Keine Bewegung mehr im Rumpf beim Gehen?

1 Antwort

Das Problem ist, dass man dein Problem nicht erkennt, und die es wahrnehmen dich mobben. Das ist bei jedem Arzt ein großes Problem. Versuche deine Problematik mit einem anderen Arzt zu besprechen, und was sehr Wichtig wäre für dich: gehe zu einem Psychologen. Du musst gestärkt werden. Es ist gut für dich, wenn du lernst, dass dir das Nachaffen der Anderen egal wird. Mobbing ist nur Wirkungsvoll, wenn der Gemobbte darauf anspricht. Du musst lernen auf das Mobbing nicht zu reagieren.

Ischias, Kreuz oder doch Beckenbruch?

Hallo zusammen. Ich leide schon seit 1,5 Jahren an folgenden Symptomen und die Ärzte bei denen ich war hören mir nicht richtig zu oder haben keine Zeit um mich richtig anzuschauen. Vielleicht kennt einer von euch sowas und kann mir in etwa sagen was es sein könnte.

Symptome -Benommenheit (nicht jeden tag oder dann auch nur paar stunden) -schmerzen im unteren Rücken die ins rechte Bein/Po ziehen -Leichtes Kribbeln im rechten Bein bis in den Fuss (nicht immer nur nach Anstrengung) -Sehr leichte Schmerzen im Becken wenn meine Tochter zb ihren Kopf in meinen Schoss legt -Wenn ich mein Becken oder meine Hüften bewege nach links und rechts wird mir nach kurzer Zeit schwumrig, habe das Gefühl ohnmächtig zu werden (nur das Gefühl) -Ich kann nur kurze Strecken laufen dann kommt Schwindel bzw das Gefühl zu Kippen und das Gefühl als würde das rechte Bein nicht mehr dämpfen, als wäre ich aus Gummi.

Ich war schon in der Schwindelklinik weil man mir Phobischen Schwankschwindel andichten wollte (aber es kommt definitiv aus dem Becken/rechtes Bein da ich es ja provozieren kann) ich war beim Neurologen allerdings hat dieser bloss Fragen gestellt und geschaut ob es vom Gleichgewichtsorgan kommt ich war beim Herzspezialist da war alles OK ich gehe seit 1 Jahr zur Physiotherapie aber die behandeln nur meinen Nacken weil die sagen es käme von dort. Nun habe ich einen Orthopädentermin aber die haben wahnsinns Wartezeiten (4 Monate) Ich verzweifle.. ich bin 32 und ich kann weder shoppen gehen noch mit meiner Tochter was machen, ich quäle mich zur Arbeit (da geht's mir immer dermassen beschissen und bin fertig das ich zuhause gleich einschlafe)

Kribbeln im Bein und die Schmerzen lassen mich auf Ischias tippen aber dieses Gefühl aus Gummi zu sein passt nicht glaube ich

Der Gedanke es könnte ein Beckenbruch sein habe ich weil ich einige Wochen vor den ersten Symptomen (bitte ned lachen) in einen Hüfthohen Strassenpfeiler gelaufen bin mit voller Wucht als ich auf meine Tochter beim Spazieren aufgepasst habe.

Bandscheibe oder Wirbelverklemmt könnts auch sein aber dieser Schwindel und dieses Gefühl aus Gummi wenn ich mein Becken bewege passt da auch nicht oder?

Ich verstehe nicht das mir kein Arzt hilft und sich nicht die Zeit nimmt und alle Spezialisten haben enorme Wartezeiten das ist doch unzumutbar. Hat von euch jemand solche Erfahrungen oder kann dazu was sagen?

Liebe Grüsse

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?