Kein Sättigungsgefühl mehr.

3 Antworten

Hi!

Ich denke das Problem ist, wie meine Vorredner schon schrieben, dass du zum einen zu wenig für deine Maße isst und wahrscheinlich auch zu unausgewogen. Ich hatte vor 2 Jahren ähnliche Probleme, bei mir kamen aber auch immer wieder Bauchschmerzen dazu. Ich habe einiges ausprobiert und was mir persönlich im Endeffekt am besten geholfen hat, ist die Einhaltung fester Essenszeiten und die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln. Mein Hauptproblem war, dass ich viel zwischendurch gegessen habe, bedingt durch stressigen Alltag und das ich immer wieder Mangel an bestimmten Vitaminen hatte. Ich würde dir empfehlen erstmal zu versuchen, geregelter zu Essen. Nahrungsergänzungsmittel sind meiner Meinung nach nicht zwingend erforderlich, sind aber eine gute Hilfe für Menschen wie mich, die Probleme damit haben, ausgewogen und gesund zu Essen. Da musst du einfach probieren und herausfinden, was für dich am besten ist.

2000 kcal. als Student, der auch noch viel Sport treibt, ist einfach nicht genug. Allein deine geistige Leistung braucht Futter. Kein Wunder, dass da kein Sättigungsgefühl kommt, denn du wirst ja gar nicht satt. Du brauchst mindestens 2.600 kcal. täglich um leistungsfähig zu sein.

Grundsätzlich sind 2000 Kalorien etwas zu wenig für deinen Bedarf, selbst wenn du an Sporttagen mehr zu dir nimmst. Deine Blähungen könnten durch die für dich bisher ungewohnten Mengen an Gemüse kommen.

Aber warum hältst du eine Schilddrüsenerkrankung für unwahrscheinlich? Davor ist keiner gefeit :-). Ein plötzlich überhöhter Appetit kann sehr wohl ein Symptom für eine Stoffwechselerkrankung sein - lass das doch einfach mal von einem Arzt durchchecken.

Ich würde auf keinen Fall mit diesen Mengen an Gemüse weitermachen, und zwar aus einem anderen Grund: du weitest damit deinen Magen aus - und hast später erst recht ein Problem, satt zu werden. Also: ab zum Arzt :-)

Ist das wirklich zu wenig Essen?

Hey, ich bin 14 werde im August 15, 1,66,6m groß, wiege ca. 48kg.

Ich habe eine Essstörung bzw. noch die Macken davon und esse wenn ich alleine bin nicht viel. Es ist mehr der Bewegungsdrang+Psyche weshalb ich nicht zunehme, sagen die meisten in meiner Familie. Ich bin aber für beides, da ich öfter meinen Kalorienbedarf und das was ich wirklich esse ausgerechnet. Meist bin ich mindestens 500kcal drunter. Manchmal nehme ich trotzdem nicht ab, was ja sehr gut ist, aber auch komisch.

Mein Bedarf sind um die 2400kcal/ +

Ich esse aber oft nur 1500kcal bis 1800kcal. Obwohl ich so viel esse wie es geht. Jetzt bin ich schon teils auf Flüssignahrung - Shakes umgestiegen.

bei mir sieht ein normaler Tag in der Woche etwa so aus:

Frühstück= 1 Scheibe Vollkornbrot/ 1 Brötchen/ 2 Toasts + Tomate/Gurke; 1 Glas Shake

zur Schule mit Rad, Schule von 7.30 - 13/15

zurück fahren

Mittag: (Bihun)suppe mit Stück Brot/ Reste von Abends z.B. Nudeln+ Hähnchen. (Bin oft alleine zum Mittag, weil Mama auf Arbeit ist, also oft nicht so viel davon), 1 Glas Shake

Abends: Oft Nudeln+Hähnchen, Gemüse, Süßkartoffel, Curry,..., 1 Glas Shake

Manchmal Nachtisch:Joghurt (meist Skyr)

Abendsnacks: paar Nüsse, z.B. 4 Blässchen Luflee caramel schoki, 1/3 Kitkat, Dip ei milchcreme. Aber das ist mittlerweile schwer das zu essen, weil ich so voll bin, mein Körper aber sagt Essen essen essen! damit versuche ich einfach noch Kalorien reinzubekommen. nicht die gesündeste Art, aber wenigstens ich versuche irgendwie mein Bestes.

Dazu kommt noch, dass ich auf Kur jeden Tag Shake+Sahne drin hatte, weshalb ich die Kur nochmal angeschrieben habe um ein paar Rezepte zu bekommen. Jetzt mache ich den Shake fast immer mit Sahne, also seit letzter Woche nach der Kur:

400ml Milch, 50ml Sahne mindestens, 6g Nüsse manchmal, 20g Maltodextrin 19, 150g Banane

ich wollte wissen, ob das wirklich zu wenig Essen ist oder ob es an der Bewegung liegt:

fast jeden Tag vor der Kur BauchBeinePo nicht kurz, jetzt manchmal auch noch, Zumba zu Hause alle zwei drei Tage für ca. 1 Stunde oder so (vergesse die Zeit, weil es so Spaß macht), Do. Wasserwacht 45min + Fr. Kanu 2h. Sonst sind wir viel unterwegs am Wochenende, mit Fahrrad etc.

ich weiß nicht mehr weiter...ich will ja etwas zunehmen, also ein Teil von mir und der andere nicht (das kommt auch noch dazu) und ich Kämpfe, aber jeder meckert mich immer an, wenn ich z.B. die Portion wirklich nicht schaffe/ ich etwas nicht so sehr mag und das dann aus dem Essen aussortiere. Oder wenn ich alles rauslassen muss und meinen Anfall habe, ich kann ja nicht alles in mich rein zwängen, sowohl Gefühle als auch Essen...

Aber noch als Anmerkung. Ich bin seit kurzem bei einer Kinder/Jugend Psychologin, Bald Habe ich den 2. Termin bei der Kindergynäkologin wo entschieden wird ob ambulante/stationäre Behandlung/ garnichts/ was anderes. Mama meinte Ergotherapie wäre ganz gut, weil Basteln und so mich ablenkt und entspannt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?