, Sauna, Entspannungsprogrammen, Elektrotherapie, Fango, Funktionsmassagen, Gesprächesrunden und vielem mehr. Einen Versuch ist die Reha allemal wert, zumal bei Deiner Vorgeschichte und der Ärzteodyssee, was alles nichts richtiges bewirkte. Ich wünsche Dir viel Erfolg, Herbert

Hallo Herbert, vielen Dank für deine Antwort. So eine Reha würde mir in jeder Hinsicht gut tun denke ich und ich hoffe, dass ich sie dennoch machen kann. Als erstes werde ich die Autoimmunreaktion (+Reiter) abklären lassen müssen, da passen leider zu viele Symptome. Bin ab Dienstag im Krankenhaus und muss abwarten, ob sich dort etwas ergibt.

Danke dir und danke allen anderen, die sich die Mühe gemacht haben mir zu helfen. Werde euch auf dem Laufenden halten. Bis dann

0

Hallo Leute, bin seit 2 Tagen aus dem KH entlassen. Die haben jede Menge Schmerzmittel probiert und ein paar Blutuntersuchungen. Die Nerven wurden ebenfalls nochmals gecheckt. Nichts gefunden und nichts hat gewirkt. Nun bekomme ich einen Termin beim Psychologen. Daraufhin werde ich auch eine Reha besuchen, wie es ausschaut.

Ich weiss nicht genau wie, aber eine Autoimmunreaktion haben sie ausgeschlossen. Es wurde kein Gewebe entnommen. Der Arzt meinte so in etwa, dass bei ner Autoimmunreaktion neurologische Anzeichen vorhanden sein müssen, die nicht da sind.

Weiss nicht wie es ausgeht bzw. wie lang das ganze dauert, werde euch aber auf dem Laufenden halten.

Ich war am Tag meiner Entlassung Fußball spielen, erstes mal nach paar Jahren. Siehe da, Füße schmerzen kaum noch (seit 2 Tagen). Dafür haben die Schmerzen an den Händen einen neuen Höhepunkt erreicht. Hab an dem Tag auch Golf gespielt, der einzige Zeitpunkt, wo die Schmerzen kaum zu spüren waren. Wie und warum auch immer, eine bestimmte Belastung lindert die Schmerzen.

Vielleicht Adrenalinerhöhung, vielleicht wegen besserer Durchblutung, aber Ablenkung ist es wohl nicht. Denn auch wenn ich irgendwo hocke und an was anderen denke, oder Playstation zocke, sind die Schmerzen da.

0
@digital

Hallo digital, danke für den Stern, dann wollen wir mal hoffen, das die Reha Licht ins Dunkel befördert und Dir gut hilft. Denk dran, möglichst weit weg von zu Hause, Ablenkung vom tgl. Einerlei, Kummer, Stress usw. ist sehr wichtig. Mit ein wenig Glück bekommst Du auch eine Verlängerung, je länger, umso besser für Dich. Alles Gute, viel Erfolg, halt uns auf dem Laufenden, Du bist interessant. LG, Herbert

1
@Winherby

Hallo Herbert,

danke dir für die guten Tipps. Sicher werde ich euch auf dem Laufenden halten. Hoffe jedoch, mit positiven Nachrichten. In der zwischenzeit werde ich versuchen, auf eigene Faust, zumindest mal eine Kälthetherapie zu organisieren. Denn Kälte tut auf jeden Fall gut!

Bis dahin, wünsche ich dir und allen anderen die mir versucht haben zu helfen, Alles Gute und bleibt gesund.

lg digital

0

Hallo digital,

habe gerade Deine Zeilen gelesen. Sie decken sich ziemlich mit meinen Beschwerden. Man könnte fast meine, die Zeilen stammen von mir. Bis auf den hohen Cola-Genuß und das Übergewicht ist Deine Leidensgeschichte mit meiner ziemlich identisch. Kannst Du mal schreiben wie es Dir seither ergangen ist?

Gruss aixdeiss

Hallo aixdaiss, wie geht's dir? Was du irgendwas gegen die schmerzen gefunden? Ich hab das selbe wie du und digital....:(:( schreib mir bitte wenn du Lust und zeit hast. LG tulpenbeet

0
@Tulpenbeet

Hallo Tulpenbeet, leider habe ich Deine Zeilen jetzt erst gelesen. Leider habe ich noch keine Verbesserung der Situation erfahren. Ich wurde bisher auf Rheuma untersucht, ebenso auf ein neurologisches Problem. Naturheilkunde (Homöopathie) habe ich ebenfalls schon versucht. Momentan bin ich bei einem Osteopathen in Behandlung. Nach bisher 4 Sitzungen aber ebenfalls keine Verbesserung. Wie steht's mit Dir?

Gruss aixdeiss

0

und noch eine Ergänzung, ich habe Tennisellenbogen an beiden armen, welche auch manchmal heftig schmerzen.

Grüße

ein weiteres wichtiges detail, kälte hat meinen händen richtig gut getan. die schmerzen wurden dadurch gelindert. wärme hats eher verschlechtert.

und manchmal denke ich, dass ich im sitzen häufiger schmerzen habe als im stehen. heisst aber nicht, dass ich die selben heftigen schmerzen nicht auch im stehen hätte.

was ich noch gemerkt habe ist, wenn ich mal billard spielen gehe, habe ich kaum schmerzen, dann tut nur der mittelfinger der rechten hand weh (glaubt mir das ist wie der himmel). also bewegung tut gut, aber an der tastatur zu arbeiten schmerzt höllisch.

0
@digital

Mir kommt da auch die psychosomatische Schiene in den Sinn. Kann es sein, dass Du Dich in der Firma nicht wohl fühlst, oder dass Dir diese Arbeit nicht wirklich Spass macht? Dann reagiert der Körper schon mal mit Symptomen, die das Arbeiten verhindern sollen und es auch tun, - früher oder später. Wenn Kühle gut tut, ist es ein Zeichen, dass die Psyche einen entzündlichen Prozess veranlasst hat.

Gegen Tennisarm gibt es übrigens einige Möglichkeiten, sowohl die Ergonomie des Arbeitsplatzes betreffend, als auch an physiotherapeutischen und physikalischen Methoden.

2
@Winherby

Das ist nicht weit hergeholt, ich hatte während diesen 5 Monaten insgesamt 2x Phasen, wo sich die Schmerzen stark gebessert haben. Beim ersten mal haben die Hände ca. 3 Tage lang höllisch gejuckt, aber ich spürte wie es immer besser und besser wurde, jedoch nicht zu 100 % weg war, daraufhin ging ich direkt arbeiten und bekam noch am selben Tag die Schmerzen.

Beim zweiten mal war das mit der Antibiotikabehandlung (Doxycyclin), da wurde es auch schon erheblich besser, bin arbeiten gegangen und diesmal wurde es am zweiten Tag so schlimm, wie noch nie zuvor.

Eigentlich bin ich gerne auf der Arbeit, jedoch macht mir die Arbeit absolut keinen Spass. Ist sehr monoton. Hinzu kommt, dass ich jeden Tag 8 Stunden Rechnungen von Privatärzten erfasse. Da erfasst du teilweise leider die schlimmsten Diagnosen.

Und wenn ich ehrlich sein muss, als ich die erste Besserungsphase hatte, fiel mir der Gedanke schwer, wieder auf die Arbeit zu müssen. Und ich hatte das Gefühl, je näher der Tag kam an dem ich wieder zur Arbeit gehe, desto mehr kamen die Schmerzen wieder hervor.

Dennoch, wie gesagt ich bin im großen und ganzen eigentlich gerne auf der Arbeit.

Zum Psychologen wollte ich auch schon, aber bisher hat mir kein einziger einen Termin zugesagt, nicht für dieses Jahr und auch nicht fürs nächste Jahr

1
@digital

Und wenn ich ehrlich sein muss, als ich die erste Besserungsphase hatte, fiel mir der Gedanke schwer, wieder auf die Arbeit zu müssen. Und ich hatte das Gefühl, je näher der Tag kam an dem ich wieder zur Arbeit gehe, desto mehr kamen die Schmerzen wieder hervor.

Klingt doch sehr nach Psychostress, eben unbewußt.

ich bin im großen und ganzen eigentlich gerne

Klingt nicht so sehr begeistert...

0
@Hooks

ich hoffe nur das es von der psyche kommt

0

Hallo digital, wie geht es dir jetzt? Ich habe die gleiche Hölle wie du und niemand kann helfen...:( verzweigerten Gruß tulpenbeet

0

Merkwürdige Schmerzen im Handteller über nacht?

Hallo, Als ich heute morgen aufgestanden bin habe ich einen merkwürdigen, leicht ziehenden Schmerz im Handteller gespürt. Es ist als ob irgendwas in der Hand überdehnt wäre oder so. Der Schmerz geht von der Mitte des Handtellers bis zu dem Punkt wo die Finger beginnen. Er zieht sich auch leicht runter bis zum Handgelenk und etwas weiter. Ich kann mir das nicht erklären , da ich Gestern nicht beim Sport war und auch sonst keine besonders belastende Aktivität ausgeführt habe.:(

Danke im voraus für die Antworten :)

...zur Frage

schmerz vom Handrücken übers Handgelenk bis manchmal zum Ellenbogen

Hallo, ich habe mal eine frage ich habe seit ca.6 Wochen schmerzen, angefangen hat es im Hand gelenk dann ging es vom Handrücken bis in den Ellenbogen die Finger konnte ich eine Zeit lang auch nicht bewegen.Bin beim Arzt gewesen er sagte Sehnenscheidenentzündung.der unterarm wurde 3 Wochen mit einen Zinkleimverband behandelt .Dann war es erst einmal weg. Bin eine Woche auf arbeit gewesen(arbeite als Kassiererin)und der schmerz ist wieder da und noch heftiger.Wer kennt das und was kann mann dagegen tun?Eine Krank ist nicht drin.

...zur Frage

Ringfinger - Nerv eingeklemmt?`

Hallo, ich habe vor ca 1,5 Wochen bei der Arbeit ein kurzen fürchterlichen Schmerz in den rechten Hand erlitten. Ich arbeite sehr viel am Computer und ich denke es hat mit den Mausklicks zu tun, da ich da schon öfters schmerzen im Handgelenk davon hatte.

Aufjedenfall, als es passierte, merkte ich plötzlich wie die ganze Sehne vom Mittelfinger bis zum Handgelenk für ca. 1 minute höllisch schmerzte. Seit dem tut mein Ringfinger immer wieder weh, besonders bei Beanspruchung.

Wenn ich die Hand/Finger nicht beanspruche geht es weg. Aber es ist nun schon seit 2 Wochen, sobald ich die Hand ein bisschen beanspruche tut der Ringfinger weh.

Was kann das noch sein? Was kann ich machen wenn der Nerv eingeklemmt ist? Ich habe mir schon angewöhnt die PC-Maus nun mit der linken Hand zu steuern.

Allerdings mache ich viel Sport und da tritt der Schmerz auch wieder auf.

...zur Frage

Zeh grbrochen/Sehne gerissen - Was für Folgen kann es haben

Hallo,

ich habe mir vor rund 2 Wochen am rechten Fuß den 2. Zeh nach dem Großen gebrochen. Ich habe mittlerweile so gut wie keine Schmerzen mehr beim gehen, aber ich kann den Zeh nicht mehr strecken, deswegen denke ich mal die Sehne ist gerissen? Könnte vom Unfallhergang auch gut hinkommen. Kann das unbehandelt irgendwelche Spätfolgen haben? Ich bin mittlerweile 40, wenn es also nur kosmetische Folgen hätte, wäre es mir egal.

Danke

...zur Frage

Ist es normal nach erster Ergo nach Schlaganfall, dass die Finger tauber als vorher sind?

Hatte vor 6 Wochen einen Schlaganfall, links Armparese....seit der ersten Ergo habe ich Schmerzen und kann Finger schlechter bewegen, Taubheit in den Fingern, als hätte die Hand zertrümmert bekommen

...zur Frage

Sehnenscheidenentzündung oder empfindlich?

Hallo ihr Lieben. Ich hatte vor ca 4 Jahren eine Sehnenscheidenentzündung. Als ich zum Arzt ging war sie schon wieder abgeklungen. Hatte dann auch eine Zeit lang Ruhe aber die Schmerzen kamen wieder. Und seit da hab ich nach Belastung fast regelmässig Schmerzen. Die Schmerzen sind ähnlich wie bei der Sehnenscheidenentzündung nur: Manchmal zwischen einzelnen Fingern, manchmale bei allen 5 Fingern im untersten Gelenk, manchmal der Daumen, manchmal ziehts bis in den Ellbogen, mal in der Handinnenseite... Die Schmerzen sind dann am nächsten Tag in der Regel mehr oder weniger wieder weg. Kann das eine chronische Sehnenscheidenentzündung sein oder eher was anderes (weil die Schmerzen ja an unterschiedlichen Stellen auftreten). Und was kann ich dagegen tun? Ist ein Arztbesuch zwingend?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?