Kennt das jemand, wenn man nach dem Sport oder bei Anstrengung eine Art Vibrieren/Rasseln in der Lunge/Herzgegend mit anschliessendem Husten hat?

2 Antworten

Rauchst Du? Es könnte eine leichte Bronchitis sein, und durch Anstrengungen lockert sich Schleim und blubbert.

Oder es könnte Belastungsasthma sein. Das ist ein nicht-allergisches Asthma, wobei durch das schnellere Atmen bei Anstrengungen die Bronchien gereizt werden und sich verengen. Nach Ende der Belastung lockert sich Schleim und macht diese Geräusche

Das ist zwar im Moment sicher nicht gefährlich, aber doch ein eindeutiger Hinweis, dass die Bronchien gereizt sind.

Ein Landurlaub mit richtiger sauberer Frischluft wirkt da manchmal Wunder.

1

Ich wohne auf dem Land 😅

0
24
@dietti

Dann wird sich der Lungenarzt auf dich freuen...

0
1
@WosIsLos

Ich war doch bereits bei duzenden Ärzten. Ich wollte lediglich wissen ob jemand weiss was das sein könnte. Mit diesem Kommentar kann ich leider nichts anfangen :(

0

Stechen auf der Brust mit 15(w)?

Hey Community,

Ich bin 15(w) und habe seit einem Jahr so ein stechen auf der Brust also mal links mal rechts und manchmal verbreitet sich das ganze auch bis zum Magen. Das stechenhält nicht für lange aber es kommt immer in unregelmäßigem Abständen und außerdem kann ich mich da nicht viel bewegen sonst sind die Beschwerden noch größer.

Außerdem hab ich irgendein Problem mit meiner Lunge denn wenn ich Sport treibe, was ich gerne mache, nach 3-4 min. Bin ich am Ende mit meiner Lunge und Hals. Das tut dann immer höllisch weh und es zieht am Hals und ich brauch etwas länger bis ich wieder in meinem atemrythmus zurückkomme.

Ich hab echt Schiss was das sein könnte. Meine Eltern wissen davon nichts und mein Hausarzt auch nicht.

Hat jemand vllt ne Erfahrung von euch ? Ich bitte um sinnvolle Antworten:)

Übrigens: ich bin oft sehr gestresst und setz mich selber unter Druck

...zur Frage

Dauerhusten kann jemand helfen?!

Hallo liebe Helfer,

vielleicht gibt es ja jemanden der schon mal die selben Symptome hatte wie ich und mir helfen kann. Ich habe seit Dezember 2012 Hustenanfälle (trockenr Husten, also ohne Schleim) die verhäuft Morgens und Abends auftreten aber auch gern mal am Tag sich sehen lassen vorallem nach etwas Anstrengung. Wie man so ist geht man ja nicht gleich wegen Husten zum Arzt sondern probiert erstmal selber sich zu kurieren. Hat leider nicht funktioniert Husten wurde schlimmer, so das ich schon Hustenanfälle bekommen habe wenn ich nur 6 Treppen gestiegen bin. Nicht nur das sondern es ist noch schweres Atmen und Schmerzen in der Brust dazu gekommen. War jetzt beim Arzt der hat mir Antibiotika (der furchtbar müde gemacht hat), Hustentabletten für die Nacht (wird man auch sehr müde) und für morgens ein Hustenlöser gegeben und hat mich zum Lungeröntgen geschickt. Das Antibiotika hat nicht wirklich was gebracht ,es wurde zwar etwas besser aber war nicht wirklich weg. Im Gegenteil jetzt ist es schlimmer wie vorher, der Hustenlöser hat nichts gelöst und mir tut meine Lunge schon beim Atmen weh. Der Husten ist fast den ganzen Tag durchweg, also sehr belastend. Das Röntgenbild hat auch nichts ergeben, keine Bronchitis, keine auffälligen Veränderungen zu erkennen und was er sonst noch so erzählt hat. Ich soll jetzt einfach abwarten, Antibiotika bringt ja nichts weil es keine Bakterien sind........Kann doch aber nich einfach warten, meine Arbeitskollegen sagen schon ,, das is doch nich normal``...... Soll jetz die Tablette für die Nacht auch am Tag nehmen aber die macht ja müde und ich muss ja arbeiten, wie soll das gehen? Falls es in den nächsten Wochen nich besser wird soll ich halt nochmal kommen hat er gesagt. Aber die Brustschmerzen machen mir Angst und auch der Dauerhusten. Vielleicht hatte ja schon mal jemand von euch so einen Husten und kann mir helfen.

Vielen Dank im vorraus.

LG melleone

...zur Frage

Magen sticht beim Einatmen und Lunge bzw. Luftröhre tut weh - was ist der Grund?

Hallo, Zuerst einmal bedanke ich mich das sie mir helfen wollen. Ich war bei einigen ärtzten, die einen meinten ich mach mir zu viel Kopf aber die anderen eher gesagt ich hätte Refluxkramkheit. Also immer wenn ich etwas tiefer einatme tut der Anfang meiner Luftröhre weh bzw so kommt es mir vor. So im kehlkopfbereich und wenn ich mich zu 90 Grad mit meinem Körper nach vorn beuge und tief einatme tut meine ganze Luftröhre weh. Immer wenn ich sport mache bzw fussball spiele habe ich nach dem Ende immer ein schlechtes Atmen, dh wenn ich einatme reiz etwas das ich husten muss aber das haben auch meine Freunde. Würde gerne wissen woran das liegt. Also und mein Magen spielt ebenso mit. wenn ich etwas esse oder Kohlensäurigen inhalt trinke (aber auch im Normalfall ohne zu essen) , und einatme sticht mich etwas im magen also in dem Bereich wo sich meine Rippen voneianander lösen. In dem Bereich wo mein solaplexus ist. Die HNO ärtzin meinte Magensäure würde hochkommen und sich an meiner Luftröhre absetzen aber iwie glaube ich dran nicht, weil mein Hausartzt das geleugnet hat bitte um hilfe!!!!

Mit freundlichen Grüßen

A.y.

Ps meine Grammatik ist nicht die beste.

...zur Frage

Hilfe angst vor lungenkrebs

Hallo Prof Wust! Habe auch mega Angst das ich Lungenkrebs habe! Meine Geschichte fing mitte Dezember 2014 an. Meine ganze Familie hatte Husten und ich dann natürlich auch. Bin auch Raucher. Der Husten war hartnäckig bestimmt 6 Wochen, er wurde auch weniger aber nie vollständig weg. Dann am 30.12 konnte ich plötzlich nicht mehr Essen 17 Tage lang. War beim Arzt. Sie haben Blut abgenommen, Lunge geröntgt und Magenspieglung gemacht aber alles ohne befund. Dann kam auch plötzlich am 13.01.15 Schlaflosigkeit dazu das bis jetut noch anhält. Habe jetzt eine Therapie beim psychischologen angefangen, weil mein Arzt meinte das es mein Kopf ist. Habe Schilddrüsenunterfunktion und bekomme Opipramol. Jetzt kommt das was mir richtig Angst macht. Ich huste morgens und hab dann ein Blut geschmack im Mund. Ist es Lungenkrebs??? Habe am 18.02 einen Termin bei einem Lungen Facharzt aber habe totale angst dahin zu gehen. Bin 29 Jahre und habe einen kleinen Sohn. Er braucht mich doch :-(. Ich bitte um hilfe. Vielen Dank

...zur Frage

Atembeschwerden / schmerzen husten

Ich habe vor ca 2 wochen bei einem freund geschlafen, bei ihm haben wir shisha (wasserpfeiffe) geraucht und dabei eis in den schlauch gegeben somit war es eiskalt als wir dran gezogen haben so dass man noch länger ziehen konnte als es später war haben wir vor dem schlafen gehen den wentilator angemacht der mir die ganze nacht auf den bauch geblasen hat. Seit dem habe ich probleme mit dem atmen, ich gehe auch oft ins fitness center und mache brustübungen und somit habe ich mir gedacht dass es auch von dem sein könnte da ich einen starken muskelkater habe. Die beschwerden sind beim liegen oft zu spüren auch lungen/ brust schmerzen habe ich, es scheint als hätte ich eine kalte lunge. Beim laufen ist es nicht so schlimm aber ich bekomme auch langsam immer den reiz zu husten. Ich mache mir sorgen dass es eine lungenentzündung oder irgend eine schlimmere krankheit (lungenkrebs) wegen des shisha rauchen ist ( im rauche dies zwar nicht oft aber ja...) villeicht übertreibe ich aber ich mache mir halt sorgen Ich würde mich über eine antwort freuen. LG

...zur Frage

Richtiger Einstieg beim Sport nach Pfeifferischem Drüsenfieber?

Also vor etwa einem Monat bin ich mit extremen Schluckbeschwerden (konnte nix mehr essen und kaum noch was trinken) ins Krankenhaus gegangen und da wurde mir gesagt, dass ich eine Mandelentzündung hatte. Beim Hausarzt wurde mir eine halbe Woche später, nachdem mir mehrmals Blut abgenommen wurde, gesagt, dass ich das Pfeifferische Drüsenfieber habe. Nach einer Woche Bettruhe mit 41 Grad Fieber bin ich dann wieder zum Arzt gegangen. Da kam raus, dass die Mandelentzündung weg ist und Fieber hatte ich auch keins mehr. Allerdings waren meine Leberwerte und auch irgendwelche anderen Entzündungswerte noch extrem schlecht.

Jetzt geht es mir schon wieder richtig gut (nur gelegentlich ein kleines Bisschen Fieber) und ich möchte gerne anfangen, ein bisschen Sport zu machen. Ich muss in 2 Wochen wieder zur Schule und dann fängt halt auch wieder der Sportunterricht an und da will ich mich noch ein bisschen drauf vorbereiten, da ich schon vor dieser Krankheit nicht die Sportlichste war und das Ganze jetzt noch viel schlimmer aussieht (ich bekomme schon nach ein paar Kilometern normalem Wandern kaum noch Luft).

Dabei habe ich an Fahrradfahren gedacht, da im Internet steht, dass das in Ordnung wäre nach PDF. Allerdings habe ich doch etwas Angst davor. Nachdem ich eine Woche nach dem Abklingen der Symptome etwas Schwerer getragen habe und mir meine Mutter gesagt hat, dass ich durch Sport und Schweres Heben einen Milzriss bekommen kann, hatte ich schon richtige Panik und auch (wahrscheinlich eingebildete) Bauchschmerzen.

Kann mir jemand sagen, ob ich trotzdem anfangen kann oder ob ich noch warten soll? Und falls Fahrradfahren doch nicht drin wäre - Was könnte ich stattdessen für meine Kondition machen? Ich bekomme wahrscheinlich für die ersten paar Wochen in der Schule noch eine Entschuldigung für den Sportunterricht und muss dann gleich von 0 auf 100 einsteigen, während die Anderen das langsam aufbauen können. Deshalb möchte ich hier schon ein bisschen "vortrainieren".

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?