Keine Wirkung vom Magnesium bei Wadenkrämpfen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo Superfee, Magnesium ist nicht wichtig allene, bei Wadenkrämpfen. Es ist wichtig, dass du auf dein Trinkverhalten achtest. Versuche 2-3 Liter Wasser zu trinken. Das hält deine Muskulatur weich und außerdem ist es für die Magnesiumaufnahme sehr wichtig. Du solltest es auch bevorzugt abends einnehmen, das erleichtert dem Körper das Einlagern in der Muskulatur.

Dann ist der Magnesiummangel wohl einfach nicht das Problem! Es gibt auch andere Ursachen für Wadenkrämpfe, wie sonjas auch schon sagt ist viel trinken wichtig! Ansonsten können Wadenkrämpfe z.B. auch von einer Blockierung im Rücken kommen! Am besten lässt du dich mal gründlich untersuchen!

Warum wirkt die Cipralex nach ca. 8 Wochen nicht mehr??

Bin ich resistent geworden gegen die Cipralex?? Ich habe bis vor genau 1 Jahr die Cipralex genommen - 20mg! Die Einnahmedauer war ca. 1 Jahr, da ich mich total wohl gefühlt habe und gar nicht mehr wußte, was Depressionen sind und auch keine Ängste mehr kannte,, habe ich leider selbstständig - OHNE dem Rat meiner Ärztin - und die war nach "Bekannt werden der Absetzung " auch stinkesauer, die Tablette vor genau 1 Jahr abgesetzt....das war der grüßte Fehler meines Lebens!! Ich habe dann genau am 30.06. angefangen mit 5mg Dosen die Cipralex wieder zu nehmen, bis icxh im September bei 29mg war...aber, bis heute war die Wirkung nie wieder so stark wie bis Oktober 2013!! Und, jetzt ist auch noch das passiert, was ich befürchtet habe, nachdem die Tablette bis jetzt sowieso haum gewirkt hat, dass die Wirkung völlig nachgelassen hat...leider also wieder voll unter Depressionen und Stimmungsschwankungen!! Ich habe erst zum 4.12. meine neue Psychiaterin, bis dahin muß ich mich wohl alleine da durch kämpfen, dass ich ne Antidepressiva nehme, deren Wirkung fast verpufft ist!! Meine Schwester nimmt übrigens auch die Cipralex, da ist kurioserweise die Dosis sogar reduziert worden, von 20mg auf nur noch 5!!! Bei einer Kollegin von Ihr ist das genauso, Sie hatte wohl auch erst 20mg und nimmt nur noch 5... Da ich rund 120KG wiege, hat mein Hausarzt mir gesagt, isses für meinen Körper sowieso viel schwerer den Wirkstoff zu verteilen auf den ganzen Körper, aks bei schlanken Menschen...er sagte auch, dass beim 2.mal nehmen mein Körper tatsächlich resistent geworden ist gegen das Medikament...Ich habe mal geöesen, dass Bananen und vor allem Eiweiß helfen sollen bei Depresionen..

...zur Frage

Stark erhöhter Leberwert nach Einnahme von Wellbutrin

Hallo allerseits.

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Zuerst war ich so glücklich, nach zahlreichen erfolglosen Versuchen endlich das richtige Medikament gegen meine hartnäckigen Depressionen gefunden zu haben. Leider hat sich jedoch bei meiner letzten Blutuntersuchung heraus gestellt, dass sich mein Leberwert innerhalb von nur drei Monaten von ca. 15 auf 53!!! erhöht wird, aus welchem Grund ich das Medikament nun absetzen muss :-( Ich bin sehr traurig darüber, denn ich weiß jetzt schon, dass meine schlimme Antriebslosigkeit und Müdigkeit über kurz oder lang wiederkommen werden. Was kann ich tun, damit die Leberwerte wieder sinken? Wirkt sich Methylphenidat (davon sprach mein Arzt) ebenso belastend auf meine Leber aus, oder wird das im Körper anders verstoffwechselt? Mit Wellbutrin bekomme ich leider - trotz der guten Wirkung - Probleme mit der Leber und muss wohl oder übel darauf verzichten. Schade, dass kein anderes Antidepressivum (ich leide an Depressionen und AD(HS) eine so gute Wirkung bei mir zeigt.....

...zur Frage

Ganzes Gesicht voller Milien (Grieskörner)?

Hallo,

in der Pubertät hatte ich mittelstarke Akne im Gesicht und auch Pickel an einigen anderen Körperstellen. Mit 19 hat sich das dann endlich gelegt. Seitdem habe ich zwar keine typische Pubertäts-Akne mehr im Gesicht, bekomme aber trotzdem immer noch einige entzündete Pickel in regelmäßigen Abständen.

Nun bin ich Mitte 25 und es hat sich nie etwas daran geändert. Im Gegenteil hat es plötzlich vor 6 Monaten damit angefangen, dass ich zusätzlich Milien im ganzen Gesicht bekomme, als hätte mein Körper ein Schalter umgelegt. Und das hat sich bis jetzt konstant verschlechtert. Es sind inzwischen hunderte. Der Hautarzt hat mir ein Reinigungsgel empfohlen, aber das zeigt keine Wirkung.

Nun will ich wissen, ob jemand vor dem gleichen Problem stand und mir helfen kann. Ich habe keine große Hoffnung, da ich auch sonst nichts im Internet dazu finden konnte. Es geht in meinem Fall wie erwähnt nicht um einzelne, sondern das Gesicht ist stark und urplötzlich davon befallen worden, als wenn etwas nicht mehr mit dem Körper stimmt - Aber tut es ja sowieso nicht, wenn ich an die entzündeten Pickel denke.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Zweitmeinung bezüglich Diagnose einholen?

Hallo,

bei mir wurde vor einigen Wochen eine Darmspiegelung durchgeführt, da ich unter Verdauungsbeschwerden litt. Dabei wurde festgestellt, dass der Dünndarm leicht entzündet ist. Dagegen habe ich Cortison-Tabletten bekommen. Bei einem erneuten Praxisbesuch sagte mir der Arzt, dass ich wahrscheinlich Morbus Crohn habe, obwohl einige Symptome wie Durchfall oder erhöhte Entzündungswerte nicht auftreten (Blutbild war vollkommen in Ordnung).

Jetzt habe ich schon meine Erfahrungen mit dem Cortison gemacht und zögere damit, ein Immunsuppressivum (Azathioprin) einzunehmen, da es doch recht starke Nebenwirkungen haben kann und weil es seine Wirkung erst nach Monaten(!) zeigt.

Es könnte ja auch z.B. eine Nahrungsmittelunverträglichkeit sein, die zu den Beschwerden führt, dann würde ich mit den Medikamenten den Körper nur unnötig belasten.

Deshalb wollte ich diesbezüglich eine Zweitmeinung einholen. Besteht eine Chance, dass die Kosten von der Krankenkasse übernommen werden? Wie soll ich da vorgehen?

Danke für die Antworten.

Ich bin männlich und 20 Jahre alt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?