Keine Gesunde Gebärmutterentfernung!?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auch ich wollte jeden Monat sterben.....Unerträgliche Schmerzen, Tabletten halfen kaum. Dazu sehr starke Blutung, mindestens 5 Tage.

Ich habe 2 Kinder. Nach jeder Geburt war der Muttermund eingerissen, trotz Nachoperation verheilte es nicht richtig. 

Mit 28 fand ich einen Arzt, der mich operiert hat. Ich habe es nie bereut.

Eine Adoption kannst du aber vergessen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dich schon verstehen, einerseits das es nervt andererseits das du nicht so Leben kannst oder entscheiden kannst wie du willst, herzlich wilkommen in Deutschland. Selbst solch Themen wie Sterbehilfe findet hier "noch" kein Gehör. Auch Organspenden haben strenge Vorschriften ua. Wegen Organhandel.

Dein Ansatz bzw Frage mit der geschlechtsumwandlung finde ich absolut berechtigt und kann verstehen das du dass unfair findest.

Auf der anderen Seite kannst du bzw man sich nie sicher sein ob man nicht doch irgendwann mal anders denkt, oder du den Job ewig machst.ausserdem ist eine Adoption auch super schwierig mit viel Papier und Auflagen gebunden .

Also muss man sich mit den alternativen abfinden....zb hormonell (Pille mit Langzeitzyklus) 

Je nach Alter und Umstand kommt evtl noch eine Sterilisation in Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Winherby
31.08.2017, 13:52

Dazu kommt noch der Eid des Hippokrates, wonach sich Ärzte verpflichten, Leib und Leben und Gesundheit eines Menschen zu erhalten, usw, usf..  

Das Entfernen einer gesunden und funktionstüchtigen Gebärmutter gehört da ganz sicher nicht dazu. LG 

2

Ich bin mir sicher, dass es Ärzte gibt, die das machen würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?