Keine Pillenpause, keine Blutung, ist das schädlich?

3 Antworten

Bei Einnahme der Pille wird ein Zyklus simuliert. Wenn man nach einer Pillenpackung die Hormonzufuhr stoppt, kommt es zu einer Abbruchblutung, bei der die trotz entgegenwirkenden Hormonen trotzdem gebildete Gebärmutterschleimhaut abgebaut werden kann. Es ist also nötig von Zeit zu Zeit eine Pillenpause zu machen. Am gesündesten ist es für deinen Körper auf jeden Fall, wenn dies regelmäßig passiert und er sich quasi darauf einstellen kann. Es ist auch möglich die Pille mehrere Monate durchzunehmen, das ist aber nicht so gesund und sollte mankeinesfalls länger als 4 Monate machen! Informiere dich bei deinem Frauenarzt bevor du die Pille (durch-)nehmen willst!

Wie Hauskatze19 schreibt, es schadet nicht wirklich. Einige Gynäkologen empfehlen den Langzeitzyklus sogar, mit einer Pausen alle paar Monate.

Die Pille schadet dem Körper durch ihre Nebenwirkungen ohnehin. Durch die Einnahme der Pille werden die natürlichen Abläufe im Körper der Frau eingestellt und der Zyklus ausgeschaltet. Aus diesem Grund ist es vollkommen egal, ob die Frau jeden Monat eine siebentägige Pillenpause macht und eine Blutung bekommt oder nicht. Selbst die Blutung hat nichts mit einer natürlichen Menstruation zu tun sondern ist einfach eine künstlich veranlasste Abbruchblutung. Wenn man seinem Körper die Pille sowieso schon antut, dann kann man auch getrost auf die siebentägige Pillenpause verzichten und die Pille durchnehmen und so die Blutung vermeiden.

Ich persönlich halte es für völlig unnötig, dass man als Frau den Körper mit Hormonen belastet. Ich selbst benutze die Kupferkette gynefix die ganz ohne Hormone funktioniert. Sie wird einmal eingesetzt und wirkt dann fünf Jahre und hat keine Nebenwirkungen. Allerdings bekommt man einmal im Zyklus eine natürliche Menstruation.

http://www.youtube.com/watch?v=YELftQN2w2M

Pause bei Zwischenblutung - Pille durchnehmen

Hallo,

ich nehme die Pille schon seit einigen Monaten durch und das ist auch mit meinem Arzt abgesprochen. Bin völlig zufrieden damit, meine Kopfschmerzen sind seltener etc. Ich möchte hier nicht diese typische Diskussion darüber los treten, ob es schlecht ist die Pille durchzunehmen oder nicht, also bitte keine Kommentare dazu :)

SO NUN ABER MAL ZU MEINER FRAGE : ich habe seit einigen Tagen Schmierblutungen bzw Zwischenblutungen (keine Ahnung was da der korrekte Ausdruck ist). Habe schon mehr als 14 Pillen hintereinander eingenommen, und nun würde ich gerne eine Pillenpause machen, damit diese Blutung aufhört. Da ich es diese Woche absolut nicht geschafft habe in den Sprechzeiten bei meinem Arzt anzurufen, hoffe ich dass mir jemand hier die Frage beantworten kann: soll ich nun 7 Tage Pause machen, oder so lange bis die Blutungen aufhören?

Viele Grüße!

...zur Frage

Pille danach in Pillenpause genommen - Ab wann wieder Schutz?

Hallo, ich habe eine Frage bezüglich der Pille Danach (EllaOne) und der "normalen" Pille (Asumate20). Ich habe fast in der kompletten 3. Woche meiner Pille aufgrund einer Blasenentzündung Antibiotika nehmen müssen, welches ja die Wirkung der Pille beeinträchtigt bzw aufhebt. Habe die Pille währenddessen weitergenommen und bin dann regulär in die Pillenpause gegangen. Ich musste aber am 3. Tag meiner Pillenpause aufgrund einer Kondompanne die Pille Danach nehmen. Habe anschließend den Tag darauf meine Blutung bekommen (zur normalen Zeit und auch normal stark/lange). Nun habe ich ganz normal nach der Pause wieder mit einem neuen Blister von der Asumate20 begonnen und wollte fragen, ab wann ich wieder den vollen Schutz habe? Nach 7 korrekt eingenommenen Pillen? Ich hab irgendwo gelesen, dass der Schutz des Zyklus, in dem die PD genommen wurde, komplett aufgehoben wurde. Aber wann fängt denn mein neuer Zyklus an, wenn ich die PD in der Pillenpause genommen habe und am Tag danach meine Blutung bekam?

Ich hatte 3 Tage vor Antibiotikaeinnahmebeginn ungeschützten Geschlechtsverkehr, da ich ja die Pille nehme. Zusätzlich stellt sich jetzt das Problem, dass mir zuerst gesagt wurde, dass der Pillenschutz rückwirkend nicht beeinträchtigt wird, dh. dass der GV 3 Tage vor Einnahme des Antiobikums nicht schlimm ist. Jetzt lese ich, dass die Beeinträchtigung doch geschehen kann und man trotzdem schwanger werden kann. Was stimmt denn nun?

...zur Frage

keine Periode bei doppelter Verhütung ohne Einnahmefehler (asumate 20)?

Hallo,

ich bin 17 Jahre alt und nehme seit kurzem die Pille Asumate20, und seit Samstag das dritte Blister. Als ich die erste Pille aus meinem ersten Blister genommen habe, war ich mir nicht sicher ob es nur eine Zwischenblutung ist oder nicht (Periode kam anschließend für 5 Tage nur leicht, hat vom Zyklus her auch gepasst). Die Pille habe ich dennoch am ersten Tag der Blutung genommen und hatte mit dem ersten GV 10 Tage gewartet. Außerdem verhüten wir immer doppelt, das Kondom ist im ersten und zweiten Blister jeweils einmal gerissen. Ich habe nie Antibiotika oder sonstige Medikamente genommen, ebenfalls kein Erbrechen/Durchfall und die Pille höchstens 2 mal maximal 4h zu spät genommen. Mein Problem ist, dass ich in der ersten Pillenpause gar keine Periode bekommen habe und hatte da schon große Sorgen bezüglich einer Schwangerschaft. Habe trotzdem nach den 7 Tagen Pause das zweite Blister ganz normal angefangen. Ab 11.07., also außerhalb der Pause, hatte ich etwa 5-6 Tage lang leichte Blutungen. Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob das extrem verspätet die Periode war oder nicht, vor allem da in der zweiten Pause wieder nichts gekommen ist.

Rein logisch betrachtet ist eine Schwangerschaft denke ich ausgeschlossen (keine Fehler, doppelte Verhütung), aber man weiß ja nie.. Auf jeden Fall habe ich ziemliche Panik und weiß nicht was nicht stimmt. Den Termin beim Frauenarzt habe ich erst am 05.09. ... Ist eine Schwangerschaft wahrscheinlich oder woran könnte es liegen, dass meine Periode seit der Pille nicht/nur schwach auftritt? Was soll ich bloß machen, den Tests kann man ja auch nicht immer trauen... :(

Ich entschuldige mich für meinen extrem langen und verwirrenden Text und hoffe, dass ich hier eine Entwarnung bekommen kann oder irgendetwas, was mich beruhigt.. :( :(

Vielen lieben Dank im Voraus und liebe Grüße, marsjts

...zur Frage

Sehr starke periode wegen zu stark aufgebauter gebährmutterschleimhaut :(

Hallo, Nun, schon seit einem Jahr (ich bin 15 und habe meine periode seit ich 13 bin) leide ich an einer sehr starken periode!Und wenn ich stark schreibe meine ich dass ein ob super in einer dreiviertel stunde bis stund voll ist... ich war schon beim frauenarzt, der eine viel zu stark aufgebaute gebährmutterschleimhaut festgestellt hat, wodurch diese starken blutungen mit ganz vielen "klumpen" entsteht...hinzu kommt noch dass ich an gelbkörperschwäche leide und somit meine periode 2 mal im monat habe. Das zweite mal nicht ganz so stark wie das erste mal im monat aber trotzdem nicht gut. Anfang Mai habe ich aus verzweiflung mit der pille (minisiston) angefangen, und in den ersten zwei pillenpausen festgestellt, dass ich sie trotzdem noch so stark habe, wenn nicht sogar stärker (wieder mit gaaannz vielen klumpen). Ich bin zum FA und diese hat mir eine neue pille (monahexal) verschrieben, die besonders auf schmerzen oder starke blutungen eingehen sollte. Das komische war dann, dass ich 4 tage vor der pillenpause meine periode bekommen habe, wieder so stark! Ich habe keinen einnahmefehler gemacht und dann habe ich die vier pillen nicht mehr genommen, sondern bin gleich in die pause gegangen. Jetzt habe ich die pille wieder ganz abgesetzt und weiß nicht mehr weiter...es muss doch eine ursache geben, dass die gebährmutterschleimhaut so stark aufgebaut wird? Was soll ich tun??

...zur Frage

Pillenpause verschieben?

Hallo, ich fahre nächste Woche nach Mallorca um mein Abitur zu feiern. Zeitgleich etwa endet meine Pillenpackung und ich würde normalerweise in die 7-tägige Pause gehen. Um meinen Urlaub genießen zu können wollte ich deswegen die Pille einen weiteren Monat durchnemen. Jetzt plagt mich allerdings die Angst, dass ich mich dort übergeben könnte (Chancen stehen gering, da ich mich normalerweise bei Alkohol gut im Griff habe, aber ich war noch nie am Ballermann und weiß nicht wirklich was auf mich zu kommt .. ). Jetzt zu meiner Frage: Wenn ich mich rein theoretisch in dem Zeitraum von 4 Stunden nach der Pilleinnahme (einer Pille aus dem zweiten Blister) übergeben müsste ... KÖNNTE ich dann theoretisch einfach so tun als hätte ich diese Pille nie genommen und einfach weitere 6 Tage Pause machen? Anders formuliert: Kann man seine Pillenpause auch nur um ein paar Tage verschieben? Also den zweiten Blister nicht ganz durchnehmen, sondern nur 3,4 Pillen einnehmen und dann in seine Pillenpause übergehen?

Wenn ich mich übergeben MÜSSTE würde ich natürlich lieber einfach eine Pille nachnehmen und mit meiner Packung normal weitermachen, allerdings habe ich zu dieser Frage noch nirgendwo eine eindeutige Antwort gefunden... Das gleiche Problem würde nämlich ja auch auftreten, wenn ich einfach Urlaubsbedingt auf Mallorca regelmäßig Durchfall kriegen würde oder so .. Danke im Vorraus!

...zur Frage

26 Tage pilleneinnahme und dann blutungen

Hallo Leute, also ich nehme schon seit einem Jahr die Pille Belara. Letztens wollte ich 2 Blister durchnehemn doch habe am 26 tag der einnahme leichte blutungen bekommen. Habe dann die Pause eingelegt und seit dem habe ich Blutungen. Heute am 5 Tag der Pillenpause ist meine Periode richtig stark und ich habe immernoch leichte schmerzen. Naja übermorgen sollte ich ja wieder anfangen die Pille zu nehmen aber was wenn die blutung bis dahin nicht weg ist? Ich habe auch schon im Internet gegoogelt und natürlich einige beunruhigende Sachen entdeckt wie ein Myom? Kann das sein mit meinen 17 Jahren? Hatte das schonmal jemand von euch? Könnt Ihr mir helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?