Keine Spucke im Mund. Tipps?

4 Antworten

Hey Stitch,

gehen wir mal erstmal auf deine Emetophobie ein.

Im Falle der Emetophobie sei gesagt, dass man diese Art von Phobie relativ linear zurückführen kann und somit auflöst, falls du daran interessiert bist und bereit bist würde ich dir empfehlen nach möglichen Verhaltens- und Konfrontationstherapien in deiner Umgebung zu suchen.

Kommen wir zu deiner Mundtrockenheit in der Medizin wird das auch Xerostomie genannt.

Es gibt einige Faktoren die dazu führen können. Gehen wir aber mal die häufigsten Ursachen durch.

Flüssigkeitsmangel ist einer der häufigsten Ursachen einer Xerostomie, zwei Liter Wasser täglich ist das minimum.

Solltest du erbrechen ist dies auch eine Ursache dafür, da dies die Speichelproduktion vermindert.

Xerostomie kann eine Nebenwirkung von Medikamenten sein, solltest du also Medikamente derzeit einnehmen prüfe mal den Beipackzettel der mitkam.

Bei Stress, Depressionen und Angsterkrankungen (wie z.B deine Phobie) ist ein trockener Mund oft ein Symptom.

Was du selbst dagegen tun kannst:

Kau Kaugummi (am besten Kaugummis mit Xylit) oder probiere saure Sachen wie z.b saure Drops, beide fördern die Speichelproduktion enorm.

Achte auf gute Mundhygiene.

Sollte das nichts bringen würde ich dir empfehlen deinen Arzt zu bitten einen Test auf deine Speichelfließrate zu machen.

Hier wirst du auf einen Paraffinblock kauen müssen, dieser regt deine Speichelproduktion an und dann spuckst du den produzierten Speichel mehrmals aus und dein Arzt kann dies dann abmessen und dir sagen ob deine Xerostomie durch eine Folge

Falls das nicht hilft, frag nach einer Blut- und Urin Untersuchung

Hallo,

Es kann natürlich auch ein Begleitsymptom einer Dehydrierung sein. Man kann hier natürlich keine genaue Diagnose machen jedoch würd ich ihnen raten trotzdem viel zu Trinken um einer möglichen Dehydrierung entgegenzuwirken...Jedoxh würde ich an ihrer stelle einen Hausartzt aufsuchen.

Da du in einer anderen Frage geschrieben hast, dass du sehr wenig trinkst, liegt die Vermutung nahe, dass das davon kommt. Auch ein Reflux/Sodbrennen kann schon mal zu einem trockenen Mund führen.

Du solltest unbedingt darauf achten, mehr zu trinken, das wäre allgemein für den Körper sehr wichtig! Ansonsten versuche mal, ob es besser wird, wenn du Bonbons lutscht oder Kaugummi kaust.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Nimmst du Psychopharmaka? Da ist Mundtrockenheit eine häufige Nebenwirkung. Bonbons lutschen hilft dann.

Was möchtest Du wissen?