Kaum Wasserlassen bei 2-3 Litter Trinken am Tag?

2 Antworten

Möglicherweise mangelt es im Körper an Mineralien, die die Ausscheidung von Urin erst ermöglichen.

- Ersetze das Leitungswasser teils durch natriumreiches Mineralwasser.

- Du solltest bei einem Urologen die Nierenfunktion prüfen lassen und auch mit Ultraschallbefund.

- Ein Tagebuch könnte dir Hinweise auf das Problem liefern:

(was trinkst du, wieviel trinkst du, Urinmenge [dafür gibts im Sanitätshaus Flaschen], schwitzt du, Außentemperatur, Medikamente)

An der Trinkmenge scheiden sich die Geister: 

Ärzte raten zu 1.5 - 2 Liter tgl.; Ratgeberliteratur spricht von 8 Gläsern und auch bis zu 6 Liter. 

Ist auch abhängig vom Alter und Körpergewicht.

Dunkler Schwarztee, Kaffee und alkoholhaltige Getränke sollten nicht zur Flüssigkeitsaufnahme gerechnet und auch vermieden werden.

Die Nieren liegen im hinteren Bereich des Körpers, auf der Rückseite. Den Darm spürst du dagegen eher vorne. Dennoch ist einmal Wasserlassen pro Tag deutlich zu wenig. Lagerst du in deinem Gewebe Wasser ein, neigst du also zu Ödemen? Dann laß das lieber mal von deinem Hausarzt abklären. Auch ein großes Blutbild gibt Auskunft darüber, wie gut deine Nierenfunktion ist. Vermutlich gibt es eine absolut harmlose Erklärung, aber auf den Grund gehen solltest du der Sache schon. Gute Besserung.

Was möchtest Du wissen?