Keine Blutverdünner nach Katheterablation ?

1 Antwort

Hallo!

Eine Kontrolle beim Arzt sollte schnellstmöglich erfolgen. Bitte keine Zeit verschwenden!

Eine Emblie KANN ursache sein, aber auch weitere komplikationen sind möglich.

Blutverdünner nach der Ablatation gab es weder bei meinem Mann (damals 34,2 maximal lange Eingriffe innerhalb weniger Tage, leider ohne Erfolg) noch bei meinem Vater (damals 60,2 stündiger Eingriff mit optimalem Erfolg.

Danke! Werde nochmal zum Arzt gehen. Was heißt "maximal lange Eingriffe" - wie lange hat das dann gedauert ? Tut mir leid, dass es nichts gebracht hat... und das obwohl er sogar schon einen 2. Eingriff mitmachen musste... Damit würde er ja eher zu einer Minderheit gehören... zumindest wurde mir gesagt, dass die Erfolgszahlen eigentlich sehr hoch sind... aber naja, hängt anscheinend eben doch zuletzt immer vom individuellen Fall ab.... Bei mir hats 3 Stunden gedauert und bisher... wie gesagt erfolgreich :) Bis auf die Luftnot..

0
@HobbyPianistin

Beide Eingriffe inclusive Vorbereitung jeweils 10 Stunden, mit allen verfügbaren Spezialisten.

Leider lag das Epizentrum in der Tiefe der Herzscheidewand und war 5-Markstück gross- da konnte man zumindest damals (vor 13 Jahren) nichts machen

0

Herz pieksen, Herz pochen, Herz rassen!! Woher kommt das?

Guten Tag. Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll. Vor ca 3 monaten musste ich den Notarzt rufen, weil ich ein plus von 16o hatte, er hat mich sofort ins Kh geschickt, doch haben sie mich wieder sofort nach hause geschickt weil mein plus da nicht mehr so hoch war oO ab da ging alles los, Herz rassen, druck im kopf, schwindel. am nächsten tag bin ich zum hausarzt gegangen, er meinte das liebt an meiner Psyche weil die EKG alle super waren, doch könnte ich es kaum glauben, da ich ne sehr starke personlichkeit habe. Naja es hörte aber nicht auf. Nach 2-3 wochen war es wieder so heftig, das ich sofort in Kh gefahren bin, dort haben sie wieder EKGs gemacht, alle wieder perfekt. Klar ich habe zur zeit viele problme mit meinen ex der vater meiner Kinder. Aber ich kann mir nicht vorstellen das diese symptone von meiner psyche kommen. Auf jeden fall habe ich am dienstag einen gleichgewichts test bei meinen ohrenarzt gemacht, doch auch der war unauffällig. Alles top. Ich renne ständig zu den ärzten doch helfen sie mir einfach nicht. Ich habe auch am 17.12 ein erst gespräch bei einer Tagesklinik gemacht, da mir diese herz rassen, pochen und pieksen sehr auf die nerven gehen, mir ist einfach ständig schwindelig, Ich kann nur zeit auch nur noch alleine im bett mit tv einschlafen, mein ehemann muss nur noch auf dem sofa schlafen, da ich mit diesen symptomen so beschäftig bin. Ich habe manchmal das gefühl das alles schief in meinen leben läuft obwohl ich ja alles dafür gebe, wieder ohne diese symptome zu leben. Ich hab einfach keine ahnung mehr was ich noch tun soll. Könnt ihr mir vlt tips geben oder kennt ihr diese komischen symptone auch? Ich habe sogar schon 6 schwangerschafts test gemacht, wiel ich gedacht habe ja vlt bist du ja auch schwanger, aber nee bin ich auch net. ich habe ständig druck im handgelenk. Und keiner will mir helfen. nach den monaten kann ich einfach nicht mehr, ich habe auch ständig das gefühl ich habe ein klose im hals hängen, ich muss dazu sagen das vor ca 4 monaten eine unterfunktion der schilddrüse bei mir festgestellt würde, aber ich habe es nur mimmal ich nehme 25mg nur. vor 4 wochen habe ich mir wieder blut annehmen lassen da ich gedacht habe ja vlt spielt sie wieder etwas verrückt, aber auch alles ok.

bitte helft mir Oo vielen dank schonmal

...zur Frage

Vorhofflattern gleich nach Ablation?

Hatte am 7.10. eine komplikationslose 3D-Mapping gesteuerte zirkumferenzielle Pulmonalvenenisolation gehabt. Es geht mir gut, aber schon am 10. hatte ich wieder 5Stunden Vorhofflattern und heute am 11. schon wieder inzwischen 9 Stunden. Es springt nicht in den Sinusrhythmus zurück, An der Aussenseite der Brust habe ich vereinzelt leichteStiche in der Herzgegend.. wodurch kann das kommen, dass das Flattern nun so häufig auftritt? Ich weiß, über den Erfolg kann man erst nach 3 Monaten etwas sagen. Aber warum ist das Flimmern jetzt so heftig? Ausser Rhythmusstörungen keine Probleme.. War heute Nacht im KH, EKG wurde gemacht, scheint alles ok zu sein. Wäre schön, wenn mir jemand raten könnte Mit freundl. Gruß Lappi

...zur Frage

Schwindel,Herzrasen und Blut aus der Nase

Servus Leute,

ich wollte so fragen bzw was beshreiben . Vor ungefähr 3 Monaten fing alles an. Mir wurde weiß vor augen und schwindelig. Dies zog sich 2 Monate hin. Mein Arzt hat Migräne festgestellt und hatg mir Lasea und Insidon verschrieben er meinte das ich mir das meiste von nur einbilde und es Panikattaken und Angstzustände sind. Zudem habe ich sehr niedrigen Blutdruck, da meine Hände und Füße immer kalt sind. Jetzt sind die Kopüfschmerzen udn der schwindel weg. Das was geblieben ist, ist das Herzrasen und das meine Brust so an den seiten links und rechts ab und zu sticht. Kennt ihr die symptome oder hatte das jmd von euch schonmal? Zu welchem Arzt sollte ich jetzt noch gehen war schon mehrmals beim Neurologen einmal beim Kardiologen udn mehrfach beim HAusarzt alle haben gesagt mit mir ist alles in ordnung. Bei mir wurde ein eeg blute test herztest gemacht alles ist ok außer der Blutdruck. Es wäre hilfreich wenn jmd von euch dazu was schreibt vielen dank.

...zur Frage

Nervöse Herzbeschwerden - Ursache?

Hallo! Ich habe seit ca. 2 Jahren Probleme mit Atemnot, Herzrasen und einem "Engegefühl", das mittlerweile fast täglich auftritt, vor allem beim Versuch einzuschlafen. Bei zahlreichen Arztbesuchen (EKG, Belastungs-EKG, Langzeit-EKG) sind außer gelegentlichen, harmlosen Herzrhythmusstörungen nichts festgestellt worden. Auch ein Blutbild und der Besuch bei einem Lungenfacharzt hat nichts besonderes gezeigt, worauf auf "etwas psychisches" spekuliert wurde. Die Beschwerden krieg ich mit Baldrian und ruhigem Atmen meist innerhalb 30min - 1h in den Griff, was den Verdacht auf eine psychische Ursache ja bestätigt. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, was das sein sollte, da ich keine psychischen Probleme, Depressionen etc. habe - was also könnte der Auslöser der Anfälle sein?

Kurz zu mir: ich bin 22, weiblich, 162m groß und 49kg schwer. Im großen und ganzen gesund; eine Schilddrüsenunterfunktion wird mit L-Thyroxin 100 behandelt, der letzte TSH-Wert lag, wenn ich mich richtig erinnere, bei 3,09

...zur Frage

Xarelto weiternehmen oder umstellen?

Ich (m, 54) bin Herzpatient. 2011: OP am offenen Herzen (Aneurysma an der aorta ascendens - Ersatz durch Aortenprothese- Aortenklappenrekonstruktion, Behebung Vorhofseptumdefekt); 2013: 2minütige amaurosis fugax; Juli 2016: absolute Arhythmie, Februar 2017: dasselbe, jeweils behoben durch Elektrokardioversion. Ich bekomme morgens und abends Betablocker (Bisoprolol 5mg), morgens außerdem Xarelto und abends noch Simvastatin. Am 6.10.2017 kam im Radio die Meldung, Bayer habe eine Langzeitstudie mit Xareltopatienten abgebrochen (über 7.2000 Patienten in 31 Ländern). Xarelto sei nicht besser als ASS100. Habe heute mit einem Chefarzt geredet, der mir 2016 und 2017 zu einem Umstieg von ASS100 auf Xarelto riet, da ich wegen meiner Amaurosis und des Vorhofflimmerns ein Patient mit drei Punkten sei und ein höheres Schlaganfallrisiko aufweise. Ich fragte ihn nun, ob Xarelto denn nun wirklich besser sei. Die deutsche Apothekerzeitung online habe das verneint. Der Chefarzt entgegnete nun, ich sei ein spezieller Patient. In meinem Fall sei Xarelto nach wie vor das Mittel erster Wahl. Ehrlich gesagt: Ich verstehe es noch immer nicht ganz. Sowohl ASS100 als auch Xarelto können einerseits das Vorhofflimmern nicht verhindern, andererseits sind beide Mittel Blutverdünner. Wer kann mich davon überzeugen, dass Xarelto trotz des Bayer-Langzeitstudienabbruchs für mich immer noch der "bessere" Blutverdünner sein soll?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?