keine Müdigkeit

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht sollte er einfach später ins Bett? Man hat so natürliche Müdigkeitsphasen - wenn man dann zu Bett geht schläft man in der Regel besser ein... Mein Mann und ich haben nicht immer den gleichen Rhythmus und oft ist er noch überhaupt nicht müde, wenn mir die Augen längst zufallen... So passen wir unsere Bettzeit einfach an... Ich gehe schlafen wenn ich merke, dass ich gleich einschlafen werde und er ist noch auf... und er kommt dann später dazu und schläft dann in der Regel schnell ein... (sonst eben ein hin und her)... Wir haben es auch schon versucht, dass ich auch später zu Bett ging und dann war im Gegenzug meine Müdigkeitsphase vorbei - und dann bin ich wach bis so um 2.00 Uhr (und morgens komme ich nicht mehr aus dem Bett;-))...

Eine gute Taktik... aber ich möchte schon am liebsten zusammen mit ihm schlafen gehen.. ;)

0

Mein Magen spielt verrückt. Muss ich mir Sorgen machen?

Nach einer Antibiotika-Behandlung im Mai diesen Jahres (die jedoch garnicht umbedingt mit meinem Problem in Verbindung stehen muss..?) habe ich vermehrt Probleme mit dem Magen und meiner Leistungskraft. In unregelmäßigen Intervallen wird mir seitdem schwarz vor Augen und auch ab und zu etwas übel, ohne mich jedoch übergeben zu haben. Generell bin ich etwas müde, mein Magen macht sich hin und wieder bemerkbar. Hinzukommt auch der Eindruck, dass ich Kaffee nicht mehr gut zu vertragen scheine. Seit nun zwei Wochen habe ich eigentlich permanent Blähungen, mein Magen grummelt und macht Geräusche, ab und zu sticht es sowohl im Oberbauch, als auch in der "normalen" Bauchregion. Stuhlgang-technisch sieht es jedoch eigentlich ganz okay aus, nichts außergewöhnliches festzustellen. Auch Blut habe ich schon abgegeben, welches sich als "ausgezeichnet" herausgestellt hat. Nach einem Termin beim Hausarzt wegen Halsbeschwerden will dieser eine Pilzinfektion in meinem Rachen festgestellt haben und verschreibt mir Nystatin.

Kann die Pilzinfektion in Verbindung mit meiner Vorgeschichte stehen? Gibt es irgendwelche Schlüsse, die man aus meinen Symptomen schließen kann? Mein Hausarzt (den ich nun wechseln werde) konnte (oder wollte) mir bisher nicht weiter helfen, er schiebt alles auf meine Psyche und Stress, was ich sehr traurig finde und was mir nun eigentlich nur noch mehr Sorgen bereitet...

Hat irgendjemand eine Idee?

...zur Frage

Was kann ich tun bei Herzrasen, schwitzigen Händen und Druck auf der Brust ?

Ich habe seit 1,5 Wochen regelmäßig Herzrasen. Ich hatte mir am Anfang nichts dabei gedacht. Doch seit einem Tag habe ich das fast dauerhaft. Es gibt kaum Zeiten, wo es nicht vorkommt. Ich habe Herzrasen und leichte Atemnot danach und außerdem schwitzige Hände. Es passiert, wenn ich sitze und mich kaum anstrenge oder wenn ich normal gehe. Selbst wenn ich mich ins Bett lege, tritt es auf. So langsam mache ich mir Sorgen und frage mich, was es sein kann und ob ich mal zum Arzt damit gehen sollte.

Könnt Ihr mir helfen ? Was kann das sein ?

...zur Frage

Stelle an der Brust tut weh, keine Knoten/Verhärtungen, soll ich mir Sorgen machen?

Hallo

Kurze Hintergrundinfo:

Ich bin weiblich, 18 und meine Tage hatte ich erst vor weniger als einer Woche (Schmerzen in der Brust in diesem Zeitraum sind äußerst ungewöhnlich oder?) - meine Periode kommt auch immer relativ regelmäßig und Chance auf Schwangerschaft besteht keine - Pille nehme ich auch nicht und noch nie genommen - andere Symptome als das genannte hab ich nicht. In meiner Familie gibt es nur einen Brustkrebs-Fall(Tante).

Vor 4 Tagen hat es angefangen an meiner linken Brust, links, relativ weit außen, wehzutun. Ich bin einfach aus dem nichts damit aufgewacht.

Es tut nur weh wenn ich dran drücke/auf ne bestimmte weise da dran komme/auf ne bestimmte weise drauf liege.

Die Schmerzen sind erträglich/leicht-mittel, an sich sind sie also nicht mein Problem. Mein Problem ist dass ich nicht weiß WARUM ich diese Schmerzen habe (und das macht mich so verrückt dass ich jetzt um halb 3 immernoch nicht schlafen kann).

Ich hab meine Brust mehrmals abgetastet und kann nichts fühlen (spüre nur was, wenn ich beim Tasten härter drücke aber vielleicht sind das auch nur die ganzen Fettpolster?? Bei "normalem" Tasten spüre ich jedenfalls nichts).

Aussehen der Brust ist auch normal.

Ich hab Angst dass das Brustkrebs sein kann 😥😭 ist diese Angst legitim? Soll ich mir Sorgen machen?

Termin beim FA mache ich morgen, aber bis zum Termintag weiß ich nicht was ich machen soll weil ich mach mich echt verrückt gerade und habe Angst und denke an nichts anderes mehr und krieg auch nichts mehr auf die Reihe weil diese Angst immer in meinem Kopf schwirrt 😥

Weiß jemand vielleicht was das sein kann? Oder hat jemand Erfahrung damit? Ich würde mich über jede Antwort freuen !

...zur Frage

Wie schädlich ist Schimmel in der Wohnung?

Eine Freundin sucht eine neue Wohnung, weil ihre alte Wohnung total feucht und mit Schimmel befallen ist. Sie hat den Schimmel erst spät gemerkt, weil er sich hinter ihrem Bett hochgezogen hat. Sie hat also mehrere Wochen neben einer schimmeligen Wand geschlafen. Jetzt macht sie sich natürlich grpße Sorgen. Wie gefährlich ist Schimmel in der Wohnung?

...zur Frage

Ich bilde mir ständig Krankheiten ein, male mir den baldigen Tod aus und kann deshalb in der Nacht nicht schlafen. Was tun?

Ich habe momentan ein ziemlich großes Problem. Ich war wohl schon immer hypochondrisch veranlagt (in der Grundschule war ich beispielsweise fest davon überzeugt, Darmkrebs zu haben), aber in letzter Zeit nimmt die Situation wirklich überhand. Bei jedem kleinen Schmerz und jeder kleinen Muskelzuckung dichte ich mir sofort eine tödliche Krankheit an und mahle mir den baldigen Tod aus. In der Schule ist es nicht so schlimm, aber Nachts im Bett raubt es mir den Schlaf. Ich bin in der Schule dafür immer extrem müde, weil ich Angst vor dem Einschlafen habe und dementsprechend erst einschlafe, wenn ich wirklich am Limit bin. Ich habe stets große Angst davor, dass ich am nächsten Morgen nicht mehr aufwache. Ich kann mich im Unterricht nicht konzentrieren, weil ich so müde bin. (Ich mache nächstes Jahr mein Abitur, deshalb passt das gerade gar nicht...)

Vor ca. zwei Wochen war es besonders schlimm. Ich hatte in einer Nacht wirklich das Gefühl, als würde ich jeden Moment sterben. Es fühlte sich extrem real an, meine Beine haben gezittert und mein Kopf war komplett "dicht". Ich kann dieses Gefühl schlecht beschreiben, es war einfach pure Angst und pure Überzeugung, dass ich jetzt sterben werde. (An Schlaf war in dieser Nacht natürlich nicht mehr zu denken.) Solche Panikattacken hatte ich schon mehrfach, allerdings liegen die Anderen etwas länger zurück. (Sie hatten allerdings immer den gleichen Grund. Ich dachte immer, dass ich sterben würde.)

Leider bilde ich mir meine körperlichen Symptome nicht nur ein. In letzter Zeit wurde mir oft schwindlig, ich hatte Druck im Kopf und ein bleibendes Gefühl der Benommenheit. (Natürlich wurde aus diesen Symptomen in meiner Einbildung sofort ein Gehirntumor...) Kann das an der Hitze liegen, oder vielleicht daran, dass ich zu wenig trinke? Vielleicht ist es Müdigkeit? Ich weiß es nicht, aber meine Angst lässt sich von solchen rationalen Bedenken leider nicht beirren. Ich habe gerade Durchfall und leichte Bauchschmerzen, weshalb ich diese Nacht wahrscheinlich aus Angst wieder erst um 4 Uhr einschlafen werde. Kann es sein, dass diese Symptome durch meine Angst hervorgerufen werden? Warum wurde meine Angst in den letzten drei Wochen so stark? Ich sehe keinen besonderen Anlass in meinem Leben, der das ausgelöst haben könnte. Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll, aber ich habe in letzter Zeit sehr oft das Gefühl nicht mehr lange zu leben. (Ich bin 17 Jahre alt.)

Was kann ich tun? Könnt ihr mir bitte irgendetwas sagen, was mich für diese Nacht beruhigt? Kann man mit solchen Beschwerden zum Arzt gehen, oder doch lieber zum Psychologen? Reichen solche Beschwerden schon für einen Psychologen? Ich weiß, dass mein Problem komisch klingt, aber es macht mich momentan wirklich fertig... Kann es sein, dass an meinem Gefühl tatsächlich etwas dran ist? So lange (bisher 3 Wochen) hielt dieses Gefühl bei mir normalerweise nie an, weshalb ich mir gerade sehr sehr große Sorgen mache. :(

...zur Frage

Schlafprobleme in der Pubertät

Hallo liebe Community, ich habe seit einigen Tagen das Problem, dass ich Abends viel zu spät müde werde, immer so gegen 1 Uhr, und Morgens viel zu früh aufstehe. Während der Woche, wo ich Schule hab, vor meinem Wecker aufwach. Kennt/Kanntet ihr das??? Ich bin grad in der Phase, wo man sich langsam mehr Sorgen um Krankheiten und den Tod macht. Bin auch hypochondrisch veranlagt, da ich meine Symptome dauernd googlen muss.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?