Keinen Geruchssinn mehr?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bist du vielleicht Allergiker, kann es sein, dass du einen leichten Dauerschnupfen hast? Wenn ja besteht die Möglichkeit, dass deine Nebenhöhlen leicht angegriffen sind. Du kannst deinen Doc mal darauf aufmerksam machen. Ansonsten kannst du es auch homöopatisch probieren (Sulfur Globuli)Da ich durch meine Alergie immer das Siebbein leicht verschleimt habe(bei den Nebenhöhlen- für die Ärzte ist das nichts schlimmes, mich nervt aber der Druck, leichte Kopfschmerzen und Nase etwas zu)habe ich es über Monate genommen und hat ganz gut geklappt, ist zwar nicht ganz weg, aber 2/3 besser.

Ohnmachten in der Schule- Schulärztin möchte nicht, dass ich weiterhin zur Schule gehe?

Hallo, ich bin 15 Jahre alt und weiblich, bin im letzten Jahr auffallend oft umgekippt und mindestens 30-45 Minuten bewusstlos gewesen, einige Male auch in der Schule. Das Unangenehme daran ist, dass ich es manchmal vorher gar nicht merke, wenn ich umkippe. Meine Diagnose ist nicht ganz eindeutig, die einen sagen kreislaufbedingt (bin leicht untergewichtig, esse aber genug und regelmäßig), die anderen sagen, es wären psychogene Anfälle, die nächsten meinen, es wäre Epilepsie aufgrund der auffälligen EEGs.

Ich erwarte jetzt hier keine Diagnose ;) aber es wäre toll, wenn ihr mir dabei weiterhelfen könntet: Meine Schulärztin meint, dass ihr die Verantwortung zu groß wird, nachdem einmal in der Schule für 1-2 Minuten mein Herschlag ausgesetzt hat (während der Notarzt da war) und hat mich daher schon mal 2 Wochen von der Schule ausgeschlossen. Jetzt werde ich von den meisten Lehrern und auch von manchen Schülern anders behandelt bzw bevorzugt. Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll, denn mir ist das Ganze furchtbar unangenehm (auch, dass ich ständig gefragt werde, wie es mir geht).

Ich bin jetzt allerdings bald in einer Jugendpsychiatrie wegen Gewalt in der Familie, Ritzen und Suizidgedanken. Ich war schon bei vielen Ärzten und in vielen Kliniken, alles ohne Erfolg. Für meine Familie (habe 4 kleine Geschwister) bin ich natürlich eine große Belastung. Ich weiß einfach nicht mehr weiter und jetzt kommt noch hinzu, dass ich gar nicht mehr so gerne in die Schule gehe, wo ich mich vorher so wohl gefühlt habe, weil mir das alles so unangenehm ist!

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten! :)

...zur Frage

Wie werde ich meine Nasennebenhöhlenentzündung los?

Kann mir jemand helfen. Ich habe seit über 4 Wochen eine Nasennebenhöhlenentzündung und alles schon probiert - verschiedene Antibiotika, Erkältungssalbe, Eukalyptusölkapseln, Sinupret, Ibuprofen - nichts hilft! Nur zäher Schleim, Druck in den Nebenhöhlen, kein Geruchssinn seit 4 Wochen und das schlimmste - die Benommenheit, die macht, dass ich nicht arbeiten kann und bald meinen Job verliere! Dazu eine geschwollene Lympfknote als Zeichen dass der Körper gegen etwas kämpft. Bisher war der Schleim immer durchsichtig, aber heute ist er gelb geworden und mehr Schleim ist wieder geworden und das obwohl ich gerade Doxycyclin nehme, was wohl nicht hilft. Der Schleim reizt jetzt auch den Hals, dadurch fängt er auch wieder an weh zu tun. Ein böser Kreislauf.

Was kann helfen? Hat jemand Erfahrung mit Cortison gemacht? Komischerweise hatte ich vor ein paar Tagen nach dem Duschen mit einem Peeling, große rote Ausschläge als allergischer Reaktion. Anscheinend spielt gerade mein Immunsystem verrückt. Könnte da vielleicht Cortison Tabletten helfen? Oder kann / muss man gar operieren um den enzündlichen Schleim zu entfernen, da er ja durch alle anderen Mittel nicht verschwindet?

Zur Info, falls relevant, möchte ich noch hinzufügen dass ich eine Pollenallergie habe und manchmal Kontaktallergie gegen verschiede Kosmetika.

Ich war schon bei zwei verschiedenen HNO Ärzten und habe am Donnerstag einen Termin bei einem dritten HNO Arzt weil mir keiner helfen kann.

Bitte helfen, will endlich gesund werden, habe Angst dass ich nie wieder gesund werde und dass ich meinen tollen Job verliere :(

LG Carina

...zur Frage

Unregelmäßiges Brennen beim Sex, immer nur an einer Stelle, nur nach gewisser Zeit ?

Also es ist so, dass ich Ende September eine Blasenentzündung hatte und deshalb Antibiotikum nehmen musste. Danach habe ich wieder mit meinem Freund geschlafen, wobei wir Kondome verwendeten, da das Antibiotikum die Wirkung meiner Pille beeinträchtigen konnte. Wir verhüten allerdings nicht immer zusätzlich mit Kondomen, da diese meine Vagina meist sehr reizen. Wir verwendeten diesesmal zusätzlich noch ein Gleitgel, damit ich durch das Kondom nicht so sehr gereizt werde. Das Gleitgel haben wir zuvor schon ab und zu verwendet und ich habe es gut vertragen. An diesem Wochenende hatten wir dann recht viel Sex, und nach einer gewissen Zeit fühlte sich bei mir alles irgendwie gereizt an, es brennt fast schon ein wenig. Danach hatten wir immer wieder mal Sex, mehrmals die Woche. Anfangs war alles super, aber nach ein paar Mal brannte es dann etwas, aber nicht überall, sondern nur an so einer kleinen Stelle auf der linken Seite - und auch nur während des Sex. Ein paar Tage später, als wir wieder Sex hatten, brannte es gar nicht, wieder zwei Tage später hatten wir wieder Sex, das brannte es auch erst nach einer gewissen Zeit, dafür aber recht stark. Nun am vergangenen Samstag hatten wir wieder Sex. Zuerst war wieder alles in bester Ordnung, es brannte überhaupt nicht. Erst etwa nach einer halben Stunde merkte ich, dass es an dieser einen Stelle wieder zu brennen begann und bevor es schlimmer wurde, brachen wir ab.

Ich frage mich nur, woher das kommt. Es brennt nicht jedes Mal wenn wir Sex haben, und auch nicht sofort, sondern eben erst, wenn ich ein paar Mal hintereinander in Folge Sex hatte. Es liegt auch nicht daran, dass ich nicht feucht genug wäre, das weiß ich ganz sicher. Vor allem ist es ja auch nur an einer kleinen Stelle links, nicht in der ganzen Vagina. Noch dazu kommt, dass es nur brennt, wenn wir so "richtig" Sex haben. Wenn er mich an genau dieser Stelle, die brennt, berührt, tut da gar nichts weh, auch wenn er mit den Finger diese typische "rein-raus-Bewegung" macht.

Ich wasche mich auch regelmäßig, ich dusche jeden zweiten Tag und wasche dann auch meinen Intimbereich mit Liasan, meistens aber nur mit klarem Wasser. Mein Freund ist auch sehr reinlich, er duscht täglich.

Ich kann mir nicht erklären, was das ist. Ist das einfach nur eine Überreizung meiner Scheide an dieser einen Stelle, wenn ich oft hintereinander Sex habe? Ich denke nämlich, wenn es ein Pilz wäre - würde es dann nicht öfters brennen oder sogar jucken? -und nicht erst nach dem zb. 3. Mal Sex in kurzer Zeit hintereinander und nicht nur während dem Sex selbst. Ansonsten, wenn ich gerade keinen Sex habe, brennt da auch gar nichts, da fühlt sich alles an wie immer, ganz neutral, auch dann, wenn ich Wasser lasse spüre ich auch nichts von alledem.

Ich habe bald ohnehin wieder einen Termin bei meinem Frauenarzt, in 2 o. 3 Wochen etwa, aber bis dahin.... Woher könnte das Brennen kommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?