Keine Pillenpause, keine Blutung, ist das schädlich?

3 Antworten

Bei Einnahme der Pille wird ein Zyklus simuliert. Wenn man nach einer Pillenpackung die Hormonzufuhr stoppt, kommt es zu einer Abbruchblutung, bei der die trotz entgegenwirkenden Hormonen trotzdem gebildete Gebärmutterschleimhaut abgebaut werden kann. Es ist also nötig von Zeit zu Zeit eine Pillenpause zu machen. Am gesündesten ist es für deinen Körper auf jeden Fall, wenn dies regelmäßig passiert und er sich quasi darauf einstellen kann. Es ist auch möglich die Pille mehrere Monate durchzunehmen, das ist aber nicht so gesund und sollte mankeinesfalls länger als 4 Monate machen! Informiere dich bei deinem Frauenarzt bevor du die Pille (durch-)nehmen willst!

Wie Hauskatze19 schreibt, es schadet nicht wirklich. Einige Gynäkologen empfehlen den Langzeitzyklus sogar, mit einer Pausen alle paar Monate.

Die Pille schadet dem Körper durch ihre Nebenwirkungen ohnehin. Durch die Einnahme der Pille werden die natürlichen Abläufe im Körper der Frau eingestellt und der Zyklus ausgeschaltet. Aus diesem Grund ist es vollkommen egal, ob die Frau jeden Monat eine siebentägige Pillenpause macht und eine Blutung bekommt oder nicht. Selbst die Blutung hat nichts mit einer natürlichen Menstruation zu tun sondern ist einfach eine künstlich veranlasste Abbruchblutung. Wenn man seinem Körper die Pille sowieso schon antut, dann kann man auch getrost auf die siebentägige Pillenpause verzichten und die Pille durchnehmen und so die Blutung vermeiden.

Ich persönlich halte es für völlig unnötig, dass man als Frau den Körper mit Hormonen belastet. Ich selbst benutze die Kupferkette gynefix die ganz ohne Hormone funktioniert. Sie wird einmal eingesetzt und wirkt dann fünf Jahre und hat keine Nebenwirkungen. Allerdings bekommt man einmal im Zyklus eine natürliche Menstruation.

http://www.youtube.com/watch?v=YELftQN2w2M

Was möchtest Du wissen?