Keine Milchprodukte nach einer Weißheitszahn-OP?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, das stimmt, weil die Milchsäurebakterien schmerzhafte Entzündungen hervorrufen können. Aus eigener Erfahrung weiß ich dass es wirklich schmerzen kann!!!

Man sollte auf Milchprodukte (Yoghurt, Quark, Milch etc) verzichten, bis die Wunde/n geschlossen ist/sind, mindestens bis die Fäden gezogen sind. Am besten aber auch danach noch ein paar Tage warten, da auch die Löcher, wo die Fäden drin waren, noch kleine Wunden sein können.

gekochte/erhitzte Speisen, die mit Milch zubereitet sind, sind eigentlich Problem. Dabei werden die Milchsäurebakterien zerstört und können somit keine Entzündungen hervorrufen.

Hallo Wassereis,

ich habe genau das gestern meinen Zahnchirurgen gefragt. Vielleicht interessiert es ja noch jemanden... Die Milchsäurebakterien können sich am Wundrand festsetzten und den Heilungsprozess verlangsamen.

Liebe Grüße!

Mir ist nur bekannt, daß man Antibiotika nicht in Verbindung mit Milchprodukten einnehmen soll. Bei einer Zahn OP denke ich, daß Du Joghurt essen kannst. Die Milchsäurebakterien zerstören ja nichts im Mund. Auch die Wunde wird von den Milchsäurebakterien nicht angegriffen. Im Gegenteil, wenn der Joghurt schön kühl ist, tut es ja auch noch gut.

leider falsch die Antwort - siehe Antwort von DaSu81

0

Hallo Leute,es geht um eine weissheitszahn entfernung?

Ich habe am 22September einen Weissheitszahn entfernt bekommen,im unterkiefer(rechte Seite),ich habe ihn gezogen bekommen,da er schon ein bisschen draußen war,alles lief gut,ich hatte keinerlei Probleme danach gehabt.Muss aber dazu sagen,das er entzündet war,aber noch dem antibotkia war alles gut!jetzt habe ich seit einer woche einen druckschmerz im kiefer,an der stelle wo der weissheitszahn war! Meine Frage ist,ob das normal ist?oder muss ich mir sorgen mache?

...zur Frage

Weissheitszahn gezogen!!

Ich hab vor drei Wochen meinen Weissheitszahn gezogen bekommen! Seit drei Wochen hab ich Probleme man musste ihn schon zwei mal wieder aufmachen und säuber das sehr schmerzhaft war!! Danach bekam ich wieder einen Streifen rein! Seit drei Wochen muss ich ständig alle zwei Tage zu meinem Zahnarzt zur kontrolle!! Seit dem letzten säuber ( Scharbte die Wunde aus fühlte sich an wie als wenn er auf dem Knochen kratzt kann es nicht genau sagen da ich vorher vier Spritzen bekam)! Jetzt nach zwei Wochen fängt er wieder an weh zutun!! Ich war gestern erst wieder bei ihm zum Steifenwechsel! Er sagte er kann sich die Schmerzen nicht erklären da die Wunde schon gut zugeheilt ist und die Wundheilung jetzt gut sei!! Kann es sein das es Wundheilungsschmerzen sind?? ICh bin langsam echt verzweifelt und weiss nicht mehr was ich machen soll!! Ich spüle regelmäßig allerding rauche ich hab aber nach der Op nicht geraucht erst wieder seit einer Woche ca! Röntgenbild hat er auch gemacht!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?